Archiv der Kategorie: Musik

Halsey - “Hopeless Fountain Kingdom“ (Astralwerks/Universal)

Halsey – „Hopeless Fountain Kingdom“

Halsey entert mit ihrem brandneuen Album “Hopeless Fountain Kingdom“ Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts

Halsey  - “Hopeless Fountain Kingdom“ (Astralwerks/Universal)
Halsey – “Hopeless Fountain Kingdom“ (Astralwerks/Universal)

Nachdem die Singer-Songwriterin Halsey mit ihrem Debütalbum “Badlands“ 2015 auf Platz 2 der US-Charts landete und dafür eine Platin-Auszeichnung erhielt, erreicht sie nun mit ihrem Zweitwerk “Hopeless Fountain Kingdom“ auf Anhieb die Pole Position der Billboard-Charts.

Als Produzenten für das neue Album konnte die aus New Jersey stammende Sängerin, welche mit gebürtigem Namen Ashley Nicolette Frangipane heißt, so illustre Leute wie Benny Blanco (Justin Bieber, Katy Perry, Britney Spears, Nicki Minaj, Bruno Mars), Greg Kurstin (Sia, Lily Allen, Tegan & Sara, Peaches, P!nk, Flaming Lips), Cashmere Cat (Britney Spears, Kanye West, Ariana Grande), Ricky Reed (Jason Derulo, Kesha, Jessie J, Icona Pop, 5 Seconds Of Summer, Twenty One Pilots) oder Lido gewinnen, der bereits an der soundtechnischen Inszenierung des Debüts mitgewirkt hatte.

Laibach – Also Sprach Zarathustra

LAIBACH kündigen die Veröffentlichung ihres jüngsten Albums an. „Also Sprach Zarathustra”, der Nachfolger des 2014er Werkes Spectre”, erscheint am 14.07.2017 via Mute/[PIAS]/GoodToGo.

Laibach - Also Sprach Zarathustra VÖ: 14.07.2017
Laibach – Also Sprach Zarathustra
VÖ: 14.07.2017

Das Album versammelt Musik, die Laibach ursprünglich für die Theateradaption eines der zentralen Werke Friedrich Nietzsches geschrieben haben. Das Stück, eine Produktion des Anton Podbevšek Teater (APT) unter Leitung von Regisseur Matjaž Berger, feierte im März letzten Jahres seine Premiere im slowenischen Novo Mesto.

Ihre jüngste Tournee beginnt am 01.05. mit einer Show in Jeonju, Südkorea, was Laibach gewissermaßen zur ersten Rockband der Welt macht, die in Süd- und Nordkorea gespielt hat. In Zagreb wird es wiederum eine Performance mit dem Slowenischen Symphonie Orchester RTV geben, das zudem Arrangements für das Album eingespielt hat. Mehr zur Tour siehe unten. An deutschen Daten wird zurzeit noch gearbeitet.

Vérité – „Somewhere In Between“

Vérité, Debüt-Album „Somewhere In Between“, VÖ 23. Juni 2017

Vérité – „Somewhere In Between“ (VÈRITÈ/Kobalt Music Recordings)

Auf ihrem Debütalbum „Somewhere in Between“ (VÖ: 23.06.17) legt VÉRITÉ eine selbstbeherrschte Stärke an den Tag, die aus ihrer jahrelangen Arbeit als unabhängige Künstlerin resultiert. Die in Brooklyn lebende Singer/Songwriterin, die bürgerlich Kelsey Byrne heißt und im Alter von 16 begann Shows in New York zu spielen, gründete ihr Solo-Projekt VÉRITÉ mit Anfang 20 und verbrachte die folgenden Jahre damit, ihren einzigartigen Alt-Pop-Sound auszuarbeiten. Nachdem ihre bisherige Arbeit unter anderem von Spin, Time und Harper’s Bazaar (das amerikanische Modemagazin lobte VÉRITÉ für ihren „ätherischen Gesang“ und ihre „mitreißenden Melodien“) gefeiert wurde, ist „Somewhere in Between“ nun ihre bis dato schlagkräftigste und zugleich am feinsten ausformulierte Veröffentlichung.

