Schlagwort-Archive: Metal

We The People Of Wacken – Ein Fotobuch der ganz besonderen Art

We The People Of Wacken

Wenn man an das Wacken Open Air denkt, kommt einem sofort der Gedanke an laute Musik,
unglaublich viele Menschen und man denkt automatisch an jede Heavy Metal/Rock Hymne, die es gibt.

We The People Of Wacken – Ein Fotobuch der ganz besonderen Art
We The People Of Wacken – Ein Fotobuch der ganz besonderen Art
Man weiß, dass das Festival mit mehr als 75.000 Tickets sofort nach Bekanntgabe der Daten für das nächste Jahr, ausverkauft ist. Man denkt an die verschiedenen Bühnen, die vielen Bands, die coolen Lifestyle Bereiche, den Marktplatz und vieles, vieles mehr, das W.O.A. zu bieten hat.

Nichts allerdings macht Wacken so unvergleichlich wie die Fans, die jedes Jahr in Scharen nach Wacken pilgern. Völlig egal, ob man Metal Fan ist oder nicht – es geht um das Feeling, das nur Wacken bietet und es hat sich inzwischen ein eigener ‚Wacken Stamm‘ gebildet, The People of Wacken‘, die Besucher des Wacken Festivals!

Das Buch We The People Of Wacken ist eine fotografische Reise über und mit den Besuchern des Festivals, dokumentiert von dem renommierten Fotografen, Pep Bonet, der unzählige Preise gewonnen hat. Pep Bonet ist besonders stark in seiner einzigartigen Erfahrung, alle Aspekte der Menschlichkeit einzufangen. Seine fotografischen Reisen haben ihn durch die ganze Welt geführt, er war mit Motörhead on tour, um ein Jahr lang hinter den Kulissen zu dokumentieren. Für ihn stehen die Menschen im Vordergrund und so war er die perfekte Wahl, das Leben, die Lebendigkeit, die Musikbegeisterung und die Vielfältigkeit der Fans auf dem Wacken Festival einzufangen.

Das großartige Softcover-Buch ist 180 Seiten stark, komplett in schwarz/weiß gehalten mit wundervollen, einzigartigen Fotos von den Fans.

Das Vorwort und die erklärenden Bildunterschriften für das Buch hat Rockjournalist Steffan Chirazi beigesteuert und dem Buch liegt die Doppel CD ‚Live At Wacken 2013‘ bei.

Um das Besondere dieser Bilder zu zeigen und zu unterstützen, gibt es auf dem W.O.A. eine zusätzliche Ausstellung einiger Fotos, die nicht in dem Buch zu sehen sind.

Ein künstlerisch wertvolles Buch, das die schrankenlose Hingabe der Fans eingefangen hat, über alle musikalischen Vorlieben hinweg, eine Erleuchtung für alle, die es mit eigenen Augen sehen, die unglaubliche Verbundenheit der Fans ohne Grenzen.

Pep Bonet: ‚Mir war vorher nicht bewusst, dass ich bei den Fans eine solche Kameradschaft, so viel Wärme und Miteinander vorfinden würde. So viele unterschiedliche Menschen, anders und farbenfroh in der Gestaltung des einzelnen, aber alle zusammen ergeben ein Ganzes. Für mich war es überwältigend, ich bin in dieser Welt versunken mit dem positiven Vergessen der Zeit. Ich denke, das Wort, das am besten passt, diese Fans zu beschreiben: es hat sich ein eigener Volksstamm entwickelt: der Wacken-Stamm.

Tracklisting der beiliegenden Doppel-Live-CD:

We The People Of Wacken CD 1
1 Sabaton Carolus Rex
2 Trivium Brave This Storm
3 Anthrax Indians
4 Annihilator Set the World on fire
5 Agnostic Front All Is Not Forgotten
6 DevilDriver The Appetite
7 Soilwork Rise Above The Sentiment
8 Ugly Kid Joe Devil’s Paradise
9 Pretty Maids Future World
10 Thunder I Love You More Than Rock ’n‘ Roll
11 Deep Purple Lazy
12 Alice Cooper Hey Stoopid
13 Motörhead Metropolis
14 Doro Raise Your Fist In The Air
15 Lingua Mortis Orchestra featuring Rage Empty Hollow
16 Nightwish Storytime

We The People Of Wacken CD2
1 Amorphis Hopeless Days
2 Candlemass Psalms For the Dead
3 Sonata Arcitca Don’t Say A Word
4 Alestorm The Sunk’n Norwegian
5 Corvus Corax Havfru
6 Ihsahn The Paranoid
7 Legion Of The Damned Summon All Hate
8 Dew Scented Cities Of The Dead
9 Hate Squad I.Q. Zero
10 Null DB Kinder Des Zorns
11 Serum 114 Hängt Sie höher
12 Secret Sphere Healing
13 Mustasch Double Nature
14 Kamikaze Kings Saturday Night Hero
15 Fozzy God Pounds His Nails
16 Desperadoz OK Corral

We The People Of Wacken – Ein Fotobuch der ganz besonderen Art
VÖ: 11. Juli 2014 UDR/Warner
1 Fotobuch / 2 CD

LIVE AT WACKEN 2013

LIVE AT WACKEN 2013

Das Wacken Open Air 2013 war in vielerlei Hinsicht eine heiße Angelegenheit: Großartige Bands auf sieben Bühnen, 75.000 Fans – und Sonne, Sonne, Sonne. Metalheads aus aller Herren Länder feierten die legendärste Metal-Party des Planeten und machten den kleinen Ort Wacken in Norddeutschland erneut zum Mekka der Szene.

LIVE AT WACKEN 2013
LIVE AT WACKEN 2013
Das 24. Wacken Open Air erwies sich wieder als einzigartig, mit einer besonderen Stimmung, die man erlebt haben muss. Dank „Live at Wacken 2013“ kann man sich nun das Festival auf DVD, Bluray und CD ins Wohnzimmer holen, laut und in Farbe. Die Hits, die Helden, die Fans – und jede Menge großartiger Auftritte.

Das 3-DVD-Set, sowie das 3-Bluray-Set enthält eine satte Packung Musik mit 43 Bands und 106 Songs. Auf der Doppel-CD gibt es eine Auswahl von 32 Highlights. Erhältlich ist „Live at Wacken 2013“ ab dem 27. Juli 2014 auf DVD, CD, als BluRay Amaray oder zum Download als Digital-Audio oder Digital-Video.

In einigen Produkten sind ganz besondere Schätzchen versteckt: Ein goldenes Ticket mit einer „Lifetime Membership“ für das W:O:A, die dem glücklichen Gewinner lebenslang freien Einlass zu jedem W:O:A Festival gewährt dazu zehn silberne VIP-Tickets für das Festival mit Führung durch das Artist Village! Ein Traum für jeden Metalhead…

Mit der Veröffentlichung wird die Wacken Foundation unterstützt, eine Non-Profit-Organisation zur Förderung von Hard Rock und Heavy Metal (www.wacken-foundation.com): Sämtliche Bands und Labels stiften ihre Einnahmen, zusätzlich spenden UDR Records 1 Euro pro verkaufter DVD & CD.

