Schlagwort-Archive: Country

Dolly Parton – Linda Ronstadt – Emmylou Harris: „The Complete Trio Collection“

Die beiden legendären „Trio“-Alben der grandiosen Dreifaltigkeit des Country – neu remastert und mit unveröffentlichten Songs auf 3 CDs! | VÖ: 09.09.2016

Dolly Parton – Linda Ronstadt – Emmylou Harris: "The Complete Trio Collection" (Rhino Records / Warner Music Entertainment)
Dolly Parton – Linda Ronstadt – Emmylou Harris: „The Complete Trio Collection“ (Rhino Records / Warner Music Entertainment)

Zusammengenommen haben sie weltweit über 200 Millionen Alben verkauft und gelten als die absoluten Göttinnen des Country: DOLLY PARTON (10 Grammys), LINDA RONSTADT (8 Grammys) und EMMYLOU HARRIS (11 Grammys)! Jede von ihnen steht seit Jahrzehnten auf der Bühne und bringt immer noch zahllose Fans zur Begeisterung. Zwei Mal in ihrer Karriere taten sich alle drei zusammen und nahmen äußerst bemerkenswerte Alben auf, die heute legendären Status besitzen: „Trio“ (1987) und „Trio II“ (1999), die sich insgesamt 5 Millionen Mal verkauften und mit drei Grammys belohnt wurden.

Waldeck - “Gran Paradiso“ (Dope Noir Records/Soulfood)

Waldeck – “Gran Paradiso“

Waldeck meldet sich mit brandneuem Album zurück

Waldeck - “Gran Paradiso“ (Dope Noir Records/Soulfood)
Waldeck – “Gran Paradiso“ (Dope Noir Records/Soulfood)

Knapp neun Jahre ist es mittlerweile her, dass der Wiener Produzent und Elektronikmusiker Klaus Waldeck seinen wegweisenden Downbeat-Longplayer “Ballroom Stories“ veröffentlicht hat.

Nun meldet er sich mit einem brandneuen Album zurück, das “Gran Paradiso“ betitelt ist.

Das Werk, auf dem der Musiker gesangliche Unterstützung von der Wiener Sängerin Heidi Moussa-Benammar (“la Heidi“) erhält, oszilliert dabei zwischen den Polen Downbeat, Swing, Dub, Latin, Reggae und Country.

Klaus Waldeck äußert sich zu seinem neuen Opus folgendermaßen: “Gran Paradiso, das ist einerseits eine Hommage an den legendären Sound des Italo-Westerns – andererseits spürt es auch den sentimentalen Klängen des italienischen Canzone nach – jedoch stets mit der nötigen ironischen Distanz.“

DEXYS – „Let The Record Show: Dexys Do Irish & Country Soul“

DEXYS – Neues Album ‚Let The Record Show: Dexys Do Irish & Country Soul‘ – VÖ: 03. Juni 2016 – Neues VIDEO zur ersten Single sowie EPK-Trailer.

DEXYS - "Let The Record Show: Dexys Do Irish & Country Soul" (100% Records/Warner)
DEXYS – „Let The Record Show: Dexys Do Irish & Country Soul“ (100% Records/Warner)

Seit 2012 sind sie wieder unterwegs: Kevin Rowland und DEXYS, die in den achtziger Jahren als Dexys Midnight Runners eine ganze Generation zum ausgelassenen Tanzen brachten. Am 3. Juni erscheint ihr brandneues Album „Let The Record Show: Dexys Do Irish & Country Soul“, das das erste Studioalbum seit dem 2012er One Day I’m Going To Soar ist. Mit „Let The Record Show: Dexys Do Irish & Country Soul“ schlagen sie ganz neue Wege ein und knüpfen doch direkt an ihre große Zeit in den 80ern an. Denn mit einer herzerfrischenden Sammlung von Irish & Countrysongs verwirklicht Bandleader Kevin Rowland einen Traum, den er seit Mitte der Achtziger verfolgt und nie aufgegeben hat.

