Alle Beiträge von Smilo

THE BEATLES – „On Air – Live At The BBC Volume 2“

Nach fast 20 Jahren Wartezeit erscheint nun am 8.11. Teil 2 der BBC-Mitschnitte der Fab Four aus Liverpool.

Beatles_LiveAtTheBBC_Volume2_Cover
THE BEATLES – „On Air – Live At The BBC Volume 2“
(Apple/BBC/Universal)

Zwischen März 1962 und Juni 1965 strahlte die BBC in Großbritannien sage und schreibe 275 einzigartige Performances von den Beatles aus. Allein 1963 trat die Band in 39 Radiosendungen auf. Im Laufe der Zeit spielten die Beatles 88 verschiedene Songs bei BBC-Sessions – einige davon mehrere Male, andere nur ein einziges Mal.

Bereits 1994 erschien unter dem Titel „Live at the BBC“ eine Doppel-CD voll gepackt mit fast 70 Mitschnitten dieser Sessions, davon 30 bis dahin unveröffentlicht. Jetzt fast 20 Jahre später geht die Reihe mit „On Air – Live At The BBC Volume 2“ in die nächste – vermutlich nicht letzte – Runde.

ROGER TAYLOR – „Fun On Earth“

Der Vollgas-Power-Drummer Roger Taylor mit seinem neuen Studio-Albums „Fun On Earth“, es erscheint am 08.11.2013 bei Virgin/EMI.

RogerTaylor_Album
ROGER TAYLOR – „Fun On Earth“

„Fun On Earth“ ist bis dato eines der spannendsten und abwechslungsreichsten Oeuvres von Taylor, ein vollendetes Werk, das er in den Priory Studios in Surrey aufgenommen hat. Auf 13 Tracks inszeniert Taylor seine erstaunlichen musikalischen Fähigkeiten und seine Stimme erklingt in Bestform. Der erste Song „One Night Stand“ und der Titel „I Am The Drummer (In A Rock n“ Roll Band)“ fangen Rogers unbekümmerte, heitere Seite ein. Die sanften Refrains von „Sunny Day“ und „Be With You“ offenbaren dagegen sein lyrisches und gesangliches Talent. Eine neue Version der 2007 (von Queen und Paul Rodgers) veröffentlichten Single „Say It´s Not True“ spielte Taylor mit dem britischen Über-Gitarristen Jeff Beck ein.

Keane – „The Best Of“

Keane präsentieren das erste „The Best Of“ Album ihrer Karriere, Album-VÖ: 08.11.13

Cover_The_Best_Of
Keane – „The Best Of“

Kaum einer britischen Band gelingt es dieser Tage, mehr als ein Hit-Album zu landen, ganz zu schweigen fünf davon, und noch weniger Brit-Bands schaffen es, derartige Erfolge auch außerhalb der UK zu feiern – und zwar mit jedem einzelnen Album, das sie veröffentlichen.

Die Zahl derjenigen Bands, die das schafft, dabei aber auch noch ihren Sound kontinuierlich weiterentwickelt, ist verschwindend klein, doch haben Keane im letzten Jahrzehnt genau das vollbracht, und nicht nur das: Nachdem sie über 11 Millionen Exemplare ihrer fünf Alben verkauft haben – genau genommen war eines dieser Alben keine LP, sondern eine 8-Track-EP namens „Night Train“ –, und ihnen jede einzelne dieser Veröffentlichungen eine Erstplatzierung in den UK-Charts sowie immer neue Awards und Auszeichnungen beschert hat, darf man ohne Übertreibung behaupten, dass Keane inzwischen zu den größten, erfolgreichsten und beliebtesten Bands der Welt gehören.

Justin Timberlake – „TKO“

Am 29.10. feierte der brandneue Clip zu Justin Timberlakes aktueller Single „TKO“ Premiere.

Justin-Timberlake-TKO-Cover
Justin Timberlake – „TKO“

Regie führte dabei Ryan Reichenfeld. Als Co-Star ist in dem Clip zu sehen Riley Keogh, die älteste Enkelin von Elvis und Priscilla Presley.

„TKO“ findet sich auf „The 20/20 Experience – 2 of 2“ (Kritik hier…), das einmal mehr in Zusammenarbeit mit Produktionspartner Timbaland entstanden war und die am 15. März begonnene „20/20 Experience“ komplettiert. Das Album vom März, das Platz eins der deutschen Charts erreicht hatte, firmiert fortan unter dem Titel: „The 20/20 Experience – 1 of 2“.