„Live at Wacken 2013“ bietet Aufnahmen von Altmeister Alice Cooper, der auch nach Dekaden im Geschäft nichts anbrennen lässt. Sein Auftritt mit gleich drei Gitarristen und den Hits ‘Billion Dollar Babies’ und ‘Hey Stoopid’ ist eines der Highlights der drei DVDs. Nightwish spielen ein umjubeltes Set mit der neuen Sängerin Floor Jansen, Doro feiert ihr 30. Bühnenjubiläum mit einer fulminanten Show, und Sabaton bitten zum Mitsing-Wahnsinn in der Nachmittagssonne. Auch Großmeister Lemmy Kilmister lässt es sich trotz angeschlagenen Gesundheitszustandes nicht nehmen, in Wacken auf die Bühne zu gehen. Bei mindestens 35 Grad schmettern Motörhead in einem verkürzten Konzert unter anderem ‘Damage Case’, ‘Metropolis’ und ‘Over The Top’, wie nur sie es können. Auch Deep Purple enttäuschen die Metalheads nicht – mit Gassenhauern wie „Lazy“ geben die Urväter des Hard Rock bei ihrem ersten Wacken-Gastspiel ordentlich Gas.

Aber es gibt noch mehr zu sehen: Der Thrash-Weckruf, mit dem Annihilator das Fest eröffnen, die wilden Moshpits im Klassiker-Set von Anthrax sowie die große Epik von Lingua Mortis Orchestra feat. Rage. Als große Überraschung entpuppen sich Ugly Kid Joe, die zusammen mit Motörhead-Gitarrist Phil Campbell deren Alltime-Kracher ‘Ace Of Spades’ performen.

Weiterhin auf den DVDs vertreten sind:
– Legion Of The Damned
– Trivium
– DevilDriver
– Whitechapel
– Alpha Tiger
– Soilwork
– Mustasch
– Fozzy (feat. Wrestling-Star Chris Jericho
– Candlemass
– Ihsahn
– Amorphis
– Agnostic Front
– Serum 114
– Die Kassierer
– Thunder
– Pretty Maids
– Heaven’s Basement
– Sonata Arctica
– Alestorm
– Dezperadoz

Gefilmt und aufgenommen auf dem lautesten Acker des Planeten in Widescreen 16:9 und Dolby Digital 5.1. „Live at Wacken 2013“ auf 3DVD / 3Bluray / 2CD – die beste Metal-Party der Welt für zu Hause!

LIVE AT WACKEN 2013
3 DVD / 2 CD/ BluRay, VÖ: 27. Juli 2014, UDR / ADA/ Warner

Das größte Metal-Festival der Welt auf 3DVD / 3Bluray / 2CD!
Lifetime Membership für das W:O:A zu gewinnen!

MINISTRY - 'LAST TANGLE IN PARIS - Live 2012 DeFiBriLaTour'

MINISTRY – LAST TANGLE IN PARIS

Ministry haben Anteil daran, dass sich die Musikindustrie veränderte. Ihre Musik war wie eine Bombe, die jedermann umhaute.

MINISTRY - 'LAST TANGLE IN PARIS - Live 2012 DeFiBriLaTour'
MINISTRY – ‚LAST TANGLE IN PARIS – Live 2012 DeFiBriLaTour‘
Nach mehr als 31 Jahren ist es das Ende dieser großartigen Band und das letzte Live Dokument – ‚The Last Tangle In Paris‘

‚Last Tangle In Paris‘ dokumentiert eine Zeitkapsel der Musikhistorie, die es so niemals wieder geben wird. Neben Live-Performances von Ministry enthält sie ebenso rare Backstage-Aufnahmen und Interviews. Diese Dokumentation zeigt die letzten live Aufnahmen von Ministry und ist der letzte live Auftritt dieser Band.

Die US-Dates der damaligen DeFiBRilLaTouR umschlossen vier Städte – Denver, Los Angeles, New York und zwei Gigs in Chicago. Im Anschluss flog die Band ins finnische Helsinki, um ihre siebenwöchige Europatour zu starten, die sie in Clubs und zu Festivals in Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Irland, England, Spanien, Schweiz, Polen, Ungarn, der Tschechischen Republik und Russland führte.

Ministry-Last-Tangle-in-ParisDie DVD enthält unter anderen die legendären Songs Psalm 69 und New World Order. Als Bonus enthält die Digipack-Version ein Doppel-Audio-Album als Tour-Retrospektive mit Live-Aufnahmen, die bis ins Jahr 2006 zurückreichen.

Dieses letzte und wertvolle Statement ist erhältlich in 2CD & DVD Digipack, BluRay & 2 CD Amaray, 2-fach Vinyl Gatefold in 160 Gramm, als einfaches CD Paket und auch Digital Audio und Video.

MINISTRY – ‘LAST TANGLE IN PARIS – Live 2012 DeFiBriLaTour’ – Trailer

MINISTRY – LAST TANGLE IN PARIS Line Up:
Al Jourgensen (lead vocal & guitar), Michael Scaccia (guitar), Sin Qurin (guitar), John Bechdel ( keyboards & samplers), Aaron Rossi (drums), Casey Orr (bass)

MINISTRY – LAST TANGLE IN PARIS
Live 2012 DeFiBriLaTour’
VÖ: 4. Juli 2014 UDR/ADA/Warner

MINISTRY – LAST TANGLE IN PARIS – DVD/BluRay Tracklisting:
1. Ghouldiggers
2. No ‘W’
3. Senor Peligro
4. LiesLiesLies
5. 99%ers
6. Life Is Good
7. Relapse
8. The Last Sucker
9. Psalm 69
10. New World Order
11. Just One Fix
12. Thieves

MINISTRY – LAST TANGLE IN PARIS Audio CD Tracklisting:
1. Ghouldiggers
2. No ‘W’
3. Senor Peligro
4. LiesLiesLies
5. 99%ers
6. Life Is Good
7. Relapse
8. The Last Sucker
9. Psalm 69
10. New World Order
11. Just One Fix
12. Thieves

MINISTRY CD 1 Retrosperspective Tracklisting:
1. Ghouldiggers
2. No ’W’
3. Senior Peligro
4. Rio Grande Blood
5. LiesLiesLies
6. 99%ers
7. Life Is Good
8. Relapse
9. The Last Sucker

MINISTRY CD 2 Retrosperspective Tracklisting:
1. Psalm 69
2. New World Order
3. Just One Fix
4. Thieves
5. Khyber Pass
6. Fear is Big Business
7. Let’s Go
8. Watch Yourself
9. So What

Ides Of Gemini: Neues Album "Old World New Wave"

Ides Of Gemini: Neues Album „Old World New Wave“

Ides Of Gemini veröffentlichen am 12.09. ihr zweites Album „Old World New Wave“.