CYNDI LAUPER – „Detour“

CYNDI LAUPER bringt Album mit Country-Klassikern | CD VÖ: 06.05.16

CYNDI LAUPER - "Detour" (Sire/Rhino/Warner)
CYNDI LAUPER – „Detour“ (Sire/Rhino/Warner)

Die Pop-Ikone feiert auf „Detour“ ihren Einstand bei Sire Records mit Country-Klassikern aus den 40er bis 60er Jahren! Duette mit Vince Gill, Emmylou Harris, Jewel, Alison Krauss und Willie Nelson!

Mit „Time After Time“ katapultierte sich CYNDI LAUPER 1983 auf die Landkarte der Weltstars und erreichte mit dem dazu gehörigen Debüt-Album „She’s So Unusual“ eine Goldauszeichnung in Deutschland. Weitere Hits wie „Girls Just Want To Have Fun“, „She Bop“, „All Through The Night“, „True Colors“ und „Change Of Heart“ festigten ihren Ruf als herausragende Pop-Künstlerin. Mit ihrem elften Album Detour, dem ersten, das sie für Sire Records aufgenommen hat, wendet sich die mehrfach mit Grammy, Emmy und Tony ausgezeichnete Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin nun ihren Country-Wurzeln zu – und hat dafür hochkarätige Kollegen ins Studio eingeladen. „Detour“ erscheint rechtzeitig zum Beginn der warmen Jahreszeit im Mai 2016.

MAX MANIE feat. Maggy Rich – „TopDown“

MAX MANIE feat. Maggy Rich mit spannendem neuem Clip zu „TopDown“

Deep House meets Western with a Soul!

MAX MANIE feat. Maggy Rich - "TopDown" (Sony Music)
MAX MANIE feat. Maggy Rich – „TopDown“ (Sony Music)

Mit „TopDown“ schafft der junge österreichische Produzent und DJ Max Manie eine Symbiose aus elektronischen Deep House Klängen und eingängigen Gitarren Riffs. Kombiniert mit der souligen Stimme von Maggy Rich lässt sich der Track schwer in eine Schublade packen. Ist es Deep House? Soul? Pop? Egal welches Genre man sich aussucht „TopDown“ ist definitiv eins: mysteriös, einzigartig und unglaublich sexy!

Chris Isaak – „First Comes The Night“

CHRIS ISAAK – neues Album „First Comes The Night“ erscheint am 19.02.

Chris Isaak - "First Comes The Night" (Wicked Game Records / Rhino / Warner)
Chris Isaak – „First Comes The Night“ (Wicked Game Records / Rhino / Warner)

CHRIS ISAAK is back. Fünf Jahre nach dem Sam Philips/Sun Records-Tribut „Beyond The Sun“, auf dem er den Spuren des Rock’n’Roll nachspürte, jetzt also endlich ein neues Album mit 12 neuen Songs (bzw. 17 auf der Deluxe-Edition) des Kaliforniers.

Man hört dem Album an, wo es entstanden ist, u.a. in der Country-Hauptstadt Nashville. Produziert wurde es von Paul Worley (Dixie Chicks, Lady Antebellum), Dave Cobb (Jason Isbell) und ISAAKs langjährigem Kollegen Mark Needham. Über das Album sagt ISAAK: „Ich habe es total genossen, in Nashville aufzunehmen, einer Stadt voller großartiger Musiker. Und was für eine Ehre es ist, mit so herausragenden Produzenten zusammenzuarbeiten! Was die neuen Songs angeht, mag ich es gern gemischt. So sind einige düstere Songs auf dem Album, aber auch lustige und romantische. Man sollte sie unbedingt nach einer Trennung hören, wenn man das Haus aufräumt.“

Balsamo Deighton - “Unfolding“ (Earmusic/Edel)

Balsamo Deighton – “Unfolding“

Balsamo Deighton ist der Name eines neuen Musik-Projektes, das aus dem aus Wales stammenden Künstler Steve Balsamo und Rosalie Deighton besteht, die einer Familie mit niederländischen Wurzeln entstammt, heutzutage jedoch in England lebt.

Balsamo Deighton - “Unfolding“ (Earmusic/Edel)
Balsamo Deighton – “Unfolding“ (Earmusic/Edel)

“Unfolding“ haben die beiden ihr erstes gemeinsames Album betitelt, das unter der Ägide des Produzenten John Reynolds (Indigo Girls, Sinead O’Connor, U2) in einem Nord-Londoner Studio entstanden ist.