Clip „TKO“

Weblink: justintimberlake.com

James Arthur – „James Arthur”

James Arthur – der britische Überflieger legt nach, VÖ: 01.11.13

James_Arthur_Album-Cover
James Arthur – „James Arthur”

Dass englische X-Factor-Gewinner in ihrer Heimat Großbritannien sofort von null auf hundert durchstarten, ist seit Jahren gelebte Chart-Realität im Vereinten Königreich. Dass ein Sieger der erfolgreichen Talent-Fernsehshow aber auch gleich jenseits des Kanals nachhaltig für Furore sorgt, ist ein recht seltenes Ereignis. Gelungen ist der rare Sofort-Crossover nach Europa in diesem Jahr James Arthur. Der 25-jährige Sänger hatte seine Coverversion des Shontelle-Songs „Impossible“ Anfang Dezember 2012 in Großbritannien veröffentlicht und innerhalb von einer Woche mehr als eine halbe Million Mal verkauft.

ARCHITECT – „Mine“

ARCHITECT – das neue Album „Mine“

Architect_Album
ARCHITECT – „Mine“

Architect ist eine unverwechselbare Mischung aus IDM, Electronica und ambienten Klangflächen und wurde 1998 von Daniel Myer gegründet. Schon seit 1993 machte sich Daniel einen Namen in der elektronischen Musikszene. Neben Solo- und Kollaborations-Projekten war er Gründungsmitglied der bekannten Electro-Industrial-Band Haujobb und arbeitet seitdem auch als Produzent, Remixer und Live- und Studiomusiker. Seit der Veröffentlichung des ersten Architect-Albums ‚Galactic Supermarket‘ vor fünfzehn Jahren erarbeitete sich dieses Projekt durch höchste musikalische und produktionstechnische Ansprüche einen der obersten Plätze im elektronischen Olymp. Nach zahllosen weltweiten Konzert- und Festival-Auftritten wurde kein Geringerer als Alan Wilder von Recoil auf Architect aufmerksam – das Ergebnis waren im Internet offiziell veröffentlichte Remixe des Recoil-Tracks ‚Want‘ sowie die Möglichkeit, Architect als Support Act von Recoil in Europa und den Vereinigten Staaten live zu präsentieren. Diese Zusammenarbeit gipfelte in einem gemeinsamen Remix für Alan Wilders Ex-Band Depeche Mode.

Jethro Tull – „Benefit“ – Collector’s Edition

JETHRO TULLs drittes Studio-Album erscheint nun erstmalig in der Collector’s Edition, neu abgemischt, mit Bonus-Tracks.

JETHRO_TULL_Benefit_2D-photocredit-Chrysalis-Records-Ltd-px400
Jethro Tull – „Benefit“ – Collector’s Edition (Chrysalis/Warner)

Bereits 2001 erschien das 1970 erstmalig veröffentlichte Album in einer remasterten Version, damals enthielt die Einzel-CD lediglich das Original-Album in der UK-Version mit vier Bonus-Tracks. Für die neue Version wurde das komplette Album nicht nur von Produzent Steven Wilson neu abgemischt – mit der persönlichen Autorisierung von Ian Anderson – sondern auch erweitert um etliche Bonus-Tracks.

So umfasst die Neuauflage des ersten richtigen Rock-Albums von JETHRO TULL – die Vorgänger „This was“ und „Stand up“ sind schon mehr dem Folk zuzurechnen – nun zwei komplette CDs und eine Audio-DVD.

Bear’s Den – „Without/Within“

Bear’s Den legen mit einer neuen EP und Headliner-Tour nach, VÖ: 28.10.13

Bears_Den_WithoutWithinHinter „Without/Within“ (VÖ: 28.10.13) steht eine Band, die sich soundtechnisch in den vergangenen Monaten weiter entwickelt hat. Die treibende Kraft hinter „Without/Within“ sind jedoch weiterhin gefühlvolle Texte, wie auch schon auf ihrer „Agape“ EP aus dem Frühjahr diesen Jahres. 2013 wurde für das Londoner Trio zu einem Jahr des Non-Stop-Tourings.