VALERIA FRATTINI – „Tinta Blu“

VALERIA FRATTINI mit „Tinta Blu“. Entwaffnend. Authentisch. VÖ: 30.06.17.

VALERIA FRATTINI – „Tinta Blu“ (Frattini Musica)

„Tinta Blu“ (VÖ: 30.06.) ist die aktuelle Single der Singer-/Songwriterin Valeria Frattini und Vorbote für die gleichnamige EP, die am 25.08.2017 veröffentlicht wird.

„Tinta Blu“ beschreibt eine Art paralysierendes Gefühl: Die Welt um uns herum ist bedrohlich, verändert sich, man weiß nicht, was passieren wird; eine Untergangsstimmung à la „Magnolia“. „Wichtig ist, nicht zu resignieren oder wütend zu werden. Man sollte beobachten, die Dinge in sich aufnehmen und daraus seine eigenen Schlüsse ziehen“, beschreibt Valeria ihre Textzeilen aus „Tinta Blu“ und trifft damit eine Aussage, die aktueller nicht sein könnte.

Clip „Tinta Blu“:

HARVESTMAN – Music For Megaliths

Nachdem er zuletzt mit seiner Hauptband Neurosis wieder alles in Schutt und Asche gelegt hat, widmet sich Steve Von Till als Harvestman nun den etwas eigenwilligeren Soundkonstruktionen. „Music For Megaliths“ ist das vierte Solowerk des Neurosis Frontmanns, auf dem er fast im Alleingang durch sphärische Klanglandshaften spaziert, die von Kargheit und redundantem Spiel geprägt sind.

HARVESTMAN – Music For Megaliths

Aufgenommen und gemixt wurde das Werk in seinem eigenen The Crow’s Nest Studio in Northern Idaho, wo der gute Herr Von Till anscheinend genug Muße und kreative Schaffenskraft besitzt, um sehr spezielle Mucke zu fabrizieren. Musik, die sich klassischen Songstrukturen entzieht und die eher einer intuitiven Dramaturgie folgt. So mischt Von Till Drone, Folk und Psychedelia zu einem hypnotischen Ganzen, das schon fast wie ein dunkles Mantra daherkommt.

ANNALÉ – „Showtime“

ANNALÉ: spannender Neo-Soul aus L.A., VÖ: 16.06.17

ANNALÉ – „Showtime“ (Annalé)

Am 16. Juni veröffentlichte die südkoreanische Sängerin Annalé ihre neue Single „Showtime“. Eine sommerliche Pop-Hymne voller R&B-Feeling und einem unvergesslichen Refrain. Die neue Single ist der Nachfolger ihrer Billboard-platzierten Debüt-Single „Roses“, die von Vogue als „eine der schönsten R&B-Balladen des Jahres“ bezeichnet wurde.

„Showtime“ ist tanzbarer, Up-Tempo R&B gepaart mit einer makellosen Produktion und einer stylischen Ästhetik. Sie ist das perfekte Beispiel für Annalés spannende Entwicklung in Sachen Style und Sound. Ein internationaler Mix aus R&B, Neo-Soul und Pop, entstanden aus einer Kindheit zwischen New York, New Jersey und Südkorea. Eine erste Hit-Single hat sie im Gepäck. Die Aufmerksamkeit erstrangiger Media-Outputs wie Sirius XM, iHeartRadio, Marie Claire, Vogue und AXS ist ihr sicher. Damit kann es für Annalé in den kommenden Monaten nur weiter aufwärts gehen.

SARAH LESCH – „Da draussen“

SARAH LESCH – erster Teaser zu neuer Single „Da draussen“, VÖ: 23.06.