Abgesteckt werden die musikalischen Koordinaten dabei irgendwo zwischen Folk, Country und Singer/Songwriter-Pop.

Als erste Single des Albums fungiert der Track “Light In The Dark“, der mit Pop-Appeal und Ohrwurmqualitäten ausgestattet ist. Inhaltlich geht es in diesem übrigens um einen Freund der Sängerin, der den Afghanistan-Krieg miterlebt hat und nun den Versuch unternimmt, eine Rückkehr in sein alltägliches Leben zu wagen.

Johnny Cash - "Koncert V Praze (In Prague Live)“  (Legacy/Sony Music)

Johnny Cash – „Koncert V Praze (In Prague Live)“

Johnny Cash – „Koncert V Praze (In Prague Live)“ out now

Johnny Cash - "Koncert V Praze (In Prague Live)“ (Legacy/Sony Music)
Johnny Cash – „Koncert V Praze (In Prague Live)“ (Legacy/Sony Music)

Bislang war das am 11. April 1978 in der „Sportovní hala“ in Prag mitgeschnittene Konzert hierzulande nur als Part des Deluxe-Box-Sets Johnny Cash- „The Complete Columbia Album Collection“ erhältlich.

Nun dürfen sich alle Fans des “Man In Black“ freuen, denn das Live-Album gibt es nun auch als Einzel-Release auf CD.

Enthalten sind auf der Scheibe insgesamt 11 Tracks, die Johnny Cash mit den Tennessee Three und der Carter Family zum Besten gab, darunter solche Klassiker wie “Ring Of Fire“, “Folsom Prison Blues“, “Big River“ oder “I Walk The Line“.

Gunter Gabriel: „Ich Bin Gunter Gabriel (30 Tonnen Hits – Das Allerbeste)“ (Sony Music)

Gunter Gabriel: „Ich Bin Gunter Gabriel (30 Tonnen Hits – Das Allerbeste)“

Neuer Best Of-Sampler von Gunter Gabriel

Gunter Gabriel: „Ich Bin Gunter Gabriel (30 Tonnen Hits – Das Allerbeste)“ (Sony Music)
Gunter Gabriel: „Ich Bin Gunter Gabriel (30 Tonnen Hits – Das Allerbeste)“ (Sony Music)

“Ich Bin Gunter Gabriel (30 Tonnen Hits – Das Allerbeste!)“ ist der Titel einer brandneuen Gunter Gabriel-Retrospektive, welche den Zeitraum von 1973 bis 1982 umspannt.

Vereint sind auf der 2-CD-Kollektion insgesamt 39 Songs des aus dem westfälischen Bünde stammenden Schlager- und Countrysängers, darunter absolute Evergreens wie sein erster Top20-Hit “Er Ist Ein Kerl” (1973), für den er die Auszeichnung “Goldene Europa“ erhielt, die in Österreich 1974 auf der Pole der Charts platzierte Hymne “Hey Boss, Ich Brauch Mehr Geld” (D #6) oder die Ballade “Hey, Yvonne“, die 1974 sowohl in Deutschland als auch in Österreich auf Platz 5 der Charts notiert war.

Johnny Cash: “Man in Black: Live in Denmark 1971” (Legacy/Sony Music)

Johnny Cash – “Man in Black: Live in Denmark 1971”

Johnny Cashs “Man In Black: Live In Denmark“ nun auch als CD erhältlich

Johnny Cash: “Man in Black: Live in Denmark 1971” (Legacy/Sony Music)
Johnny Cash: “Man in Black: Live in Denmark 1971”
(Legacy/Sony Music)

Nachhaltig hat der “Man In Black“, welcher während seiner Karriere mit 15 Grammys bedacht und 1992 in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen wurde, zahlreiche Sänger und Songschreiber des Folk- und Country-Genres beeinflusst.

Im Jahr 2006 erschien die Johnny Cash-DVD „Man In Black: Live In Denmark“. Nun dürfen sich seine Fans auf die erstmalige Veröffentlichung dieser Live Performance als CD freuen.