Dadurch bekam ihre Musik die Möglichkeit, in den Venues, in denen sie spielten, weiter zu wachsen. „Without/Within“ spiegelt einen natürlichen Schritt in Richtung Erwachsenwerden wider. „Sahara“, der erste Track auf der EP fängt mit sanftem, sparsamem Gesang an bis hin zu einem ausgedehnten Refrain, der den Ton für die gesamte EP angibt.

Milk & Sugar – „House Nation“

Milk & Sugar feiert neue Single und Compilation mit großer Club-Tour, VÖ: 25.10.13

Milk&Sugar_HouseNation_Cover
Milk & Sugar – „House Nation“

Im Herbst 2013 sind Milk & Sugar auf „House Nation“ Tour, welche wie immer von einem Compilation-Release (Album-VÖ: 25.10.2013) begleitet wird. Nach dem großen Erfolg der letzten Milk & Sugar Kopplung mit einer Top-10 Platzierung in den iTunes Dance-Albumcharts, erscheint am 25.10.2013 die Tour Compilation auf iTunes und allen anderen Portalen zum Download.

Der DJ-Mix beweist viel Gespür für Housegrooves und ist mit dem unverwechselbaren Musikstil von Milk & Sugar der perfekten Soundtrack für eine heiße Clubnacht. Milk & Sugar blicken auf eine lange und erfolgreiche Karriere als DJ´s und Produzenten zurück, während der sie vielfach die Welt umrundet haben und zahlreiche Club- und Chart Hits landeten.

Rainbirds – Deluxe-Edition

Rainbirds sind zurück mit der Deluxe-Edition ihres legendären Debüt-Albums, VÖ: 25.10.13

Rainbirds_DeluxeCover
Rainbirds – Deluxe-Edition

Sie sind (bald) wieder da! Die bahnbrechende Berliner Band Rainbirds um die Singer-Songschreiberin Katharina Franck hat sich reformiert und im Studio ein neues Album eingespielt, das 2014 erscheinen soll. Ein perfekter Anlass für den Rückblick auf das Album, mit dem Rainbirds vor 25 Jahren die Pop-Landschaft umpflügten.

Klanglich aufgearbeitet und mit unveröffentlichtem Audio- und Video-Bonus-Material bereichert, erscheint das titellose Debütalbum der Rainbirds (Album-VÖ: 25.10.2013) neu als eine auf 3 Discs expandierte Deluxe-Ausgabe. Neben dem komplett remasterten 1988er-Original-Album umfasst diese Neu-Ausgabe eine Bonus-Disc mit unveröffentlichten Live-Versionen von Album-Titeln, dem Original-Demo von “We Make Love Falling“ und frühen Demos von Katharina Franck. Dazu kommt eine DVD mit einem Pop-historischen, faszinierenden Live-Konzert der Rainbirds vom 16. Juni 1988 auf der Radrennbahn in Berlin-Weißensee während der Friedenswoche der Berliner Jugend.

Van Morrison – „Moondance“ (Expanded- & Deluxe-Edition)

Ein Klassiker der Musikgeschichte erstrahlt in neuem Glanz.

Van-Morrison-Moondance-Deluxe-COVER-flatpx-400
Van Morrison – „Moondance“ (Warner)

Es war 1969, als Van Morrison sich ins Studio begab und einen der absoluten Meilensteine nicht nur seiner Karriere, sondern auch der gesamten Musikwelt aufnahm. 1970 erschienen ist „Moondance“ bis heute zeitlos schön und zählt zu den besten Alben aller Zeiten.

Es war Mitte der 90er Jahre, als ich zum ersten Mal Van Morrison und den Titeltrack „Moondance“ auf einem Mix-Tape eines Kumpels zum ersten Mal bewusst wahrgenommen habe. Sofort war ich Fan und habe mir das Original-Album zugelegt. Genauso erging es meiner Frau, die „Moondance“ jetzt zum Zeitpunkt der Neuveröffentlichung zum ersten Mal gehört hat. Auch sie ist nun ein großer Fan.

