Christina Aguilera - “Liberation“ (RCA/Sony Music)

Christina Aguilera – “Liberation“

Endlich hat das lange Warten der Fans ein Ende, denn mit “Liberation” veröffentlicht die Sängerin Christina Aguilera ihr erstes Studioalbum seit “Lotus“ aus dem Jahre 2012.

Christina Aguilera - “Liberation“ (RCA/Sony Music)
Christina Aguilera – “Liberation“ (RCA/Sony Music)

Am Songwriting beteiligt waren neben dem Superstar so hochkarätige Namen wie Julia Michaels (Shawn Mendes, Justin Bieber, Demi Lovato, Selena Gomez, Britney Spears) Ilsey Juber (Lykke Li, Demi Lovato, Shawn Mendes, Panic! At The Disco, Linkin Park), Tayla Parx (Ariana Grande, Jennifer Lopez, Demi Lovato, Jason Derulo, Chris Brown), Justin Tranter (Kesha, Gwen Stefani, Britney Spears, Justin Bieber, Linkin Park, Fall Out Boy) oder Teddy Geiger, der in der Vergangenheit bereits in den Credits von so illustren Leuten wie Shawn Mendes, James Blunt, DJ Snake, One Direction oder Tiesto auftauchte.

Entstanden ist der Longplayer unter der soundtechnischen Ägide von Kanye West, Da Internz, Mike Will Made-It, Che Pope, Anderson.Paak, Jon Bellion, MNEK, Kirby Lauryen, Ricky Reed und dem Filmkomponisten Nick Britell, der im Jahre 2017 im Vorfeld der Oscars für den Soundtrack zu “Moonlight“ eine Nominierung in der Kategorie “Beste Filmmusik“ erhielt.

Gast-Features auf ihrem siebten Studioalbum, das musikalisch irgendwo zwischen Soul, R&B und HipHop oszilliert, gibt es von Demi Lovato, Ty Dolla Sign, 2 Chainz, Keida, Shenseea und GoldLink.

Als erste Single wurde bereits am 03. Mai diesen Jahres der Hip Hop-geschwängerte Song „Accelerate“ veröffentlicht, der mit Gast-Features von Ty Dolla $ign und 2 Chainz aufwartet und von Leuten wie Kanye West, Che Pope, Mike Dean, Eric Danchick, Honorable C.N.O.T.E. und Charlie Heat produziert wurde.

Am 16. Mai erblickte mit “Fall In Line“, einem Duett mit keiner Geringeren als Demi Lovato, die zweite offizielle Single aus “Liberation“ das Licht der Welt.

Nach mehrmaligem Hören des Silberlings sind es neben den gerade bereits erwähnten Nummern “Fall In Line“ und “Accelerate“ Tracks wie der unter anderem von Kanye West produzierte R&B-Tune “Maria“ (das Lied wartet übrigens mit einem Sample von Michael Jackson auf und beschäftigt sich inhaltlich mit Sinnsuche und Selbstfindung), das mit Rock-Einflüssen aufwartende Stück “Sick Of Sittin`“ sowie die emotionalen Piano-Balladen “Twice“ und “Unless It`s With You“, die rasch zu den leuchtenden Pretiosen des taufrischen Releases avancieren.

Fazit: Schön, dass die mehrfache Grammy-Gewinnerin und zweifache Mutter, von der bis zum heutigen Tag weltweit mehr als 36 Millionen Alben über die Ladentische gingen, mit “Liberation“ und einer facettenreichen Melange aus Soul, R&B und HipHop zurück ist!

PS: Das Album steigt übrigens in der Woche nach dem Release hierzulande auf Anhieb auf Platz 11 der offiziellen Longplay-Charts ein.

Hier der  Videoclip zu „Fall In Line“ (feat. Demi Lovato):

Und hier das Video zu „Accelerate“:

Hier schließlich das Audio-Video zu “Twice“:

Website: https://www.christinaaguilera.com/

Facebook-Auftritt: http://www.facebook.com/christinaaguilera

Christina Aguilera – “Liberation“ (RCA/Sony Music)