Schlagwort-Archive: Deutsch

THEO LUFT – „Wo ist der Feind wenn man ihn braucht“

THEO LUFT mit Debüt-Album zwischen Post Punk, Electro Pop und NDW, VÖ: 18.09.15

THEO LUFT - „Wo ist der Feind wenn man ihn braucht“ (K-Klangträger)
THEO LUFT – „Wo ist der Feind wenn man ihn braucht“ (K-Klangträger)

Nur den Bruchteil einer Gitarre hat die Software gekostet, mittels der Theo Luft, der laut eigener Aussage noch nicht einmal Triangel spielen kann, am Computer eigene Songs komponiert. Trotz der offensichtlichen Demotape-Qualität stiessen die Tracks des Wahlhamburgers bei ein paar befreundeten Musikern auf offene Ohren. Eine Band mit Siggi Förster am Bass, Stefan Troschka an der Gitarre und Janis Mavros am Schlagzeug wurde gegründet. Theo Luft, dessen Pseudonym auch als Bandname fungiert, gibt hinter dem Mikrofon den Ton an. Ganz klassisch wird seither im Proberaum das Material geübt und am Sound gefeilt, der irgendwo zwischen Post Punk und Electro Pop hin- und her zuckt. Man möchte gar von Neuer Deutscher Welle sprechen.

LIZOT & Charming Horses – „Sonnenmädchen“

LIZOT & Charming Horses veröffentlichen gemeinsam „Sonnenmädchen“, VÖ: 11.09.15

LIZOT & Charming Horses - "Sonnenmädchen" (Sony)
LIZOT & Charming Horses – „Sonnenmädchen“ (Sony)

„Sonnenstrahlen auf der Haut. Der Takt in der Luft. Sie tanzt. Und auf einmal seid es nur noch ihr zwei…“- mit solchen Sommergefühlen der letzten Open Airs im Kopf haben sich die beiden Acts LIZOT und Charming Horses zusammengetan und gemeinsam mit Sänger Jason Anousheh in Kollaboration „Sonnenmädchen“ produziert.

Dabei herausgekommen ist eine frischer Deep House Track mit deutschen Vocals und eingängigen Gitarrenriffs, der nicht nur Lust auf das nächste Festival macht, sondern direkt ins Ohr geht. Ein Song voller Sonne, Sommer und über dieses eine besondere Mädchen in der Menge.

Graf Fidi – „Ich mach das mit links“

Graf Fidi und sein neues Album „Ich mach das mit links“, VÖ: 04.09.15

Graf Fidi - "Ich mach das mit links" (Motor)
Graf Fidi – „Ich mach das mit links“ (RaR / Motor Entertainment)

Der erste Kontakt von Graf Fidi mit Rap? Das weiß der 34-jährige Berliner noch ganz genau. „Das Album „Hell On Earth“ von Mobb Deep“, sagt Graf Fidi, der eigentlich Hans-Friedrich Baum heißt. „Ein guter Freund hat mir die CD vorbeigebracht und ich wusste Das ist es!“

Als Graf Fidi wenig später das erste Mal „Lauschgift“ von Die Fantastischen Vier hört und merkt, dass man auch auf Deutsch Reime schreiben kann, ist es um den Berliner geschehen.

3VIERTELELF – „Mona Lisa“

3VIERTELELF vertreten Sachsen-Anhalt beim BuViSoCo mit „Mona Lisa“, Single, VÖ: 28.08.15

3VIERTELELF - "Mona Lisa" (Motor)
3VIERTELELF – „Mona Lisa“ (Motor)

3VIERTELELF ist nicht nur eine Zeitangabe, ist nicht nur ein guter Zeitpunkt um auszugehen oder ins Bett zu fallen, 3VIERTELELF sind auch Angela, Lars, Christian und Philipp, und sie machen Elektro-Pop. Auch die Frage zum Bandnamen soll kein Geheimnis bleiben. Ihr erster Auftritt fand zu dieser legendären Uhrzeit statt, die in anderen Gegenden wohl besser bekannt ist als viertel vor elf oder 22.45. Es hätte sie auch schlimmer treffen können, 5 vor 12 oder so.

Enno Bunger – neues Video zur Single „Neonlicht“!