Ides Of Gemini: Neues Album "Old World New Wave"
Ides Of Gemini: Neues Album „Old World New Wave“
2012 erschien das Debüt „Constantinople“ mit dem Sera Timms (vocals/bass), Kelly Johnston-Gibson (drums/backing vocals) und Jason Bennett (guitar/backing vocals) intensiv tourten.

Nach einigen Shows mit Old Man Gloom in den USA flog die Band nach Europa, um auf einer ausgiebigen Tour u.a. beim South Of Mainstream Festival mit The Obsessed oder beim holländischen Incubate Festival vor vollem Haus spielten. 2013 luden ihre Freunde (und Labelbosse) Neurosis Ides Of Gemini ein, sie im Henry Fonda Theater in Los Angeles zu supporten.

Danach stand eine einmonatige US Tour mit den schwedischen Maskenträgern von Ghost B.C. an. Die Tour wirbelte so viel Staub auf, dass eine danach erscheinende Record Store Day Special 7″ auf Magic Bullet Records dank massiver Nachfrage nachgepresst werden musste, bevor sie überhaupt erschienen war.

Zurück in LA spielte die Band noch zahlreiche Shows und teilte sich u,a. mit Deafheaven, Boris oder True Window die Bühnen.

Nun steht „Old World New Wave“ in den Startlöchern. Das Album wurde im Februar bei Valley Recording in Burbank, Kalifornien aufgenommen. Für den richtigen Sound sorgte dabei Chris Rakestraw, der auch bereits bei „Constantinople“ an den Reglern saß und vor allem für seine Arbeit mit Danzig bekannt ist. Für das Mastering holte man den Grammy-Gewinner Matt Hyde ins Boot, der unter anderem schon bei Slayer Hand anlegte. Das gesamte Artwork und Design blieb in der Hand der Band und wird von Schlagzeugerin Kelly Johnston-Gibson verantwortet.

Jason Bennett sagt über das neue Album: “The foundation for Old World New Wave was laid before Constantinople even came out.We had the title, most of the guitar tracks and basic arrangements in place at that point. We’ve been planning this record for a long time, so it’s incredibly rewarding—and a total relief—to finally have it out.”

Zitate zu Ides Of Gemini:

„Ides Of Gemini exists in a spiritually distinct realm from everyone, ever. There’s plenty here to immerse oneself in.“ – ROCK A ROLLA

„There is a metallic-filtered kinship here to Cocteau Twins and Mazzy Star: this is gorgeous stuff, full of promise, and heading toward true greatness.“ – TERRORIZER

„Darkthrone-meets-South African space rockers, Tribe After Tribe-meets-Dead Can Dance- meets-Godflesh.“ – METAL HAMMER

“a proverbial treasure chest in terms of atmosphere, ideas and contrasting musical textures…original and breathtaking.” – ABOUT.COM

“Their accretion of small musical gestures inverts metal’s normal use of space. They imply terror without ever exposing it. Each song is an accumulation of outlines, a sort of sonic daguerreotype.” – METALSUCKS

“Processional doom, [with] ethereal female harmonies and high-strung riffs [that] incite head-bowing, not –banging.” – SPIN

„It’s easy to see Constantinople as a cathartic exorcism of demons. This also means that it’s an incredibly cohesive album that is best enjoyed as a whole, the songs best understood in context of the ones that came before. This is an impressionistic interpretation of doom.“ – SLEEPING SHAMAN

„Ides of Gemini’s addictive sound infused within such an inspired album.“ – BLISTERING

„A unique piece of work, for connoisseurs of intriguing music.“ – MASS MOVEMENT

„Ides of Gemini are a whispy, floating three-piece, made up of vocalist/bassist Sera Timms, who commands a throaty roar and a haunting singing voice, alongside rock journalist J.Bennett (Terrorizer, Decibel and others) and drummer Kelly Johnston who adds milatristic flourishes to the percussion. This gives the whole affair a fleet-like majesty, you can imagine a giant floatilla slowly moving towards you with impunity, this band leading the charge on a lone craft.“ – NINEHERTZ

„If anything, that’s the perfect word for Ides of Gemini – complementary. The album’s three components feed off each other to beautiful and captivating effect.“- DROP-D

„Playing around with atmospheric soundscapes, elements of post-metal, black metal and psych-doom, Constantinople shows the bands ability to expand and take their sound in different directions.“ – THIS IS NOT A SCENE

Saint Vitus - TOUR ZUM 35-JÄHRIGEN BANDJUBILÄUM DER US-DOOM-LEGENDE

SAINT VITUS & ORANGE GOBLIN Live in Osnabrück

SAINT VITUS gelten als die Paten des amerikanischen Doom Metal. Nach dem Erfolg ihres achten Meisterwerks “Lillie: F-65”, das SAINT VITUS mit einer gefeierten Club-Tour im März 2013 hierzulande vorstellten, kommt das Quartett für eine weitere historische Tour zurück nach Deutschland.

Saint Vitus - TOUR ZUM 35-JÄHRIGEN BANDJUBILÄUM DER US-DOOM-LEGENDE
Saint Vitus – TOUR ZUM 35-JÄHRIGEN BANDJUBILÄUM DER US-DOOM-LEGENDE
Anlässlich ihres 35-jährigen Bestehens hat die Band im Herbst 2014 acht Headline-Shows und einen Festival-Auftritt bestätigt. Dabei werden SAINT VITUS neben ihrem Klassiker „Born Too Late“ (1990) natürlich auch viele weitere Hits im Programm haben.

Zu sehen gibt es die Nordamerikaner am 22.10. in München (Backstage Halle), am 23.10. in Saarbrücken (Garage), am 3.11. in Köln (Luxor), am 4.11. in Dresden (Beatpol), am 6.11. in Berlin (SO36), am 12.11. in Hamburg (Knust), am 13.11. in Osnabrück (Rosenhof), am 14.11. in Jena (F-Haus) sowie am 15.11. auf dem „Hammer of Doom“-Festival in Würzburg.

Tickets gibt es ab dem 7. Mai an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01806 / 999 000 555 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz) oder im Internet unter www.ticketmaster.de.

Die bereits legendäre Geschichte von SAINT VITUS beginnt im Jahr 1978, als Gitarrist Dave Chandler erstmals gemeinsam mit Armando Acosta an den Drums und Bassist Mark Adams probt. Nachdem sie zwei andere Sänger ablehnen, einigt sich die Band auf den Vokalisten Scott Reagers und nannte sich zunächst TYRANT. Im August 1979 spielt das Quartett seine erste Show und ändert 1980 seinen Namen nach einem Black Sabbath-Song in SAINT VITUS.

Das selbstbetitelte Debütalbum „Saint Vitus“ erscheint 1984, das zweite Album „Hallow’s Victim“ 1985, die EP „The Walking Dead“ 1985. In der Hochphase des Thrash Metal spricht der ultra-heavy Sound von SAINT VITUS in erster Linie Doom-Connaisseure und treue Underground- Fans an.