Shawn Colvin - “Uncovered“ (Universal)

Shawn Colvin – “Uncovered“ (Universal)

“Uncovered“ – neues Coveralbum der Singer-Songwriterin Shawn Colvin

Shawn Colvin - “Uncovered“ (Universal)
Shawn Colvin – “Uncovered“ (Universal)

Shawn Colvin, die ehemalige Backgroundsängerin von Suzanne Vega, meldet sich knapp drei Jahre nach ihrem letzten Longplayer “All Fall Down“ nun mit einem brandneuen Album namens “Uncovered“ zurück.

Nach dem erfolgreichen Werk “Cover Girl“, das 1995 eine Grammy-Nominierung in der Kategorie “Best Contemporary Folk Album“ erhielt und eine Notierung auf Platz 48 der US-amerikanischen Billboard-Charts schaffte, ist “Uncovered“ bereits ihr zweites Coveralbum.

Die dreifache Grammy-Gewinnerin hat sich darauf 12 Stücken von Künstlern wie Neil Finn, Paul Simon, Tom Waits, John Fogerty, Stevie Wonder, Gerry Rafferty, Graham Nash oder Bruce Springsteen angenommen und ihnen ein neues Kleid verpasst.

Heather Nova - “The Way It Feels“ (Embassy of Music)

Heather Nova – “The Way It Feels“

Die elfenhafte Stimme von Heather Nova ist zurück

Heather Nova - “The Way It Feels“ (Embassy of Music)
Heather Nova – “The Way It Feels“ (Embassy of Music)

Das lange Warten der Heather Nova-Fans auf neues musikalisches Material hat endlich ein Ende. Am Freitag ist nämlich “The Way It Feels“, der Follow-Up zum 2011er-Longplayer “300 Days At Sea“ erschienen.

Auf ihrem mittlerweile neunten Studioalbum frönt die von den Bermudas stammende Sängerin und Songschreiberin, welche 1994 mit dem Album “Oyster“ den internationalen Durchbruch schaffte,
spartanisch instrumentiertem Folkpop, der mit Ingredienzen aus dem Country-Genre angereichert wird.

Instrumentiert unter anderem mit Akustikgitarre, Banjo, Ukulele, Pedal Steel-Gitarre, Piano, Bläsern und Streichern, sind 12 wunderschöne Songjuwelen entstanden, denen stets durch die elfenhafte und bisweilen fragil wirkende Stimme von Heather Nova ein ureigenes Gepräge verliehen wird.

George Ezra “Wanted On Voyage“ (Limited Special Edition – Columbia/Sony Music)

George Ezra “Wanted On Voyage“ (Limited Special Edition)

George Ezras Erfolgs-Album “Wanted On Voyage“ erscheint als Neuauflage in einer Limited Special Edition

George Ezra  “Wanted On Voyage“ (Limited Special Edition – Columbia/Sony Music)
George Ezra “Wanted On Voyage“ (Limited Special Edition – Columbia/Sony Music)

Seitdem der aus Bristol stammende Singer/Songwriter George Ezra beim “BBC Sound Of 2014″-Poll der hoffnungsvollsten Acts auf einem hervorragenden 5. Platz landete und von MTV eine Nominierung als “Brand New For 2014“ erhielt, feiert er unglaubliche Erfolge.

Den internationalen Durchbruch schaffte der Brite mit der im Dezember 2013 veröffentlichten Single “Budapest“, die sowohl in den offiziellen Charts seiner Heimat als auch in Deutschland auf Platz 3 landen konnte und in Österreich sogar die Pole Position der Charts erreichte. In der Jahresendabrechnung (2014) der britischen Single-Charts schaffte George Ezra es mit dem Song dann in die Top 10 und heimste in UK für mehr als 600.000 verkaufte Einheiten der Single Platin ein.

Jonathan Jeremiah - “Oh Desire” (BMG Rights Management/Rough Trade)

Jonathan Jeremiah – “Oh Desire”

„Oh Desire“ – dritter Streich von Jonathan Jeremiah

Jonathan Jeremiah  - “Oh Desire” (BMG Rights Management/Rough Trade)
Jonathan Jeremiah – “Oh Desire” (BMG Rights Management/Rough Trade)

Es war im Jahre 2011, da bescherte der Song “Happiness“ und das dazugehörige Album “A Solitary Man“ dem Briten Jonathan Jeremiah europaweit den Durchbruch.