SARAH LESCH – „Da draussen“ (Kick The Flame/Broken Silence/Finetunes)(

Wurde Sarah Leschs erste Platte noch in der “schmutzigen Küche” aufgenommen und auch so betitelt, so ist ihr neuestes Album “DA DRAUSSEN” (VÖ: 11.08.) nun der Blick aus dem Fenster. Der Blick auf eine Welt, die verrückt spielt, schreckliche Dinge zulässt und gleichzeitig alles ist, was wir haben: stark, schön und zerbrechlich. Zwischen Aufbruch und Rückkehr in die Küche liegen fünf Jahre, unzählige Konzerte, Gespräche und Erlebnisse und ein weiteres Album – „von Musen und Matrosen“. Sarah Lesch ist in dieser Zeit gemeinsam mit ihren Liedern gereift. Mit einer noch klareren Haltung, einer geschärften Perspektive blickt Sarah Lesch durch die Lieder ihres dritten Albums auf die Welt.

About Barbara - “Herz“ (Starwatch Entertainment)

„Herz“ – neue Single von About Barbara

Nachdem die 23-jährige Singer-Songwriterin Barbara Buchberger alias About Barbara im Herbst letzten Jahres mit ihrer Debüt-Single “Bis Der Himmel Sich Dreht“ ein erstes Ausrufezeichen gesetzt hat, erscheint nun mit “Herz“ ihre zweite Single.

About Barbara - “Herz“ (Starwatch Entertainment)
About Barbara – “Herz“ (Starwatch Entertainment)

Wie bereits der Erstling macht auch die brandneue Deutschpop-Nummer, die es übrigens auf den dritten Teil der beliebten Sampler-Reihe “NDHW – Neue Deutsche House Welle“ geschafft hat, Appetit auf mehr.

Den besonderen Reiz des Tracks macht dabei die melancholisch-verträumte Stimme von About Barbara aus, die aus Oberbayern stammt und derzeit in München studiert.

Bleibt zu hoffen, dass die Radiostationen auf den erfrischenden Song aufmerksam werden, welcher einen durch juvenile Unbekümmertheit zu verzaubern vermag.

Hier gibt es den Videoclip zu “Herz“:

Various Artists - “Km5 Ibiza Volume 17” (Kontor Records)

Km5 Ibiza Volume 17 – VA

Das auf Ibiza gelegene Km5 ist eine weltweit bekannte Loungebar und gleichzeitig ein edles Gourmetrestaurant.

Various Artists - “Km5 Ibiza Volume 17” (Kontor Records)
Various Artists – “Km5 Ibiza Volume 17” (Kontor Records)

Vor 17 Jahren erschien erstmals ein Sampler unter dem Namen “Km5 Ibiza“, welcher den Soundtrack des Clubs einzufangen versuchte.

Soeben wurde Vol. 17 der beliebten Compilation-Reihe herausgebracht. Die brandneue Doppel-CD vereint solche Namen wie The White Lamp, Sebb Junior, Compuphonic, Jan Blomqvist, Yse Saint Laur’ant, Lexer & Paji, Michael Mayer feat. Jeppe Kjellberg oder Just Her.

Wie seine Vorgänger bietet “Km5 Ibiza Volumen 17“ zahlreiche erlesene Tunes, die irgendwo zwischen Lounge und Deep House oszillieren und einen dabei in träumerische Welten entführen.

Various Artists - “I Don’t Think So (Mixed By Dirty Doering)" (Katermukke/Kontor/Edel)

“I Don’t Think So (Mixed By Dirty Doering)“

Gerade erst hat Dirty Doering, der zu den Resident DJs der legendären Berliner Bar 25 (heute: Kater Blau) gehörte, gemeinsame Sache mit der Sängerin Fran gemacht und die EP “Dirty Talk“ vorgelegt.

Various Artists - “I Don’t Think So (Mixed By Dirty Doering)" (Katermukke/Kontor/Edel)
Various Artists – “I Don’t Think So (Mixed By Dirty Doering)“ (Katermukke/Kontor/Edel)

Nur kurze Zeit später erscheint nun auf seinem Label Katermukke die brandneue Compilation „I Don’t Think So“.