SAINT VITUS TOUR ZUM 35-JÄHRIGEN BANDJUBILÄUM DER US-DOOM-LEGENDE    NEUN KONZERTE IM  OKTOBER/NOVEMBER 2014  SPECIAL GUESTS: ORANGE GOBLIN
SAINT VITUS TOUR ZUM 35-JÄHRIGEN BANDJUBILÄUM DER US-DOOM-LEGENDE
NEUN KONZERTE IM OKTOBER/NOVEMBER 2014
SPECIAL GUESTS: ORANGE GOBLIN
Scott Reagers verlässt 1986 die Band, für ihn nimmt Scott „Wino“ Weinrich von THE OBSESSED den Platz am Mikrofon ein. Eine Legende wird geboren und es entstehen Genre-Klassiker wie „Born Too Late“ (1986), „Thirsty and Miserable“ (1987), „Mournful Cries“ (1988), “V” (1988) und “Live” (1989). Auf dem Höhepunkt des Erfolgs entschließt sich Wino, SAINT VITUS zu verlassen und 1990 THE OBSESSED wieder zu gründen.

Wino wird durch Christian Lindersson (COUNT RAVEN) ersetzt. Mit ihm am Mikrophon nimmt SAINT VITUS „C.O.D.“ (1992) auf, von Don Dokken produziert und von Kritikern hochgelobt. Zwei Jahre später holen SAINT VITUS wieder ihren ursprünglichen Sänger Scott Reagers ins Boot. Auch „Die Healing“ (1995) wird begeistert aufgenommen.

2003 kehren SAINT VITUS kurzfristig auf die Bühne zurück und spielten zwei Konzerte. Niemand konnte ahnen, dass der Auftritt sechs Jahre später in Stuttgart Armando Acostas letzter mit SAINT VITUS sein sollte. Am 25. November 2010 stirbt der langjährige Freund und Bandkollege.

Henry Vasquez, der bereits mit Dave Chandler auf dessen Projekt DEBRIS INC. gespielt hat, gibt 2009 auf dem “Hellfest” in Frankreich sein Debüt auf dem Schlagzeugstuhl und ist der Band bis heute erhalten geblieben.

Das achte SAINT VITUS-Meisterwerk “Lillie: F-65”, 17 Jahre nach Erscheinen von “Die Healing” (1995), gilt als ein nahezu historisches Ereignis in der Welt des Heavy Metal und hat die Band wieder zurück an die Spitze des Genres geführt, was sie auf ihrer Jubiläumstour beweisen werden.

Mehr Informationen unter: www.saintvitusband.com | www.orange-goblin.com

Metal Hammer präsentiert:
SAINT VITUS – 35th Anniversary Tour
Performing Born Too Late & more
special guest: ORANGE GOBLIN
22.10.14 München / Backstage Halle
23.10.14 Saarbrücken / Garage
03.11.14 Köln / Luxor
04.11.14 Dresden / Beatpol
06.11.14 Berlin / SO36
12.11.14 Hamburg / Knust
13.11.14 Osnabrück / Rosenhof
14.11.14 Jena / F-Haus
15.11.14 Würzburg / Posthalle – Hammer Of Doom

SAINT VITUS & ORANGE GOBLIN
13.11.2014 Rosenhof – Osnabrück

SAINT VITUS
35th Anniversary-Tour 2014
Special Guest: ORANGE GOBLIN

Eintritt: 23 Eur zzgl. Geb.
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

www.rosenhof-os.de

Black Label Society - Catacombs of the Black Vatican

Black Label Society – Catacombs of the Black Vatican

Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere waren Black Label Society bekannter, beliebter und kultiger als die Protagonisten von One Direction. Doch dann geschah etwas Folgenschweres: jemand lieh Bandleader, Gitarrist und Sänger Zakk Wylde eine ziemlich verdrehte Plattensammlung (das sind historische Artefakte einer längst vergangenen Zeit übernatürlicher Sounds).

 Black Label Society - Catacombs of the Black Vatican
Black Label Society – Catacombs of the Black Vatican
Im selben Moment, als die Nadel die Rille berührt hatte, wurde Wylde in eine andere, in die Welt der Klänge von Helen Reddy, Barry Manilow, des „Velvet Fog“ Melvin Howard Tormé und den düsteren, wenig bekannten britischen Invasoren Led Zeppelin und Black Sabbath katapultiert.

Augenblicklich begann sein beeindruckender Bart zu sprießen, auf der Bank stemmte er plötzlich 500 statt 50 Pfund und die Vespa unter ihm verwandelte sich in eine brüllende, spritfressende Harley Davidson.

Und so ist die neue Platte „Catacombs of the Black Vatican“ ein Vermächtnis von Black Label Societys reiner Kraft des Willens und der Beherrschung einer jeden musikalischen Stilrichtung geworden. Das aggressive „Damn The Flood“ reiht sich wie selbstverständlich neben den emotionalen und sengenden „Angel Of Mercy“, „Scars“ und „Shades Of Gray“ ein. Der Opener „Fields Of Unforgiveness“ und die Single „My Dying Time“ wiederum drosseln das Tempo so bedrohlich, dass es sowohl ins Repertoire einer Classic Rock Band als auch in den kreativen Höhepunkt der Grunge-Ära passen würde.

Seit den über 15 Jahren ihres Bestehens gewinnen BLS so regelmäßig Auszeichnungen von Magazinen wie Revolver, Kerrang! oder Metal Hammer, wie sie die Bikerkutte auf ihren Konzerten so selbstverständlich wie das schwarze T-Shirt und die Bierflasche gemacht haben.

Noch lange vor „Sons Of Anarchy“ oder „Duck Dynasty“ brachte die Band durch unzählige internationale Tourneen Brüderlichkeit, Machismus und Loyalität zurück in die Kultur, belgeitet von einer Vielzahl von Gastmusikern von Bands wie Metallica, Alice in Chains, Megadeth, Type O Negative, Danzig oder Evanescence.

Doch wo steckten Black Label Society seit ihrem letzten Album „Order Of The Black“ (Top 5 der Billboard Charts), der zugehörigen „Label Bezerkus Tour“ mit Children Of Bodom und Clutch und der „Gigantour“ von Megadeth mit Disturbed, Pantera und Metallica?

„Die Antwort ist einfach“, erklärt Wylde. „Nachdem wir den Weltfrieden gebracht, ein Heilmittel gegen Krebs gefunden und das Atom zum dritten Mal gespalten hatten, haben wir vor dem Brunch noch schnell ein neues Album aufgenommen. Noch bevor ich die Schlagsahne in meinen ‚Valhalla Java Odinforce‘ gekippt habe – halbfett natürlich, damit ich nicht zunehme.“ witzelt er in Anspielung auf die Kooperation mit Deathwish Coffee.

Der irisch-katholische, in New Jersey aufgewachsene Zakk Wylde hielt seine erste Gitarre bereits in der Hand, bevor er die Grundschule verließ. Kurz vor seinem 21. Geburtstag schickte er ein Demotape an Ozzy Osbourne und kann seitdem auf eine erfolgreiche Karriere mit „The Ozzman“ zurückblicken, die fünf Studioalben, drei Livealben, unzählige Tourneen und TV-Auftritte beinhaltet. Er schrieb Klassiker wie „Mama, I’m Coming,” “No More Tears” und die meisten Songs des mit Doppelplatin ausgezeichneten „Ozzmosis“.