Heinz Rudolf Kunze – „Stein vom Herzen“

Heinz Rudolf Kunze fällt ein „Stein vom Herzen“, Album-VÖ: 25.10.13

Heinz-Rudolf-KunzeHeinz Rudolf Kunze zeigt Ecken und Kanten. Der Wutbürger ist auch ein Mutmacher, der seinen Fans mit Rat und Zitat zur Seite steht. „Man muss das Leben nehmen, wie es ist“, klingt von ihm gar nicht resigniert, sondern sehr pragmatisch. Und in einem anderen Song heißt es: „Es wird ein gutes Leben, es kommt darauf an, dass man das Beste daraus macht.“ Ja, das Steinewälzen und Weltverbessern bleibt eine (Über-)Lebensaufgabe. Nicht nur für Künstler. Aber es ist schon ein besonderes Kunststück, den Zuhörern solche schwerwiegenden Einsichten als leichte Kost zu verkaufen. Ein besonders gutes Beispiel dafür ist die scheinbar so fröhliche und optimistische Radio-Hymne „Hallo Himmel“, die sich in Wahrheit ums Sterben dreht.

Morcheeba – „Head Up High“

Morcheeba melden sich mit ihrem achten Longplayer zurück.

Morcheeba_Album_final
Morcheeba – „Head Up High“ (PIAS)

Jedes neue Morcheeba Album ist ein Ereignis. Das liegt nicht nur daran, dass die Band in den 18 Jahren ihres Bestehens „erst“ acht Alben veröffentlicht hat, sondern dass sich die Band um die beiden Godfrey Brüder Paul und Ross sowie Sängerin Skye Edwards immer wieder neu erfindet.

Vielleicht liegen die Gründe aber auch in den schon fast unzähligen Splits und Reunion der Band. Seit 2003 trennte sich die Band so in der Regel alle 2-3 Jahre komplett oder nur von ihrer Sängerin, brachte aber auch im gleichen Rhythmus neue Alben heraus. Seit 2010 spielen Morcheeba in der Urbesetzung Godfrey – Godfrey – Edwards wieder zusammen.

James Blunt – „Moon Landing“

James Blunt mit neuem Album, VÖ: 18.10.13

James_Blunt_Moon_Landing_CoverAm 18. Oktober kommt das neue Album „Moon Landing“ von Songwriter-Superstar JAMES BLUNT! Doch schon am 4. Oktober erschien die erste potenzielle Hit-Single „Bonfire Heart“ – als physische Single und als Digitale EP mit Bonustracks!

„Bonfire Heart“ wurde von JAMES BLUNT in Zusammenarbeit mit Ryan Tedder (Adele, Beyonce, Maroon 5) geschrieben, der den Song auch produzierte. „Bonfire Heart“ bringt JAMES BLUNT näher an seine Songwriter-Seite als je zuvor. Ausgerüstet mit einer fließenden akustischen Gitarre, entwickelt der Song einen mitreißenden Drive und steigert sich zu einer wahren Pop-Hymne, der sich niemand entziehen kann.

Die Single erscheint mit drei zusätzlichen Songs, die nicht auf dem Album enthalten sind: „Miss America“ in einer Akustik-Aufnahme aus den Angel Studios, „Next Time I’m Seventeen“ und „Heroes“!

Britney Spears – „Work Bitch“

Britney Spears ist zurück mit neuer Single und neuem Album, VÖs: 18.10. & 29.11.2013

Britney_Spears_Work_Bitch_CoverDie großen Britney Spears News reißen nicht ab: nachdem der US-Superstar gerade ihr hochdotiertes, zweijähriges Las Vegas-Engagement bekannt gegeben hatte, das Ende Dezember beginnen wird, steht nun auch der Veröffentlichungstermin ihres neuen Albums fest. Der achte Longplayer der 31-jährigen erscheint am 29. November und enthält u.a. die brandneue Single „Work Bitch“, die ab dem 18. Oktober auch pysisch erhältlich sein wird und sich bereits weltweit hoch in den iTunes-Charts platzieren konnte. Mit dem neuen Album beendet sie eine zweijährige Veröffentlichungspause: das letzte Spears-Album „Femme Fatale“ erschien 2011 und erreichte Platz eins der US-Charts.

Paul McCartney – „New“

Paul McCartneys neues Album, schlicht „New“ betitelt, ist inzwischen das 16. Studio-Album, welches er nur unter seinem eigenen Namen veröffentlicht.

PaulMcCartney_finalesCover
Paul McCartney – „New“ (MPL/Universal)

Dazu gesellen sich noch acht weitere Alben, die er mehr oder weniger unter dem Label „Wings“ oder „Paul McCartney and Wings“ in die Plattenläden gebracht hat.

Was gibt es also noch zu Sir Paul McCartney zu sagen, was nicht schon gesagt wurde. Relativ wenig. Der mittlerweile 71jährige Ex-Beatle bietet zwar mit „New“ wieder ein paar „neue“ Klänge, doch letztendlich bleibt es ein Paul McCartney Album und das unverkennbar.

