Schlagwort-Archive: Compilation

Ida Corr - "Singled Out"

Ida Corr – Singled Out

Ida Corr – Best Of-Compilation seit dem 07.12.2012 erhältlich

Ida Corr - "Singled Out"
Ida Corr – „Singled Out“

Neben Aura Dione, Tina Dico und Medina zählt Ida Corr momentan zu den erfolgreichsten dänischen Sängerinnen. Nach den Studio-Alben „Streetdiva“ (2005), „Robosoul“ (2006) und „Under The Sun“ (2009) erscheint nun ihre allererste Best Of-CD „Singled Out“.

Auf der Compilation sind 15 Songs vereint, darunter Klassiker wie der UK Top2-Hit „Let Me Think About It“, ihre Kollaboration mit Fedde Le Grand, oder der Uptempo-Track „Ride My Tempo“, welcher 2009 die Pole Position der deutschen Dance Charts stürmte.

Darüber hinaus enthält die Werkschau mit der Vorab-Single „Tonight I`m Your DJ“, das mit einem Feature von Fatman Scoop aufwartet, „Give It To Me“, „Star“ und „When The Love Is Gone“ auch vier brandneue Stücke.

"Tunnel Trance Force Vol.63"

Tunnel Trance Force Vol.63

Bereits am 02. November ist Vol. 63 der Trance Compilation-Reihe “Tunnel Trance Force“, welche Sony Music in Kooperation mit Tunnel Records, dem Label des Hamburger Tunnel-Clubs auf den Markt bringt, erschienen.

"Tunnel Trance Force Vol.63"
„Tunnel Trance Force Vol.63“

Der Hamburger Techno- und Trance-DJ und Produzent DJ Dean, welcher auch als Resident DJ des Hamburger Tunnel Clubs Bekanntheit erlangte, fungierte dabei wie gewohnt als Mixer und Compiler der Tracks.

Wie nicht anders zu erwarten, zeigt er auf der Doppel-CD wieder sein Trendgespür für die angesagtesten Tracks im weiten Feld zwischen Hardtrance, Hands-Up und Electro-Trance.

Alles was in der Szene Rang und Namen hat, ist auf der Compilation versammelt, darunter Acts wie Niels van Gogh vs. Emilio Verdez, Jay Frog, Mike Nero, Dream Dance Alliance, Klubbingman, Brooklyn Bounce oder Markus Schulz vs. Ferry Corsten.

Various Artists - "Giraffenaffen"

Giraffenaffen

„Giraffenaffen“ ist der Titel einer Compilation, auf der klassische Kinderlieder in neuem Gewand erstrahlen.

Various Artists - "Giraffenaffen"
Various Artists – „Giraffenaffen“

Musiker wie Chima, Lena, Annett Louisan, The BossHoss, Culcha Candela, Ulla Meinecke, Götz Alsmann, Thomas D, Roman Lob oder Dendemann nahmen sich Songs wie “Hejo, spann den Wagen an“, “Hätt’ ich Dich heut’ erwartet“, “Grün, grün, grün“, “Weißt Du wie viel Sternlein stehen“, “Seeräuber Opa Fabian“, “Die Affen rasen durch den Wald“ oder “Der Mond ist aufgegangen“ vor und verpackten sie in ein neues Arrangement.

Wankelmut - Wankelmoods Vol.1

Wankelmut – Wankelmoods Vol.1

Der 24-jährige Berliner Jacob Dilßner aka Wankelmut ist ganz gewiss einer der Durchstarter des Jahres im Musik-Biz. Sein Remix „One Day/Reckoning Song“ des Asaf Avidan-Titels „Reckoning Song“ stürmte in Deutschland und sieben weiteren europäischen Ländern auf Platz 1 der Charts.

Wankelmut - Wankelmoods Vol.1
Wankelmut – Wankelmoods Vol.1

Nun legt der Student der Philosophie nach, indem er die Mix Compilation “Wankelmoods Vol.1“ veröffentlicht, die bei einer Laufzeit von 80 Minuten 19 feine Tracks im Spannungsfeld zwischen Deep House und Techno offeriert.

Sexy House Vol.2

Das Label Sushi Tunes veröffentlicht mit Vol.2 nun die zweite Edition der Compilation-Reihe „Sexy House“, welche die derzeit angesagtesten Tracks des Genres auf zwei CDs versammelt.

Insgesamt 43 heiße Tunes von Größen wie Bob Sinclar, Fedde Le Grand, Nicky Romero, Michael Gray, Thomas Gold, Sean Finn, Jean Elan, Niels van Gogh, Milk & Sugar oder Progressive Berlin sind dabei auf der vielseitigen Zusammenstellung vereint.

Als Highlights auszumachen sind sicherlich die Progressive House-Nummer „Let The Sun Shine 2012“ von Milk & Sugar, ein Remake ihres UK-Top20-Hits aus dem Jahre 2003 (hier im Tocadisco Radio Edit), welcher wiederum eine Coverversion des The 5th Dimension-Klassikers aus dem Jahre 1969 darstellt, dann „Sparks“, ansprechender Electro House von den Niederländern Fedde Le Grand und Nicky Romero, die sommerliche House-Nummer „Mas Que Nada“, eine Coverversion der gleichnamigen Jorge Ben Jor-Komposition (1963) durch Richard Grey & Nari & Milani Feat.

Sunday In Bed Vol.05

Sunday In Bed Vol.05

Bereits seit 2007 erscheint die Sampler-Reihe „Sunday In Bed“ auf dem Label Clubstar Records. Nun wird mit „Vol.05“ die neueste Compilation der Serie veröffentlicht, welche den geneigten Hörer mit einer bunten Mixtur aus Lounge, Indiepop, R&B, HipHop, Soul und House zu betören weiß.

Sunday In Bed Vol.05
Sunday In Bed Vol.05

Sowohl renommierte Musikgrößen wie Erykah Badu oder Serge Gainsbourg, Senkrechtstarter wie Frank Ocean als auch unbekannte Acts wie der Jazz-Trompeter Kafele oder der texanische R&B Sänger J Metro haben es auf die 2CD-Compilation geschafft.

Für entspannte Momente am Sonntag ist definitiv gesorgt, wenn Tracks wie das Chillout-Stück “Encounter“ (DJ Okawari), der Reggae-lastige Serge Gainsbourg-Titel “Daisy Temple“ oder die Synthiepop-Nummer “Will She Come“ von Black Affair erklingen.

Club Files Vol. 13

„Club Files Vol. 13“ ist der Titel einer taufrischen Compilation, auf der 30 der momentan angesagtesten Clubtunes von so illustren Acts wie Lykke Li, Chris Brown, Avicii, Master Blaster, Mike Candys, Flo Rida, Bob Sinclar, Sean Finn, Armin van Buuren, Progressive Berlin oder Stefan Dabruck & Tocadisco zu finden sind.

Club Files Vol. 13
Club Files Vol. 13

Dabei wird auf dem Sampler die Tradition der Reihe „Club Files“ fortgesetzt, indem den 2 CDs auch eine DVD mit den Clips von 20 absoluten Floorfillern beigelegt ist.

Höhepunkte gibt es auf der Zusammenstellung zu Genüge.