Neben seiner Zeit bei dem Mann, den er liebevoll „The Boss“ (und seine Frau und Managerin Sharon „Mom“) nennt, hatte er inzwischen seinen eigenen Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame erhalten, spielte gemeinsam mit Yngwie Malmsteen, gastierte auf dem Soloalbum von Hatebreed-Sänger Jamey Jasta sowie bei den Black Veil Brides.

BLACK LABEL SOCIETY - Video zu “My Dying Time” als Vorbote zum neuen Album!
BLACK LABEL SOCIETY – Video zu “My Dying Time” als Vorbote zum neuen Album!
Er hatte einen Gastauftrit bei American Idol, gab sein Schauspieldebüt bei Mark Wahlbergs Film „Rock Star“ und spielte ein Solo bei Damage Plan, der Band seines engen und 2004 verstorbenen Freundes „Dimebag“ Darrell Abbot – „In This River“ ist Wyldes Tribut an den Pantera-Mitbegründer. Er spielte bei großen Sportevents die Nationalhymne und, wenn auch sehr, sehr kurz, in der Frühphase von „Chinese Democracy“, dem Album, auf das die Fans von Guns’n’Roses 14 Jahre lang warten mussten.

Doch nirgendwo sonst zeigt sich die animalische Seite Wyldes mehr, als bei Black Label Society, dem schweren, bluesigen, unbekümmerten und verstörenden Hard-Rock-Metal-Quartett, das ein erst ein Solo zerfetzt um dann in eine pianogetränkte hymnische Ballade überzugehen.

Zu BLS gehören aktuell Wyldes „Pride & Glory-Komplize“ John DeServio (Bass), Chad Szeliga (Schlagzeug) sowie Dario Lorina (Gitarre), der davor fünf Jahre bei Lizzy Borden in die Saiten schlug. „BLS war schon immer eine Bruderschaft. Die Jungs kommen und gehen, wie sie wollen. Sie kommen zurück, sie spielen mit uns, wir bleiben Freunde“, so Wylde über das in den vergangenen Jahren häufig wechselnde Line Up der Band. „Es gibt kein Gezanke, keinen Streit. Hey, wenn Dir Celine Dion ein Heidengeld dafür bezahlt, dass Du mit ihr 1,5 Jahre in Las Vegas spielst – dann musst Du das einfach machen!“

Aus Sonic Brew (1999), Stronger Than Death (2000) und 1919 Eternal (2002) entwickelte und verfeinerte sich der von der BLS geliebte Sound. „Schau Dir Deine Lieblingsbands an, ob nun Sabbath, Zeppelin, Neil Young oder Elton John, oder Deine Lieblingsfernsehserien – wo haben „Seinfeld“, Family Guy“ oder „The Simpsons“ angefangen und wo sind sie jetzt? Das haben sie sicher nicht von Anfang an so gemacht. Und danach suche ich. Wir gehen jedes BLS-Album an wie das erste. Wir spielen die krachendsten Songs.“ Wylde betont, dass es nicht darum geht, „heavier“ oder „melodischer“ oder mehr „dies oder das“ zu werden“, sondern nur darum, großartig zu sein. Der Schlüssel dazu? Vielseitigkeit.

„Wenn ich auf einer langen Reise bin und Sabbath höre, ziehen mich „Paranoid“ und „Iron Man“ oder das Greatest Hits Album manchmal richtig runter.“ Erklärt er. „Ich lege dann eine der dunkleren Platten wie „Technical Ecstasy“ auf. Für mich sind sie alle großartig. Sie reflektieren für mich alle Stimmungen wieder. So sollte es sein.“

Zakk Wylde ist mit seiner Frau Barbaranne Vater von vier Kindern. Mit den Namen, die er ihnen gab (Hayle Rae, Hendrix (Taufpate Mike Piazza), Sabbath Page und Jesse (Taufpate Ozzy Osbourne)) wird schnell klar, dass er trotz seinem komödiantischen Talents das Studium der Großen des Rock’n‘Roll sehr ernst nimmt.

Und so bringt er die wesentlichen Elemente auf den Punkt und trägt seinen eigenen Teil zum reichen Erbe des Hard Rock bei. Schließlich kann Zeppelins „The Ocean“ auf zwei Gitarrensaiten gespielt werden und Sabbaths „Iron Man“ auf einer. Und so auch die BLS Hymne “The Blessed Hellride” (2003).

Die Schönheit liegt in der Einfachheit, in der Begeisterung eines lauten Powerchords. Der Legende nach hat ihn Zakk Wylde erfunden, ebenso wie sich Chuck Berry den Ententanz ausdachte und die Bronx die Welt mit Rap segnete. „Jede Platte, die Du machst, ist spannend“, sagt er über „Catacombs Of The Black Vatican“. „Im Studio kannst Du arbeiten wie Salvador Dali vor einer weißen Leinwand. Du malst ein wenig, lehnst Dich zurück, siehst es Dir an und machst weiter. Hier ein wenig mehr rot, dort etwas dunkler. Es ist eine gesetzesfreie Zone, doch das Feuer brennt weiter…“

Im Bezug auf den Produktionswert bietet jedes Album die Möglichkeit, das vorherige zu toppen. Doch wie alle großen Bands von AC/DC zu den Rolling Stones, sind BLS nicht hier um das Rad neu zu erfinden. Wenn es nicht kaputt ist, repariere es nicht! „Wir gehen die Sache nicht an wie beim Gewichteheben im Fitnessstudio. Kannst Du Deine Marke vom letzten Training toppen? Dimebag hätte vermutlich gesagt „ist es härter als beim letzten Mal?“ Doch das letzte BLS Album war alles andere als hart. Alles, was Du von den Stones oder Guns’n’Roses hören willst, sind neue Killersongs, das war’s. Wenn Du mich fragst: der einzige Unterschied zwischen diesem und den letzten acht oder neun Alben sind die Songtitel.“

Der Rest der Arbeit liegt nun bei den Presse- und Marketingheinis. Wylde erwartet nicht weniger als Bestechung, Kokain, Eisskulpturen, Stripper und Prostituierte, damit „Catacombs of the Black Vatican“ erfolgreicher wird als das Greatest Hits Album der Eagles (37 Millionen), Michael Jacksons Thriller (66 Millionen) und AC/DCs Back In Black (36 Millionen verkaufter Platten) zusammen. “Allerdings könnte dieses Napster-Ding für einen kleinen Einbruch sorgen.“ gibt er zu. „Vielleicht so 10 Millionen“.