Enno Bunger präsentiert neues Video zu „Neonlicht“ aus dem Album „Flüssiges Glück“ (VÖ 18.09.15). „Neonlicht“ ist eine Ode an den Rausch, das Fernweh, die Melancholie und die Nacht. Regie hat Justin Izumi geführt, der bereits mit Künstlern wie Namika, Joris und Milky Chance zusammen gearbeitet hat.

Video zu „Neonlicht“ (SEHENSWERT!):

Drei Jahre nach dem melancholischen Konzept-Trennungsalbum „Wir sind vorbei“ veröffentlicht der Hamburger Musik- und Textkünstler Enno Bunger am 18. September sein drittes Album „Flüssiges Glück“. Die erste Single „Neonlicht“ ist ab sofort bei iTunes erhältlich.

Enno Bunger - "Flüssiges Glück"
Enno Bunger – „Flüssiges Glück“

Mehr als ein Jahr lang arbeitete Bunger an dieser Platte, produzierte und schraubte bis ins letzte Rauschen zusammen mit Tobias Siebert (And The Golden Choir, Me And My Drummer, Philipp Boa) im Radio Buellebrueck Studio in Berlin.

JEDEN TAG SILVESTER – „Dein Glück“

JEDEN TAG SILVESTER mit neuer Single „Dein Glück“ beim BuViSoCo, VÖ: 31.07.2015.

JEDEN TAG SILVESTER - "Dein Glück" (Chef Records Ratekau)
JEDEN TAG SILVESTER – „Dein Glück“ (Chef Records Ratekau)

Die Band JEDEN TAG SILVESTER ist seit der Veröffentlichung ihres ersten Albums nicht zu übersehen. Die vier Jungs aus Schleswig Holstein gehen ihren Weg über eigene ausverkaufte Clubkonzerte, z.B. in der Hamburger Prinzenbar sowie über riesige Support-Shows von Musikern und Bands wie Silbermond, Johannes Oerding und Mark Forster.

Mit ihrem deutschen Pop, der die Tiefe nicht scheut und den Frohsinn sucht, laden Jeden Tag Silvester auf ihren Konzerten zum Träumen, Nachdenken und Mitsingen ein. Zwischen Clueso, Revolverheld und den Söhnen Mannheims schaffen sie sich ihre Nische. Till, Nic, Tom und Bertram konstruieren ihre Musik nicht. Müssen sie auch nicht. Sie sind authentisch und klar dabei. Man glaubt ihnen jeden Ton, jedes Wort.

Enno Bunger – neues Album und Tour

Enno Bunger präsentiert sein neues Album „Flüssiges Glück“, Album-VÖ: 18.09.15

Enno_Bunger_Fluessiges_Glueck_Cover
Enno Bunger – „Flüssiges Glück“

Drei Jahre nach dem melancholischen Konzept-Trennungsalbum „Wir sind vorbei“ veröffentlicht der Hamburger Musik- und Textkünstler Enno Bunger am 18. September sein drittes Album „Flüssiges Glück“. Die erste Single „Neonlicht“ ist ab sofort bei iTunes erhältlich.

Mehr als ein Jahr lang arbeitete Bunger an dieser Platte, produzierte und schraubte bis ins letzte Rauschen zusammen mit Tobias Siebert (And The Golden Choir, Me And My Drummer, Philipp Boa) im Radio Buellebrueck Studio in Berlin.

Dabei entstand ein Werk, das geprägt von verschiedensten Musikgenres und Themen kaum abwechslungsreicher sein könnte. Der 28jährige verknüpft Indie mit Folk und Klavierballaden mit Elektronik. Erfrischend, wie Bunger musikalisch überrascht. Dennoch klingt es immer nach Enno Bunger, der in seinem Wortgewand aus Poesie, Prosa und Punchlines endgültig zu den meistzitierten deutschsprachigen Künstlern gehören dürfte.

Beatrice Egli – „Bis hierher und viel weiter“ – Gold-Edition

Beatrice Egli mit der Gold-Edition ihres Albums „Bis hierher und viel weiter“, Album-VÖ: 03.07.15

Beatrice Egli - "Bis hierher und viel weiter" - Gold-Edition (Universal)
Beatrice Egli – „Bis hierher und viel weiter“ – Gold-Edition (Universal)

Parallel zum Start ihrer eigenen Prime-Time-TV-Show „Beatrice Egli – Die große Show der Träume“ (ARD / SRF 04.07. 20:15 Uhr) erscheint das aktuelle, frisch mit Edelmetall ausgezeichnete Erfolgsalbum der Schweizer Sängerin am 03.07.2015 als exklusive Gold Edition. Enthalten ist außerdem Beatrice` brandneue Single „Ohne Worte“!