Versammelt sind darauf insgesamt 27 Tracks irgendwo zwischen EDM und Deep House, darunter Tunes von Jan Mir (“Murmuration“, “Love Face“), Iannis Ritter & Christopher Schwarzwalder (“Proper Scott“), NU (“Kleiner Prinz“, “Man O To (Be Svendsen Remix)“), Doctor Dru (“Praerie“), Sascha Braemer (“Sixth Sense“), Lady M (“African Avenue“), Sam Shure (“Phanton“, “ Arabiskan“), Patrice Bäumel (“Surge“), Rafael Cerato (“Antika“) oder David Keno & Kollektiv Ost (“Kranich“).

Various Artists - “Coming Home By Tocotronic“ (Stereo Deluxe/Warner)

“Coming Home By Tocotronic“

Was hören die Mitglieder der Indie-Band Tocotronic, wenn sie mal nicht auf Tournee sind, sondern zuhause im eigenen Wohnzimmer sitzen?

Various Artists - “Coming Home By Tocotronic“ (Stereo Deluxe/Warner)
Various Artists – “Coming Home By Tocotronic“ (Stereo Deluxe/Warner)

Wer sich davon einen Eindruck verschaffen möchte, kann dies mit ihrer Zusammenstellung für die neueste Ausgabe der Sampler-Reihe “Coming Home“ tun, die auf dem Label Stereo Deluxe erscheint.

Auf der exquisiten Kollektion finden sich insgesamt 18 Tracks, darunter Titel von Acts wie The Modern Lovers, Ty Segall, Masha Qrella, Yanka, Der Durstige Mann, Wipers, Terry Hall & Mushtaq, Andreas Dorau, Roy Ayers, The Vaselines, Phosphor, The Thermals, Courtney Barnett oder Frankie Goes To Hollywood.

Lola Marsh - "Remember Roses" (Barclay/Universal Music)

Lola Marsh – „Remember Roses“

Lola Marsh ist der Name eines aus Tel Aviv stammenden Duos, das ich euch heute kurz vorstellen möchte.

Lola  Marsh  -  "Remember Roses" (Barclay/Universal Music)
Lola Marsh – „Remember Roses“ (Barclay/Universal Music)

Nachdem Yael Shoshana Cohen (Vocals) und Gil Landau (Guitars, Keyboards) bereits im letzten Jahr mit der EP “You`re Mine“, die in den französischen iTunes-Charts in den Top40 landen konnte, eine gewisse Bekanntheit erlangten, schicken sie sich nun an hierzulande mit dem Albumdebüt „Remember Roses“ durchzustarten.

Changierend zwischen Folk, Pop und Indie, erwarten den geneigten Hörer auf der Scheibe zahlreiche Ohrenschmaus-Momente.

Als Vorbote fungiert dabei die aktuelle Single „Wishing Girl“, welche als Song für die brandneue eBay-Kampagne ausgewählt wurde und definitiv das Zeug zu einem Sommerhit hat.

ELENA – „Die Bombe“

ELENA meldet sich mit neuer Single „Die Bombe“, neuem Video und frischem Sound zurück, Single-VÖ: 16.06.17 (TIPP!)

ELENA – „Die Bombe“ (recordjet)

2016 war ein bewegtes Jahr: verheerende Terroranschläge, Krieg in Syrien, die Wahl Donald Trumps zum 45. US-Präsidenten, um nur einige der zahlreichen dramatischen Ereignisse des letzten Jahres zu benennen. Auch bei der Sängerin, Pianistin und Songwriterin ELENA, die im Frühjahr mit der lockerleichten Groove Pop-Nummer „Flugmodus“ ihre Debütsingle und zwei Monate später ihr Debütalbum herausbrachte, hinterließ das Jahr 2016 Narben. Wie könnte man all den düsteren Meldungen anders begegnen als mit ein wenig Humor, muss sich wohl ELENA zunächst noch gedacht haben, und fütterte ihren Youtube-Channel Ende des Jahres mit Songzeilen wie: „Man, 2016 was bad. We lost Prince, Michelle, and well … the other Obama“. Eine erste Reaktion, auf die bald ein spannender Wechsel in der musikalischen Ausrichtung folgte. Zeit für einen Neuanfang, bei dem Raum für neue Sounds und Songs entstand.

