Schlagwort-Archive: New Wave

Walk The Moon - “What If Nothing“ (RCA/Sony Music)

Walk The Moon – “What If Nothing“

Aus Cincinnati (Ohio) stammt die Indierockband Walk The Moon, die 2012 mit der Single “Anna Sun“ einen Achtungserfolg landete und 2015 dann mit der Single “Shut Up And Dance“ den weltweiten Durchbruch schaffte.

Walk The Moon - “What If Nothing“ (RCA/Sony Music)
Walk The Moon – “What If Nothing“ (RCA/Sony Music)

Nach dem US-Top15-Album “Talking Is Hard“ aus dem Jahre 2014 legt die Band um den Lead-Sänger Nicholas Petricca nun nach und präsentiert ihren neuen Longplayer unter dem Titel “What If Nothing“.

Musikalisch oszilliert die mit 13 Tracks ausgestattete CD irgendwo zwischen Indie, New Wave, Pop, Rock, Dance und Reggae.

Am 22. September diesen Jahres wurde daraus der Track “One Foot“ als erste Single ausgekoppelt, worauf im letzten Monat die Songs “Headphones“ und “Surrender“ als weitere Vorboten folgten.

Frankie Goes To Hollywood - “Welcome To The Pleasuredome - The Art Of The Album Deluxe Edition” (BMG/ADA)

Frankie Goes To Hollywood – “Welcome To The Pleasuredome – The Art Of The Album Deluxe Edition”

Am 29. Oktober 1984 veröffentlichte die britische Band Frankie Goes To Hollywood, bestehend aus Holly Johnson (vocals), Paul Rutherford (vocals), Peter Gill (drums, percussion), Mark O’Toole (bass guitar) und Brian Nash (guitar), ihr Debütalbum unter dem Titel “Welcome To The Pleasuredome“.

Frankie Goes To Hollywood - “Welcome To The Pleasuredome - The Art Of The Album Deluxe Edition” (BMG/ADA)
Frankie Goes To Hollywood – “Welcome To The Pleasuredome – The Art Of The Album Deluxe Edition” (BMG/ADA)

Mit “Relax” (1983), “Two Tribes” (1984) und “The Power Of Love” (1984) brachte es drei UK-Nr.1-Hits hervor und zudem mit der vierten Single “Welcome To The Pleasuredome” (1985) einen UK-Top2-Charterfolg. An dieser Stelle sei erwähnt, dass die Tracks “Relax” (Platz 6) und “Two Tribes” (Platz 29) bis heute in den Top30 der meistverkauften Singles aller Zeiten in Großbritannien geführt werden.

Declan McKenna “What Do You Think About the Car?” (Columbia/ Sony Music)

Declan McKenna – “What Do You Think About the Car?”

Seitdem der aus Hertfordshire (Großbritannien) stammende Singer/Songwriter Declan McKenna beim 2015er- Glastonbury Festival den Emerging Talent-Wettbewerb gewann und es Ende letzten Jahres beim “BBC Sound Of 2017″-Poll der hoffnungsvollsten Acts in die Longlist (Top 15) schaffte, erlangt er mehr und mehr Bekanntheit in der breiten Öffentlichkeit.

Declan McKenna “What Do You Think About the Car?” (Columbia/ Sony Music)
Declan McKenna “What Do You Think About the Car?” (Columbia/ Sony Music)

Auch mit solch famosen Singles wie “Paracetamol“, “Bethlehem“, “Isombard“, “The Kids Don’t Want to Come Home“, “Brazil“ oder “Humongous” konnte er zahlreiche neue Fan-Herzen erobern.

Am Freitag hat der talentierte Singer/Songwriter nun endlich via Columbia (Sony Music) sein Debütalbum “What Do You Think About the Car?” herausgebracht, das zwischen den Genres Indie, britisch gefärbtem Pop, Elektro und New Wave oszilliert und dabei mit gesellschaftskritischen Lyrics gespickt ist.

I Heart Sharks – “Hideaway“ (AdP Records)

I Heart Sharks – “Hideaway“

Feinste Indie-Kost – das neue I Heart Sharks-Album “Hideaway“

I Heart Sharks – “Hideaway“ (AdP Records)
I Heart Sharks – “Hideaway“ (AdP Records)

Im Jahre 2011 erschien mit dem von diversen Kritikern gelobten Longplayer “Summer“ das Debütalbum der deutsch-britischen Band I Heart Sharks.

Drei Jahre später veröffentlichte man dann den Zweitling “Anthems“. der soundtechnisch von keinem Geringeren als Joe Cross, welcher zuvor bereits bei Acts wie Hurts, The Courteeners, The Coronas, The Sound Of Arrows, Thomas Azier, Ben Ivory oder Chloe How in den Credits aufgetaucht war, inszeniert wurde.

Erschien das Zweitwerk “Anthems“ auf dem Major-Label Universal, kehren die Jungs, bestehend aus Pierre Bee (Vocals), Simon Wangemann (Gitarre) , Martin Wolf (Drums) und neuerdings auch Bassist Craig Miller, nun für das Drittwerk “Hideaway“ zu ihrem ursprünglichen Indie Label AdP Records zurück.

O.S.T. – TAXI

TAXI – der Soundtrack zum Film von Michel van Dyke, Album-VÖ: 14.08.15

O.S.T. (Michel van Dyke) - TAXI (B&T Film/Edel)
O.S.T. (Michel van Dyke) – TAXI (B&T Film/Edel)

Die gleichnamige Romanverfilmung Taxi (in der Hauptrolle: Peter Dinklage, Rosalie Thomass, als Gast: Armin Rohde) handelt von einer jungen Frau, die in den 80igern in Hamburg ihren Platz im Leben sucht, und dabei Taxi fährt um erst einmal Geld zu verdienen. So ähnlich ist es wohl dem Songwriter und Sänger Michel van Dyke ergangen, der 1984 nach Hamburg zog, um als Musiker Fuß zu fassen.

Bleachers - "Strange Desire" (RCA/Sony Music)

Bleachers – „Strange Desire“

Erstes Solo-Album des Fun.-Gitarristen Jack Antonoff aka Bleachers

Bleachers - "Strange Desire" (RCA/Sony Music)
Bleachers – „Strange Desire“ (RCA/Sony Music)

Nachdem Jack Antonoff, der einigen von euch auch als Gitarrist der Band Fun. bekannt sein dürfte, unter dem Pseudonym Bleachers mit seinem Solodebüt-Album „Strange Desire“ auf Platz 5 der US-amerikanischen iTunes-Album-Charts gelandet ist, versucht er nun hierzulande an den Erfolg in seiner Heimat anzuknüpfen, indem er die LP auch bei uns veröffentlicht.

Als Co-Produzenten für die Aufnahmen konnte der Musiker John Hill (Santigold, The Wombats, Christina Aguilera, Shakira, Birdy) und Vince Clarke (Depeche Mode, Yazoo, The Assembly), die Pop-Legende und eine Hälfte vom Duo Erasure, gewinnen.

Zu verorten ist „Strange Desire“ irgendwo im Spannungsfeld zwischen Indie, Synthie Pop, New Wave und Rock, wobei die Stücke meist von einer zarten Melancholie durchzogen sind.