RICHARD LENZ – „Gedankenfetzen“

RICHARD LENZ – das neue Album „Gedankenfetzen“, VÖ: 19.06.15

RICHARD LENZ - "Gedankenfetzen" (Universal/Electrola)
RICHARD LENZ – „Gedankenfetzen“ (Universal/Electrola)

Zehn Songs auf einunddreißig Minuten sind beileibe kein schlechter Schnitt für jemanden, der sich den perfekten Popsong als Ideal auf die Fahne geschrieben hat: „Drei Minuten reichen völlig“, behauptet Richard, „die eigentliche Idee passt meist doch schon in ein paar Takte.“ Was würde Namensvetter Wagner wohl dazu sagen?

„So ähnlich wie Türen knallen“ beschreibt LENZ den Entstehungsprozess seiner Songs. „Es muss einfach was raus!“ Das beatleleske „Ich reg mich wieder nur auf“ scheint davon zu erzählen. Beim Album-Opener „Früher“ erinnert er sich humorvoll an Zeiten, wo man noch „viel dreister und breiter“ war. Es gibt tiefere Einblicke in „Gedankenunterwelten“, rat- bis hilflose Ansichten über das andere Geschlecht („Sind halt Frauen“), und sogar Gesellschafts- bzw. Selbstkritik über die Wegschau-Mentalität in „Auf beiden Ohren breit“. Die erste Single „Alles halb so wild“ besticht durch einen erdigen Swing-Groove und spontanen Mitflöt-Refrain, sie ist ein Mutmacher, voll von ausgelassenem Trotz.

Benne – „Nie mehr wie immer“

Benne – „Nie mehr wie immer“ – neues Album und auf Tour! Album-VÖ: 27.03.15

BENNE_-NieMehrWieImmer_Album_Cover
Benne – „Nie mehr wie immer“ (ferryhouse productions / Warner)

BENNE ist Mitte zwanzig. Ein junger Kerl mit wachem Blick. Sitzt man ihm gegenüber, merkt man, er ist da. BENNEs Telefon steckt irgendwo in seinem Parka, den er über den Stuhl geworfen hat – lautlos. Er hört aufmerksam zu, hinterfragt, erzählt. Mal sehr ruhig, manchmal platzt es aber auch einfach aus ihm heraus. Dann erzählt er, sehr bildhaft, von seinen Reisen durch Südamerika, von seiner Arbeit in einem Waisenhaus in Buenos Aires, seiner Zeit in Dublin, den Trips durch Europa, der alten WG in Mannheim oder von seinem Heimatdorf nahe Heilbronn. Geschichten eines jungen Mannes, der mit offenen Augen durchs Leben geht. Den Moment erlebt. Ohne Frage spiegelt sich dieser Blick auf die Welt auch in BENNEs Musik wider.

CLARA LOUISE – „Irgendwann“

CLARA LOUISE mit erster Single „Irgendwann“ (VÖ: 17.04.) aus kommenden Album

CLARA LOUISE - "Irgendwann"
CLARA LOUISE – „Irgendwann“

Clara Louise ist mit ihren selbstgeschriebenen Liedern zwar noch eine NewcomerIn in der deutschsprachigen Musiklandschaft, mischt aber schon seit einigen Jahren in dieser Branche mit. So schreibt sie zum Beispiel 2010 den Weihnachtssong „Merry, Merry Christmas“ für Fabian Buch, der sich über sechs Wochen lang in den Top-100 der deutschen Media-Control Charts halten kann und verbucht im Teenageralter auch eigene Charterfolge (z.B „Until The End“ / 2009) mit den damals noch englischsprachigen Titeln. Doch seither ist einige Zeit vergangen und aus der jungen Sängerin ist eine gestandene Künstlerin geworden. Im Jahr 2013 entscheidet sie sich dazu, nur mehr deutschsprachige Texte zu schreiben und die Songs mit ihrer eigenen Band in ihrer Wahlheimat Salzburg unter Eigenregie aufzunehmen und zu produzieren. Alle Lieder, bis auf die Cover-Version von „Am Tag als Conny Kramer starb“, stammen aus Clara Louises eigenen Feder. Im berühmtem Mozarteum entsteht das deutschsprachige Debütalbum „Erde“, das am 5. Juni 2015 veröffentlicht wird.