So landete die Single in den Top 40 der niederländischen Single-Charts, während der Longplayer dort sogar eine Notierung auf Platz 3 schaffte. Auch in Deutschland war das Album sehr erfolgreich und landete auf Platz 11 der Charts. Des Weiteren avancierte der Vorbote „Happiness“ hierzulande zu einem veritablen Airplay-Hit.

Im Oktober 2012 brachte der Singer-Songwriter dann sein zweites Album “Gold Dust“, welches mit Unterstützung des niederländischen Pop- und Jazz-Orchesters Metropole Orkest aufgenommen wurde, heraus.

MRS. GREENBIRD – „Postcards“

MRS. GREENBIRD kündigen „Postcards“-Tour 2015 an | Album-VÖ: 07.11.2014

MRS. GREENBIRD - "Postcards"
MRS. GREENBIRD – „Postcards“

Mrs. Greenbird ist ein Duo, daß offenbar ihre Geschichte weiterschreibt. Einer Geschichte, die schon eine ganze Weile andauerte, bevor Sarah Nücken und Steffen Brückner die Herzen der Fans im Sturm eroberten, indem sie die Musikshow „X Factor“ gewannen und ihr erstes Album auf #1 der Charts ging und sich über 100.000 Mal verkaufte. Einer Geschichte, von der man sicher sein kann, dass sie noch viele aufregende Kapitel vor sich hat, wenn man das neue Album von Mrs. Greenbird hört. „Postcards“ heißt es und erreicht uns von weit her, denn die beiden waren in Nashville, Tennessee um es aufzunehmen – dem Sehnsuchtsort aller Freunde traditioneller US-Musik. Dazu kam es folgendermaßen: Vor den Konzerten, der 2013 als beste Clubtournee mit einem LEA-Award ausgezeichneten Tour, ließen Mrs. Greenbird das Album des Songwriters William Fitzsimmons über die Saalanlage laufen und baten den Sänger kurzerhand, ein Lied mit ihnen zu schreiben. Das Lied kam nie zustande, dafür aber der Kontakt zu Fitzsimmons‘ Produzent Marshall Altman, mit dem das Duo via Skype komponierte, und den es dann fragte, ob er sich eine Produktion mit ihnen vorstellen könnte. Woraufhin er antworte: „Ich dachte schon, ihr fragt mich nie!“

Lady Antebellum - “747“ (Capitol/Universal Music)

Lady Antebellum – “747“

Knapp 1 ½ Jahre nach dem US-Nr.1-Album “Golden“ ist es nun Zeit für das brandneue Lady Antebellum-Werk, das “747“ betitelt ist.

Lady Antebellum - “747“ (Capitol/Universal Music)
Lady Antebellum – “747“ (Capitol/Universal Music)

Es ist bereits der sechste Longplayer der mehrfachen Grammy-Gewinner, dessen Vorbote “Bartender“ Platz 1 der US-Country Airplay-Charts erreichte

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde er von der Band gemeinsam mit Nathan Chapman, der in der Vergangenheit auch in den Credits von Sängerinnen wie Taylor Swift oder Shania Twain zu finden war.

Das Trio, bestehend aus Hillary Scott, Charles Kelley und Dave Haywood, überzeugt auf “747“ mit einer zwischen Country und Pop zu verortenden Mixtur, die für Lady Antebellum-Verhältnisse sehr beschwingt daherkommt und vielfach Feel Good-Vibes zu verströmen vermag.

John Illsley - “Testing The Water“ (Creek Records/Rough Trade)

John Illsley – “Testing The Water“

John Illsley ist der Name eines 65-jährigen britischen Musikers, der bislang spurlos an mir vorbei gegangen ist. Nicht aber die Formation Dire Straits, bei der er seit der Gründung im Jahre 1977 bis zur inoffiziellen Auflösung im Jahr 1995 am Bass zu finden war.

John Illsley - “Testing The Water“ (Creek Records/Rough Trade)
John Illsley – “Testing The Water“ (Creek Records/Rough Trade)

Mit “Testing The Water“ bringt der in Leicester (East Midlands) geborene und heute in Hampshire lebende Sänger und Bassist nun sein brandneues Solo-Album, den Nachfolger des 2010er-Werkes “Streets Of Heaven“, auf den Markt.

