R.E.M. – „Automatic For The People“ 25th Anniversary Edition

R.E.M. veröffentlichen 25th Anniversary Edition von „Automatic For The People“, VÖ: 10.11.2017.

R.E.M. – 25th Anniversary Edition „Automatic For The People“ (Craft Recordings / Universal Music)
25th Anniversary Deluxe Edition (3CD+1Blu-ray Boxset),
25th Anniversary Edition (2CD),
Automatic For The People (1LP+Download)

R.E.M. setzen ihre Anniversary Reihe fort. Nach „Green“ (Kritik hier…) und „Out Of Time“ (Kritik hier…) nun also „Automatic For The People“. Für viele Fans, die nach „Out Of Time“ 1991 auf den R.E.M.-Zug aufgesprungen sind, zählt es zu den besten Alben der Band aus Athens/Georgia. Auch wenn sich dies nicht in den Charts widerspiegelte – „Automatic For The People“ belegte lediglich in England Platz 1, in Deutschland und den USA nur Platz 2 der Alben-Charts, während der Vorgänger „Out Of Time“ und auch die beiden Nachfolger „Monster“ und „New Adventures In Hi-Fi“ wesentlich erfolgreicher waren.

Und doch gibt es kein Album vorher und auch keins nachher, dass sich so sehr ins Gedächtnis eingebrannt hat. Das mag auch daran liegen, dass insgesamt sechs Singles aus dem Album ausgekoppelt wurden. Darunter zeitlose Klassiker wie „Drive“, „The Sidewinder Sleeps Tonight“, „Everybody Hurts“, „Man On The Moon“ und „Nightswimming“. Aus keinem Album wurden so viele Songs noch mal zusätzlich als Single herausgebracht, lediglich „Monster“ aus dem Jahr 1994 hatte fünf Single-Auskopplungen (nur in Deutschland erschien mit „Star 69“ noch eine sechste Single).

Automatic For The People 25th Anniversary Trailer:

Jetzt liegt das Album wieder als remasterte Fassung in unterschiedlichen Versionen vor. Zum einen als 25th Anniversary Deluxe Edition (3CD+1Blu-ray Boxset), als 25th Anniversary Edition (2CD) und auf Vinyl (1LP+Download).

Michael Stipe & Mike Mills (R.E.M.) – Conversation with Rolling Stone

Und damit kommen wir zum großen Manko der Veröffentlichung. Bonus-Tracks gibt es nur auf der Deluxe Edition (3CD+1Blu-ray Boxset) und das sind (fast) ausschließlich nur Demo-Versionen, darunter zwar auch der vollkommen fertige, aber nicht veröffentlichte Track “Mike’s Pop Song” und das sagenumwobene “Devil Rides Backwards”. Aber weiteren Bonus bietet das Ganze nicht, also keine Single-B-Seiten, keine Outtakes oder ähnliches. Lediglich auf der Blu-ray und auch nur dort gibt es den Bonus-Track “Photograph” mit Natalie Merchant. Warum er in den anderen Versionen nicht zu finden ist, bleibt ein Rätsel, zumal in allen Fassungen genug Platz gewesen wäre. Sowohl auf Tonträger Nr. 1, der nur das remasterte Original-Album mit knapp 49 Minuten Länge enthält, als auch auf Tonträger Nr. 2, die den 58 Minuten langen anscheinend kompletten Live-Mitschnitt „Live At The 40 Watt Club 11/19/92“ bietet, wäre genug Platz für mehr gewesen. So ist man gezwungen, die leider sehr teure Deluxe-Edition zu kaufen, wenn man alles hören will.

R.E.M. Automatic For The People – 25th Anniversary Deluxe (Official Unboxing):

Fazit: Auch „Automatic For The People“ 25th Anniversary Edition ist wie sein Vorgänger „Out Of Time“ eine durchschnittliche Wiederveröffentlichung in einer eher schmucklosen Box (jedenfalls im 2CD-Set), die eigentlich nur für wahre Fans interessant ist. Wer’s sich leisten kann, greift dann lieber zur 25th Anniversary Deluxe Edition (3CD+1Blu-ray Boxset), die immerhin ein bisschen mehr bietet, wenn auch nicht alles.

(Smilo)

Automatic For The People kann hier vorbestellt werden.

www.remhq.com
www.facebook.com/REMhq
twitter.com/remhq
#Automatic25

Photocredit: (c) Anton Corbijn