SAFI – „Offensichtlich“

SAFI – neue Single „Offensichtlich“ mit neuem Video – TIPP!!! (das Album „Janus“ erscheint am 26.06.15)

SAFI - "Offensichtlich"
SAFI – „Offensichtlich“

SAFI veröffentlichen ihr Studioalbum „Janus“ am 26.06.15 über [PIAS] und präsentieren das Video zur ersten Single „Offensichtlich“, welches wir euch schwer ans Herz legen möchten!

Sie ist laut. Sie schreit. Die exzessive Vehemenz der Stimme fordert die Gitarrensaiten heraus, die heiser auf die Tonabnehmer peitschen. Mehr Intensität auf den Punkt geht nicht. Klang wird multipliziert, aufgeschaukelt, bis ihm nur noch der Ausweg der Explosion bleibt. Krachsituation. Von einem Bruchteil der Sekunde zur nächsten kehrt Stille ein. Flüstern. Klangpause. Aus der die nächste musikalische Attacke aufbraust.

HERBERT GRÖNEMEYER – „Dauernd Jetzt – Extended“ – CD, DVD & Blu-ray

HERBERT GRÖNEMEYER – „Dauernd Jetzt – Extended“ erscheint am 27.03.

HERBERT GRÖNEMEYER - "Dauernd Jetzt - Extended" (Grönland/Vertigo/Universal)
HERBERT GRÖNEMEYER – „Dauernd Jetzt – Extended“ (Grönland/Vertigo/Universal)

Mit „Fang mich an“ veröffentlichte Grönland/Vertigo/Capitol am 27.02. die zweite Single aus Herbert Grönemeyers 14. Studioalbum „Dauernd Jetzt“ – und dazu einen Videoclip, der den Sänger und Komponisten in einer ungewöhnlichen Rolle zeigt: als Tänzer auf der Straße. Regie bei dem Clip, führte Zoran Bihac. Den Tanz entwickelte die bekannte Choreografin Constanza Madras.

Hier das fantastische Video auf Youtube:

Und ein Making-Of zur Zusammenarbeit mit Constanza Macras:

Das Album „Dauernd Jetzt“ erschien am 21. November des letzten Jahres, erreichte aus dem Stand Platz 1 der deutschen, österreichischen und Schweizer Charts. Nach knapp zwei Wochen hat „Dauernd Jetzt“ in Deutschland und Österreich Platin-Status erreicht. Auch in der Schweiz gab es Platz 1 und Platin.

Howard Carpendale – „Das ist unsere Zeit“

Howard Carpendale und sein neues Album „Das ist unsere Zeit“, VÖ: 06.03.15

Howard Carpendale - "Das ist unsere Zeit" (Electrola / Universal)
Howard Carpendale – „Das ist unsere Zeit“ (Electrola / Universal)

»Die Zeile Das ist unsere Zeit hat mich schon lange beschäftigt«, sagt HOWARD CARPENDALE. Sein neues Album schließt sich kompromisslos an »Viel zu lang gewartet«, CAPRENDALES letzten Longplayer, an und ist, ebenso wie der Vorgänger, wiederum im Rahmen eines Songwritercamps entstanden. Gemeinsam mit jungen Musikern entwickelte auch diesmal HOWARD CARPENDALE in dem Workshop Ideen unserer Zeit, die ihn bewegten – und arbeitete sie gemeinsam mit den anderen Teilnehmern zu fertigen Tracks aus.

Herbert Grönemeyer – „Fang mich an“

Herbert Grönemeyer tanzt im Video seiner neuen Single „Fang mich an“, Single-VÖ: 27.02.15

Groenemeyer_Fang_mich_an_Cover
Herbert Grönemeyer – „Fang mich an“

Mit „Fang mich an“ (Single-VÖ: 27.02.15) veröffentlicht Grönland/Vertigo/Capitol die nächste Single aus Herbert Grönemeyers 14. Studioalbum „Dauernd Jetzt“ – und dazu einen Videoclip, der den Sänger und Komponisten in einer ungewöhnlichen Rolle zeigt: als Tänzer auf der Straße. Regie bei dem Clip, der ab heute zu sehen zu ist, führte Zoran BihaÄ. Den Tanz entwickelte die bekannte Choreografin Constanza Madras.