Als Co-Produzent bei den Aufnahmen, die sowohl in den A-Bay Studios als auch den British Grove Studios stattfanden, fungierte Guy Fletcher, der seit 1983 als Keyboarder bei Dire Straits mitwirkte und Mark Knopfler immer wieder auch auf seinen Solo-Alben unterstützt hat, als Co-Produzent.

Stephen Brandon - “Floating On A Limb“ (Timezone Records)

Stephen Brandon – “Floating On A Limb“

“Floating On A Limb“ – das zweite Album von Stephen Brandon steht in den Startlöchern

Stephen Brandon - “Floating On A Limb“ (Timezone Records)
Stephen Brandon – “Floating On A Limb“ (Timezone Records)

Fast eine Dekade ist ins Land gezogen, seit der gebürtige Australier Stephen Brandon sein Debüt-Album “Two Hours Away“ (2005) veröffentlicht hat.

Nun ist es wirklich Zeit für einen neuen Longplayer, der unter dem Titel “Floating On A Limb“ via Timezone Records erscheint.

Aufgenommen wurde das Zweitwerk in Berlin, wobei er von den Musikern Denis Jabusch (Bass Guitar), Kay Lübke (Drums) und David Engler (Violin) tatkräftige Unterstützung erhielt.

Für die Produktion zeichnete neben Stephen Brandon der Sänger und Multiinstrumentalist Dirk Homuth (Almost Charlie) verantwortlich, der auf dem Album auch an Instrumenten wie Gitarre, Melodica und Autoharp zu hören ist. Das Mastering in den Shoehorse Sound Studios (Sidney/Australien) übernahm dann Michael Lynch.

Wolf In Loveland - “We Set Out In The Naked Dawn“ (We Are Elevate/V2 BeNeLux)

Wolf In Loveland – “We Set Out In The Naked Dawn“

Die 7-köpfige Folk-Rock-Formation Wolf In Loveland veröffentlicht ihr Zweitwerk “We Set Out In The Naked Dawn“

Wolf In Loveland - “We Set Out In The Naked Dawn“ (We Are Elevate/V2 BeNeLux)
Wolf In Loveland – “We Set Out In The Naked Dawn“ (We Are Elevate/V2 BeNeLux)

Aus Rotterdam (NL) stammen Wolf in Loveland, die nach dem selbstbetitelten Debütalbum aus dem letzten Jahr nun ihren Zweitling “We Set Out In The Naked Dawn“ herausbringen.

Voller Nuancen steckt der Longplayer, welcher in den Helmbreker Studios (Haarlem/NL) aufgenommen und von Shai Solum produziert wurde. Musikalisch pendelt das Ganze dabei irgendwo zwischen Folk und Pop/Rock, wobei auch Zutaten aus Country und Blues integriert werden.

Meist ist Jan Minnard an den Leadvocals zu finden, jedoch übernehmen Merel Moelker und Janine van Osta, die sonst für die Backing Vocals verantwortlich zeichnen, bei “Trumpets“ bzw. “Killer Whales Of Eden“ jeweils die Hauptstimme.

Elvis Presley - "That‘s The Way It Is“ (Legacy Edition - RCA/Sony Music)

Elvis Presley – „That‘s The Way It Is“ (Legacy Edition)

Am 16. August jährt sich der Tod von Elvis Presley zum 37. Mal. Kurz vorher erscheint nun unter dem Titel “That‘s The Way It Is“ eine Re-Edition des gleichnamigen Albums, das erstmals am 11. November 1970 als 40. Album des King Of Rock`n`Rolls auf den Markt kam.

Elvis Presley - "That‘s The Way It Is“  (Legacy Edition - RCA/Sony Music)
Elvis Presley – „That‘s The Way It Is“ (Legacy Edition – RCA/Sony Music)

Darauf finden sich natürlich auch sämtliche Stücke des Original-Albums, darunter das gefühlvolle Simon & Garfunkel-Remake “Bridge Over Troubled Water“, die als erste Single ausgekoppelte Ballade “I‘ve Lost You“, das als Live-Version vertretene Uptempo-Stück “Patch It Up“ sowie seine gelungene Fassung des durch Dusty Springfield bekannt gewordenen Songs „You Don‘t Have To Say You Love Me“, welche übrigens 1971 zur zweiten Single des Longplayers erkoren wurde.