Jupiter Jones – „Das Gegenteil Von Allem“

Jupiter Jones mit neuem Album, VÖ: 11.10.13

Album_Cover
Jupiter Jones – „Das Gegenteil Von Allem“

„Das Gegenteil von allem“ (Album-VÖ: 11.10.13) existiert nicht, schon klar. Aber eine Schublade für dieses Stück Musik? Auch nicht. Pop? Punk? Rock? Nö. Oder doch, dann aber alles auf einmal. Die eine deutsche Band, die von A wie Abgeh-Part bis Z wie Zucker alles macht.

„Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch: Napalm Death, Lady Gaga, Bruce Springsteen und Helge Schneider.“ Der Typ, der da so brüllt, ist sogleich der Typ, der Dich Sekunden später auf die Knie singt. DAS GEGENTEIL VON ALLEM eben. Und das dann konsequent.

Im Kölner Maarwegstudio 2 hat Langzeit Produzent Wolfgang Stach mit der Band einen modernen Sound entwickelt, allerdings auf die altmodische Tour: 10 Wochen im Studio.

Young Chinese Dogs – „Farewell To Fate“

Young Chinese Dogs – Debüt-Album und große Tour, Album-VÖ: 11.10.13

Young_Chinese_Dogs_Album
Young Chinese Dogs – „Farewell To Fate“

Immer und überall kann es dich inzwischen erwischen. Ob in der S-Bahn oder am Ufer deines Badesees, ob auf der Bühne deines liebsten Liveclubs oder der Party deines besten Freundes. Überall können sie auftauchen, die Young Chinese Dogs.

Und dann stehen sie da, irgendwie sympathisch mit ihrem Kinderklavier, dem Harmoniegesang und spielen ihre fluffig arrangierten Folk-Pop-Perlen wie „Please Don’t Go“ oder „You Can’t Find Love in the Summertime“. „Young Chinese Dogs – Wie verliebt sein“, gesteht sich da die erwischte Süddeutsche Zeitung und kürt sie zudem zur Band der Woche.

Panic! At The Disco – „Too Weird To Live, Too Rare To Die“

Panic! At The Disco – das neue Album „Too Weird To Live, Too Rare To Die“, der Nachfolger zu „Vices & Virtues“.

Panic_At_The_Disco_Album
Panic! At The Disco – „Too Weird To Live, Too Rare To Die“ (Decaydance/Fueled by Ramen/Warner)

Panic! At The Disco machen da weiter, wo sie mit „Vices & Virtues“ aufgehört, mit Rock-Musik gepaart mit Pop- und 80ties-Synthie-Elementen. War der Vorgänger noch durchaus rockiger, ist „Too Weird To Live, Too Rare To Die“ schon mehr Pop und 80ties-Style. Eine Weiterentwicklung, die in die allgemeine Entwicklung der Indie- und Alternative-Szene passt, Pop- und Synthie-Klänge scheinen in allen Bereichen angesagt.

Chase & Status – „Brand New Machine“

Chase & Status mit neuem Album „Brand New Machine“, VÖ: 07.10.13

Cover_Brand-New_Machine
Chase & Status – „Brand New Machine“

Ob Glastonbury, Hurricane, Rock Am Ring, T in the Park oder Benicassim: Der Name Chase & Status stand auch diesen Sommer ganz, ganz oben auf den Plakaten der großen Festivals, in deren Rahmen wieder einmal Hunderttausende zu ihrer preisgekrönten Live-Show abfeiern dürfen. Nachdem ihre Sommer-Single „Lost And Not Found“ feat. Louis M^ttrs wieder einmal in die Top-10 der UK-Charts gegangen war, erscheint am 07. Oktober endlich das dritte Album von Saul „Chase“ Milton und Will „Status“ Kennard: „Brand New Machine“, ihr unwiderlegbarer Beweis, wie viele Dance- und Electro-Facetten auf ein Album passen. Schon jetzt legen sie mit „Count On Me“ feat. Moko ihre neueste Single vor und präsentieren eine von den Neunzigern inspirierte Dance-Hymne inklusive Synthie-Euphorie, ultrakraftvollem Gesang der 21-jährigen Newcomerin Moko und viel, viel mehr Bass als vor zwanzig Jahren erlaubt war.