F.R.E.I. – „Showtime“

F.R.E.I. und ihr neues Album „Showtime“, Album-VÖ: 23.01.15

F.R.E.I. - "Showtime" (Liberatio/Warner)
F.R.E.I. – „Showtime“ (Liberatio/Warner)

Vier unterschiedliche Musiker, die ein ungewöhnliches Ganzes ergeben – das sind Frontmann Daniel Wagner und seine aus Spitzenkräften der deutschen Musikszene bestehende Band F.R.E.I. Sicherlich gehört Daniel heute schon zu den besten Frontmännern im Land. Seine erfrischend mitreißende und freche Performance begeistert und schafft einen einzigartigen Unterhaltungsfaktor!

Seit dem aufsehenerregenden Start mit dem Debütalbum „GRENZENLOS“ im Februar 2013 jagt ein Highlight das andere.

F.R.E.I. begeisterten im Jahr 2013 auf Konzerttourneen in mehr als 40 Städten und vor ausverkauften Häusern u. a. an der Seite von UNHEILIG und PUR über 300.000 Menschen mit ihrer Musik. Und zur Krönung dieses an Höhepunkten reichen Jahres der Gewinn des „31. Deutschen Rock & Pop Preis 2013“ in den Kategorien „Beste Pop-Band 2013“ & „Bestes Popalbum 2013“

Max Raabe & Palast Orchester: „Eine Nacht in Berlin“

Max Raabe & Palast Orchester: „Eine Nacht in Berlin“ | CD, DVD, CD+DVD, eAlbum VÖ: 28.11.2014

Max-Raabe-Berlin-CD-Artwork
Max Raabe & Palast Orchester: „Eine Nacht in Berlin“ CD

Ein Sommerabend in Berlin. Nur wenige Meter Luftlinie entfernt staut sich vermutlich der Verkehr und die Busse mit Touristen parken in zweiter Reihe, doch Max Raabe ficht das nicht an. Er ist ohnehin mit dem Fahrrad unterwegs, bindet dabei souverän seine Fliege und lässt das Brandenburger Tor hinter sich.

Das Palast Orchester spielt auf der Bühne bereits die ersten Takte von „Kleine Lügen“, sein Sänger bahnt sich derweil unaufgeregt den Weg zum Admiralspalast, in dem gleich das neue Konzertprogramm aufgezeichnet wird.

Herbert Grönemeyer – „Dauernd Jetzt“

„Dauernd Jetzt“ als Standardalbum, limitierte Special Edition, Doppelvinyl und Download ab 21.11.2014

Herbert Grönemeyer - "Dauernd Jetzt"
Herbert Grönemeyer – „Dauernd Jetzt“

Herbert Grönemeyer ist nicht nur Sänger, Musiker, Komponist, Dichter, Schauspieler – sondern auch ein großer Zeitforscher. Einer, der den Dingen immer schon ihren inneren Takt angehört hat. Ein Fantast der ewigen, glühenden Augenblicke, der schnell vorbeifliegenden Stunden und tagelangen Nächte. Einer, der sich noch nie von Zyklen, Schedules und der verbreiteten Annahme beeindrucken ließ, das Leben würde so simpel ticken wie ein Uhrwerk. Ein Poet mit komplett eigenem Rhythmus. Ein Zeitraumfahrer.

Und jetzt, im Jahr 2014, ist bei Grönemeyer das Jetzt dran.

HERBERT GRÖNEMEYER – „Morgen“

HERBERT GRÖNEMEYER – Videopremiere zur neuen Single „Morgen“, VÖ: 07.11.

HERBERT GRÖNEMEYER - "Morgen"
HERBERT GRÖNEMEYER – „Morgen“

Zwei Wochen vor der Veröffentlichung von Herbert Grönemeyers 14. Studioalbum „Dauernd Jetzt“ kommt am heutigen Freitag unter dem Titel „Morgen“ die dazugehörige erste Single in den Handel. Das gleichnamige Video findet sich ab sofort hier…

Und am Samstag ist Herbert Grönemeyer dann zum insgesamt 13. Mal bei „Wetten, dass..?“ zu Gast. Mit seiner Band wird er dort die Single vorstellen.

Das Album erscheint am 21. November, die Tour folgt im Frühjahr. Mit „Dauernd Jetzt“ reist der Star durch Deutschland, die Schweiz und Österreich. Zwischen dem 12. Mai und dem 16. Juni sind 20 Konzerte geplant.