KADEBOSTANY – „Monumental Chapter 1“ (EP), „Mind If I Stay“ (Single)

KADEBOSTANY – neues aus der Rebublik Kadebostan, Single/EP/Clip, VÖ: 02. Juni 2017.

KADEBOSTANY – „Monumental Chapter 1“ (EP) (Republic of Kadebostany)

Phantastische Uniformen, skurrile Rituale, retrofuturistische Tänze. Der Strippenzieher hinter dieser irren Pop-Inszenierung trägt Muskel-Shirt und Sonnenbrille – und hat ein verschmitztes Lächeln. Denn ganz so ernst nimmt sich Kadebostany, der selbsternannte Präsident der kleinen Republik Kadebostan nicht. Die sagenhafte Pop-Republik liegt nördlich von Italien, östlich der Schweiz und westlich von der Türkei, erklärt er. Dieses kleine Reich hat er sich erschaffen, um seine musikalische Vision ohne jeden Kompromiss umzusetzen.

Various Artists - “Kontor Festival Sounds 2017.02 – The Opening Season“ (Kontor Records)

“Kontor Festival Sounds 2017.02 – The Opening Season“

Wer von euch sich musikalisch auf die Highlights der EDM-Festival Saison 2017 einstimmen möchte, sollte zur brandneuen Compilation “Kontor Festival Sounds 2017.02 -The Opening Season“ greifen.

Various Artists - “Kontor Festival Sounds 2017.02  – The Opening Season“ (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Festival Sounds 2017.02 – The Opening Season“ (Kontor Records)

Auf den ersten beiden CDs des 3CD-Sets ist alles vereint, was in den aktuellen Dance- und Club-Charts gerade abräumt, darunter der brandneue Sagi Abitbul Remix des Nalin & Kane-Klassikers “Beachball“ aus dem Jahre 1997, die diesjährige Mayday-Hymne “True Rave“ (Friends Of Mayday), “Mr. Vain“ (Le Scorpion), das taufrische Remake des bis heute weltweit über 10 Millionen mal verkauften Culture-Beat-Klassikers aus dem Jahre 1993, oder “Scared To Be Lonely“, die wunderbare Zusammenarbeit zwischen Martin Garrix und Dua Lipa (hier im Brooks Remix vertreten).

BELL BOOK & CANDLE – „Wie wir sind“

BELL BOOK & CANDLE: die neue Single „Wie wir sind“, VÖ: 02.06.

BELL BOOK & CANDLE – „Wie wir sind“ (Electrola / Airforce1 Records)

So geht Deutschpop 2017. Eine Hookline, die sich unwiderstehlich in den Gehörgängen einnistet und mehr als einen Sommer reicht. Ein Sound, der geprägt ist vom gekonnten Zusammenspiel seiner Macher, bei dem jeder Ton souverän klar macht, dass die Band nicht erst seit gestern zusammenspielt. Und mit nachvollziehbaren Lyrics, die jeder auf seine eigene Erfahrungswelt herunterbrechen kann: „Wie wir sind“ – die neue Single von Bell Book & Candle. Produziert von Ingo Politz (u.a. Silly, Glasperlenspiel, Silbermond).

SIVERT HØYEM – Live at Acropolis – Herod Atticus Odeon, Athens

Kaum zu glauben, aber seitdem Madrugada Geschichte sind, hat Ex-Sänger Sivert Høyem als Solokünstler mittlerweile auch schon sieben Langspieler veröffentlicht! Nun präsentiert er mit „Live at Acropolis – Herod Atticus Odeon, Athens“ sein erstes Livealbum, das an einem ganz speziellen Ort entstanden ist.