Wylde hat weiterhin viel zu tun, z. B. „Chinese Democracy“ noch einmal selbst aufzunehmen. Mindestens zwei Mal. Danach wird er sich sein Jazzercise Outfit anziehen, noch für zwei weitere „Chinese Democracy“ Alben ins Studio gehen (er braucht dafür allerdings 30 statt 15 Jahre), die sein Manager Ozzy Osbourne und dessen Gefolgsmann Rob “Blasko” Nicholson dann für 12 Dollar pro Stück in die Supermärkte stellen. Anschließend wird er in Sammy Hagars Nachtclub Cabo Wabo den wohlverdienten Ruhestand genießen.

Zakk Wylde und seine Black Label Society sind mehr als nur ein Mann, eine Band oder ein Chapter. In Wirklichkeit sind sie die Illuminati. Und am Ende des Tages bleiben sie als heitere, irisch-katholische Bowlingbruderschaft in Erinnerung. „Sie waren gute Katholiken“ werden die Geschichtsbücher schreiben. „Doch bowlen konnten sie nicht besonders gut.“

Hier das sehenswerte Video zu “My Dying Time” auf die Ohren.

Black Label Society live unterwegs:

21.06. St. Goarshausen (Loreley) – Metalfest
23.06. München – Backstage
27.06. Essen – Stadion (mit Black Sabbath)
01.07. Berlin – Huxley’s Neue Welt
02.07. Hamburg – Markthalle

Line Up: Zakk Wylde – Vocals/Guitar Dario Lorina – Guitar John DeServio – Bass Chad Szeliga – Drums

www.blacklabelsociety.com

AXEL RUDI PELL – Video Premiere "Long Way To Go"

AXEL RUDI PELL – Video Premiere „Long Way To Go“, 25jähriges Jubiläum und Live-Dates!

Nach den unglaublichen Chart-Einstiegen des neuen Album „Into The Storm“ in Deutschland (#5) und in der Schweiz (#9) und 7 ausverkauften Shows während dem ersten Teil der „Into The Storm“-Tour denkt AXEL RUDI PELL nicht daran sich auszuruhen, sondern er präsentiert ganz aktuell das neue Video zu dem Song „Long Way To Go“, welches das erste Video seit „Hallelujah“ aus dem Jahre 2011 ist.

AXEL RUDI PELL – Video Premiere "Long Way To Go"
AXEL RUDI PELL – Video Premiere „Long Way To Go“
„Hallelujah“ hat bis jetzt beindruckende 1.400.000 clicks auf YouTube verzeichnen können.

Video Premiere „Long Way To Go“

Am 11. Juli 2014 feiert AXEL RUDI PELL sein 25jähriges Jubiläum als Solo-Künstler mit einem großen Konzert beim Bang Your Head Festival in Balingen. Neben diversen hochkarätigen Gästen wird es auch eine Reunion mit seiner alten Band STEELER geben. Fans sollten diese Show auf keinen Fall verpassen!

Danach folgt der zweite Teil der „Into The Storm“-Tour wo schon ein neue Konzert für die Schweiz angesetzt wurde: 19.09. im Z7. Special guest auf der gesamten Tour werden REBELLIOUS SPIRIT sein, die schon auf dem ersten Teil der Tour Axel Rudi Pell und auch das Publikum voll überzeugen konnten.

Es sieht so aus als ob 2014 das erfolgreichste Jahr seiner Karriere wird, aber auch für 2015 gibt es schon diverse Planungen bezüglich Veröffentlichungen und Festival-Auftritte.
Es bleibt spannend!

AXEL RUDI PELL „Into The Storm“-Tour 2014 Part 2
special guests: REBELLIOUS SPIRIT

19.09. CH-Pratteln – Z7
20.09. NL-Zoetermeer – Boerderij
21.09. Köln – Essigfabrik
23.09. Aschaffenburg – Colos-Saal
24.09. München – Backstage
26.09. A-Wien – Szene
30.09. Berlin – Huxleys
01.10. Bremen – Aladin
03.10. Karlsruhe – Substage
04.10. B-Vooselaar – Biebob
05.10. Bochum – Zeche

Ticket-Hotline Deutschland: METALTIX +49-(0)4627/183838, www.metaltix.de
Touragentur: Continental Concerts

AXEL RUDI PELL Line Up:
Johnny Gioeli – Lead and Backing Vocals
Axel Rudi Pell – Lead, Rhythm and Acoustic Guitars
Ferdy Doernberg – Keyboards
Volker Krawczak – Bass
Bobby Rondinelli – Drums

Mehr Infos unter:
www.axel-rudi-pell.de
www.spv.de

BLACK LABEL SOCIETY - Video zu “My Dying Time” als Vorbote zum neuen Album!

BLACK LABEL SOCIETY – Video zu “My Dying Time” als Vorbote zum neuen Album!

BLACK LABEL SOCIETY veröffentlichen ihr neues und lang erwartetes Studioalbum „Catacombs Of The Black Vatican“ am 04. April 2013.

BLACK LABEL SOCIETY - Video zu “My Dying Time” als Vorbote zum neuen Album!
BLACK LABEL SOCIETY – Video zu “My Dying Time” als Vorbote zum neuen Album!
„Catacombs Of The Black Vatican“ ist das erste Studioalbum seit “The Order Of The Black” (2009), das direkt auf Platz vier der Billboard Top 200 Charts einstieg.

Kürzlich veröffentlichten Black Label Society die Akustik-Live-CD „Unblackened“, die im März vergangenen Jahres im Club Nokia in Los Angeles aufgenommen wurde.

Black Label Society wurden 1999 von Zakk Wylde gegründet und gelten seitdem als Meister ihres Genres. Sowohl durch ihr Gespür für harte Riffs als auch durch ihre flammende Soli stehen sie nicht umsonst im Ruf, eine der erfolgreichsten Livebands ihrer Generation zu sein und brachten bislang acht sehr erfolgreiche Studio- sowie mehrere Liveplatten heraus.

Vorab gibt es schon mal mit dem neuen Video zu “My Dying Time” auf die Ohren:

Videoteaser zu „Catacombs Of The Black Vatican“:

Neben Black Label Society spielte Wylde mehr als 20 Jahre an der Seite von niemand geringerem als Ozzy Osbourne und veröffentlichte mit ihm mehrere Multiplatin-Alben. So schrieb er für Osbournes erfolgreichste Platte „No More Tears“ die komplette Musik selbst.

Black Label Society fesseln Fans und Kritiker weltweit und „Catacombs Of The Black Vatican“ wird ein weiteres, unglaubliches Meisterwerk im Repertoire der Band werden.

Mehr Infos unter:
blacklabelsociety.com

SPACE CHASER - Debütalbum "Watch The Skies"

SPACE CHASER – Debütalbum „Watch The Skies“

Anfang Mai erscheint das Debütalbum „Watch The Skies“ der Thrash Metal Band SPACE CHASER via This Charming Man-Records.

SPACE CHASER - Debütalbum "Watch The Skies"
SPACE CHASER – Debütalbum „Watch The Skies“
Auf „Watch The Skies“ wird geschredded was das Zeug hält. Neben zwei Songs de „Decapitron“ EP (neu eingespielt!) gibt es acht nagelneue Tracks, mit denen sich die fünf Jungs aus Berlin sicherlich eine Menge Freunde in der hiesigen Speed-Thrashmetal-Szene machen werden!