SIVERT HØYEM – Live at Acropolis – Herod Atticus Odeon, Athens

Høyems erklärte Wunschlocation war das Herod Atticus Odeon auf der Akropolis in Athen, wo er am 29. September und 2. Oktober 2016 zwei energiegeladene Shows vor jeweils gut 10.000 begeisterten Fans absolvierte. Eine imposante Kulisse, die übrigens auch schon Stars wie Sting oder Pavarotti beherbergte…! Und gerade Høyem weiß mit seiner einzigartigen Musik diesem besonderen Ort noch mehr Zauber zu verleihen.

Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter Two“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

“Euro Disco Music – Chapter Two“

Anfang des Jahres startete das Label Pokorny Music Solutions (Alive) mit “Euro Disco Music“ eine neue Sampler-Reihe.

Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter Two“ (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter Two“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Die erste Ausgabe wartete unter dem Titel “Chapter One“ mit solchen Acts der Achtziger wie Double Take, T. Ark, Caron, Margie W, Caesar, Secret Star, New Romance, Latin Lover, Two Girls, Jean & Jill oder Sister Sister auf.

Nun erscheint der zweite Teil der Reihe unter dem Titel “Chapter Two“, wobei der geneigte Hörer sich auf solche Namen wie Tea Es, Sarah, Mirage, Love Kills, Latin Lover, Top Secret, Ziad Rye, Amandras, Double Take, Secret Lovers oder George Monroe freuen darf.

Cay Hume – “Cay Hume & His Music Productions 2“ (Pokorny Music Solutions)

Cay Hume – “Cay Hume & His Music Productions 2“

Cay Hume ist ein Tausendsassa. Nicht nur feierte er Erfolge als Schauspieler in dem Bollywood-Streifen “Panaah“ (1992) oder in dem Action-Film “Top Mission“ (auch bekannt unter dem Titel “Mass Destruction“) aus dem Jahre 1997, sondern er machte sich auch im Musik-Biz einen Namen.

Cay Hume – “Cay Hume & His Music Productions 2“ (Pokorny Music Solutions)
Cay Hume – “Cay Hume & His Music Productions 2“ (Pokorny Music Solutions)

So trat er unter anderem als Produzent für Acts wie T. Ark, Milou, Geily News, Sinery, Talkin‘ Fog, Margie M. oder B.B. Sally in Erscheinung. Zudem betätigte er sich unter den Pseudonymen Top Secret, Safety Science und K.B. Caps als Songwriter und Sänger.

Vom Label Pokorny Music Solutions wird das Schaffen des Sängers, Musikproduzenten und Schauspielers nun nach Vol. 1 bereits ein zweites Mal gewürdigt, und zwar mit der Werkschau “Cay Hume & His Music Productions 2“, welche im Jewelcase erscheint.

Hotel Bossa Nova – „Little Fish“

Hotel Bossa Nova präsentieren ihr neues Album „Little Fish“, Album-VÖ: 02.06.17

Hotel Bossa Nova – „Little Fish“ (enja Records)

Hotel Bossa Nova sind und bleiben musikalische Globetrotter, abenteuerlustige und stets neugierige Grenzgänger des World Jazz, die in die unterschiedlichsten stilistischen Sphären einzutauchen verstehen. Ja, auch nach zwölf Jahren, die das Jazzquartett aus Wiesbaden nunmehr besteht, auch in Anbetracht des nunmehr sechsten Studioalbums mit dem schönen Titel „Little Fish“ (Album-VÖ: 02.06.17) muss man noch einmal betonen, dass der Bandname durchaus in die Irre führen kann. Nein, Hotel Bossa Nova spielen nicht ausschließlich mit dem brasilianischen Genre, nach dem sie sich benannt haben. Neben dem Bossa Nova fließen Samba, Fado und zahlreiche andere Elemente des Latin Jazz, aber auch des Cool Jazz und des klassischen Jazz in ihre aufregenden Kompositionen, in denen sich nicht selten die stilistischen Elemente vom mächtigen Stamm ihrer exorbitanten Fähigkeiten als versierte Musiker auf wundervolle Weise verästeln, oder, um bei dem maritimen Motiv ihres Albums zu bleiben, ineinander fließen und verschwimmen.