Wer die „Decapitron“ EP (2013) gut fand, wird hier endgültig mit den Ohren schlackern bzw. den Kopf schütteln. Hier passt eigentlich alles: der Sound, die Ästhetik und das Aussehen der fünf – als wären sie den 80ern mit einer Zeitmaschine entkommen. Tight Jeans, Hi-Tops, Matte und Kutte sind genauso gesetzt wie rasend schnelle Thrash-Parts und Songs über Alien-Invasionen und Fliegende Untertassen.

Musikalisch schaffen es die Youngster (vier der fünf sind unter 25!) eine technisch perfekte Mischung aus – aufgepasst – frühen Destruction, D.R.I., Tankard, Exodus, Overkill und Agent Steel anzurühren.

Man kann natürlich auch andere Einflüsse hören – Deathrow, Testament, Exumer, Anthrax, Living Death – aber alles aus der Mitte der Achtziger, als Metal noch vor allem eins wahr: frisch und gefährlich. Und nicht Mainstream und dumm.

Space Chaser
Space Chaser
Der hohe, bisweilen sehr hohe Gesang (Bruce Dickinson und Bobby Blitz lassen grüssen) und das verdammt schnelle Riffing lassen die fünf Typen schnell als Außenseiter dastehen – sowas macht heutzutage kein Mensch mehr, aber die haben Bock!

Klingt in meinen Ohren extrem cool, das ist der perfekte Soundtrack für meinen Sommer, Old School Speed Metal über Ufos, Zombies und Untote. Und Bier. Vergesst Municipal Waste, vergesst den anderen Krempel – hier gibt es frisches Blut.

Und fast vergessen: Die Produktion und Aufnahme hat kein geringerer als Harris Johns in seine geübten Hände genommen! Genau der, der auch DIE Meisterwerke von Kreator, Sodom, Voivod, Tankard, Ratos de Porao, Pestilence und und und… recorded, gemischt und/oder produziert hat. Soundtechnisch ist es ein fettes Brett geworden, nicht orginal 80s, etwas fetter, aber nicht zu glatt!

Video zum Song „Wastecrawler“:

www.facebook.com/SpaceChaserBand

Tribut an RONNIE JAMES DIO „This Is Your Life“

Tribut an RONNIE JAMES DIO „This Is Your Life“

Anthrax, Halestorm, Rob Halford, Metallica, Motörhead, Scorpions, Corey Taylor, Tenacious D. und andere Größen aus Rock und Metal feiern das Leben und das Vermächtnis des 2010 verstorbenen Sängers mit neuen Coverversionen seiner besten Songs aus den Jahren bei Rainbow, Black Sabbath und aus seinem Soloschaffen.

Tribut an  RONNIE JAMES DIO „This Is Your Life“
Tribut an RONNIE JAMES DIO „This Is Your Life“
Die Erlöse gehen an den The Ronnie James Dio Stand Up and Shout-Krebsfonds

Noch immer gehört RONNIE JAMES DIO zu den meistgeliebten und höchstgeachteten Figuren der Rockgeschichte. In jedem seiner Songs ist seine Gabe als Sänger und als Songwriter sofort wieder zu erkennen – sei es bei Rainbow, Black Sabbath, Heaven & Hell oder als Solokünstler.

Zwar verlor er im Jahre 2010 tragischerweise den Kampf gegen den Magenkrebs, aber seine überragende Stimme und sein Vermächtnis sind unvergessen!

Um eine der stärksten Stimmen im Rock gebührend zu würdigen, haben sich Freunde, Fans, Wegbegleiter und Musikerkollegen zusammen getan, um 13 ihrer jeweiligen Lieblingstracks einzuspielen.

Die Erlöse des Albums This Is Your Life gehen an den Ronnie James Dio Stand Up And Shout-Krebsfond (diocancerfund.org).

Das Album wurde von seiner lebenslangen Managerin und Gattin Wendy Dio zusammengestellt und enthält Beiträge von Metal-Schwergewichten wie Metallica, Motörhead, Scorpions, Anthrax und Rob Halford sowie Aufnahmen von Musikern, die im Laufe der Jahre ,mit DIO zusammen gespielt haben.

Obwohl die Songs auf dem Tribut aus allen unterschiedlichen Zeiten in DIOs Karriere stammen, genießt seine Zeit bei Rainbow besondere Aufmerksamkeit.

So sind Metallica mit einem Opus dabei, das die Rainbow-Songs A Light In Black, Tarot Woman, Stargazer und Kill The King zu einem 9-minütigen Monument verschmilzt.

Die Scorpions präsentieren eine brennende Version von Temple Of The King, während Motörhead auf Starstruck durch Biff von Saxon verstärkt werden. Rob Halford tat sich für The Man On The Silver Mountain mit den langjährigen DIO-Wegbegleitern Vinnie Appice, Doug Aldrich, Jeff Pilson und Scott Warren zusammen, und die Crew vom letzten Line-Up von DIOs Solo-Projekts – bestehend aus Simon Wright, Craig Goldy, Rudy Sarzo und Scott Warren – zelebriert Catch The Rainbow aus dem 1975er Rainbow-Debüt zusammen mit Glenn Hughes (Deep Purple, Black Sabbath).

Anthrax und Adrenaline Mob ehren DIOs denkwürdigen Abstecher bei Black Sabbath mit ihren Versionen von Neon Knights beziehungsweise The Mob Rules. I, vom Sabbath-Album Dehumanizer, wurde von einer eigens zusammengestellten Band aufgenommen, die aus Sänger Oni Logan, Jimmy Bain, Rowan Robertson und Brian Tichy bestand.

Außerdem finden sich weitere kultige DIO-Cover auf This Is Your Life, etwa Doros Version von Egypt (The Chains Are On), Straight Through The Heart in der Version von Halestorm und Rainbow In the Dark von Corey Taylor (Stone Sour, Slipknot). Das Chaos-Duo Tenacious D (Jack Black und Kyle Glass) drückte The Last In Line ihren Stempel auf. Die Killswitch Engage-Version von Holy Driver wurde 2006 sogar zu einem eigenen Hit der Band aus Massachusetts.

Das Finale (und der Titeltrack des Albums) kommt von RONNIE DIO selbst mit der bewegenden Performance von This Is Your Life. Ursprünglich auf dem Album Angry Machines (1996) erschienen, befasst sich der Song mit der Sterblichkeit und brilliert mit einem wunderschönen kleinen Arrangement, das DIO als Sänger und seinen langjährigen Keyboarder Scott Warren am Piano hören lässt. Der Song erinnert eindringlich daran, dass man nie wieder eine Stimme wie die von DIO hören wird.

Der Ronnie James Dio Stand Up And Shout-Krebsfond, der von Wendy Dio mitgegründet wurde, ist eine Non-Profit-Organisation, die sich der Krebsvorsorge widmet, indem sie das Bewusstsein in der Öffentlichkeit für die Forschung, Früherkennung und die Vorsorge schärft.

RONNIE JAMES DIO: THIS IS YOUR LIFE – Track Listing
1. “Neon Knights” – Anthrax*
2. “The Last In Line” – Tenacious D*
3. “The Mob Rules” – Adrenaline Mob
4. “Rainbow In The Dark” – Corey Taylor, Roy Mayorga, Satchel, Christian Martucci, Jason Christopher*
5. “Straight Through The Heart” – Halestorm*
6. “Starstruck” – Motörhead with Biff of Saxon*
7. “Temple Of The King” – Scorpions*
8. “Egypt (The Chains Are On)” – Doro
9. “Holy Diver” – Killswitch Engage
10. “Catch the Rainbow” – Glenn Hughes, Simon Wright, Craig Goldy, Rudy Sarzo, Scott Warren*
11. “I” – Jimmy Bain, Oni Logan, Rowan Robertson, Brian Tichy*
12. “Man On The Silver Mountain” – Rob Halford, Vinny Appice, Doug Aldrich, Jeff Pilson, Scott Warren*
13. tbc – Metallica*
14. “This Is Your Life” – Dio

* Bisher unveröffentlicht

Über den Ronnie James Dio Stand Up and Shout Cancer-Fond
Die Ronnie James Dio Stand Up and Shout Cancer Foundation ist eine private Charitiy-Organisation, die in ihrer kurzen Geschichte bereits über $ 600.000 gesammelt hat. Die bisher gesammelten Spenden sind der Krebsforschung der T.J. Martell Foundation für Krebs-, AIDS- und Leukämie-Forschung sowie der Abteilung Magenkrebs-Forschung des M.D. Anderson Krebszentrums in Houston zugute gekommen, in dem Ronnie in den letzten sechs Monaten seines Lebens behandelt wurde.

Blank – Suspiria 12”

Blank – Suspiria 12”

Die erste Blank „Calix“ LP hat mich ganz schön weggeföhnt! Beachtlich, weil es in diesem Genre 1. Bands wie Sand am Meer und 2. leider dazu noch ein riesen Haufen überflüssigen Quatsch gibt.

Blank – Suspiria 12”
Blank – Suspiria 12”
Um so erfreulicher, dass alle langweiligen Aspekte dieses Genres nicht auf Blank zutreffen. Evtl. liegt das daran, daß Blank ein best of both worlds drauf haben – ein old school 90er Hardcorepunk-Vibe (z.B. Sprachsamples) trifft auf mitreißenden modernen Hardcore.

Nach einem ausgezeichnetem Intro geht’s direkt zur Sache – und die ist bedrohlich, gefährlich, düster, nihilistisch und kaputt. Sprich: finster geht es zu im Hause Blank, da gibt es Stimmungstechnisch nichts zu lachen. Die Musik hingegen zu beschreiben fällt nicht ganz so leicht: sie ist zwar tonnenschwer, aber kein Metal, schleifend-schleppend, aber kein Doom, auch kein reiner schnöder Crustpunk, dazu passiert zu viel und die Geschwindigkeit passt nicht.

Eine kathartische Walze ist das aber auf jeden Fall! So düster und schwarz, dass ich regelrecht froh bin, es mit einer vier Song 12“ zu tun zu haben, denn diese blanke Verzweiflung muss man aushalten können. Qualitativ kann und sollte man Blank in einer Reihe einordnen mit Hochkarätern wie Birds In Row, Oathbreaker und Rise & Fall.

Das nennt man in der Presse mittlerweile gerne „blackended Crust“, und so sehr ich mich auch gegen erfundende Genres im allgemeinen wehre, so treffend ist diese Schublade, da kann man sich was drunter vorstellen… Neben Jungbluth für mich die zur Zeit beste, weil interessanteste Band aus Deutschland in dem Bereich. Und das heisst schon was.
File under: Modern Hardcorepunk / Southern Lord

»Suspiria« erschien am 12.12.13 ALS AUF 500 ST. LIMITIERTE ERSTAUFLAGE BEI THIS CHARMING MAN RECORDS AUF VINYL

BUT WE TRY IT Teil der „Shake Your Grave Tour 2013“

BUT WE TRY IT Teil der „Shake Your Grave Tour 2013“

Nun ist es also weit: Nachdem die alte Plattenfirma pünktlich zum ursprünglich geplanten Release die Pforten dicht gemacht hat, haben BUT WE TRY IT kurzfristig ein neues Zuhause gefunden.

BUT WE TRY IT Teil der „Shake Your Grave Tour 2013“
BUT WE TRY IT Teil der „Shake Your Grave Tour 2013“
Das neue Album „A Twisted Sanctuary“ wird über Remedy Records und im Vertrieb von Soulfood erscheinen. Geplanter Veröffentlichungstermin ist der 18. Oktober 2013.

Zudem sind BUT WE TRY IT stolz, Teil der SHAKE YOUR GRAVE TOUR 2013 zu sein. Gemeinsam mit RAUNCHY, NUCLEAR SALVATION und DIAMOND DRIVE werden die Jungs in den kommenden Tagen zahlreiche Bühnen in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden rocken.

*SHAKE YOUR GRAVE Tour 2013*

/featuring:/

/RAUNCHY (Denmark)/

/BUT WE TRY IT (Germany)/

/NUCLEAR SALVATION (Sweden)/

/DIAMOND DRIVE (Denmark)/

26.09.2013 – DK-Aarhus – Studenterhuset
27.09.2013 – D-Flensburg – Roxy
28.09.2013 – D-Eisleben – Wiesenhaus
29.09.2013 – NL-Arnheim – The Stage
30.09.2013 – NL-Tilburg – Little Devil
01.10.2013 – NL-Zwolle – Eureka
02.10.2013 – D-Berlin – Blackland
03.10.2013 – D-Aalen – Rock It
04.10.2013 – D-Chemnitz – Sanitätsstelle
05.10.2013 – DK-Kopenhagen – KB 18

www.raunchy.dk

www.butwetryit.com

www.facebook.com/NuclearSalvationOfficial

www.diamonddriveband.com

ANNIHILATOR "Feast"

ANNIHILATOR „Feast“

ANNIHILATOR VERÖFFENTLICHEN IHR 14. STUDIOALBUM „FEAST“ IM AUGUST 2013

ANNIHILATOR "Feast"
ANNIHILATOR „Feast“ + RE-KILL Bonus Disc
Die kanadische Metallegende ANNIHILATOR um Mastermind Jeff Waters wird nach 29 Jahren Bandgeschichte im August 2013 ihr 14. Studioalbum „Feast“ via UDR/EMI veröffentlichen. 9 sehnsüchtig erwartete, brandneue Tracks werden sich in die Gehörgänge der Fans fräsen.

Der Nachfolger des von Fans und Kritikern gleichermaßen gefeierten im Jahr 2010 erschienenen Albums „Annihilator“ wird auch zusammen mit einer Bonus CD mit 15 neu aufgenommenen Klassikern erhältlich sein. Das macht unglaubliche 24 Tracks in einer einzigen Veröffentlichung! Auch die optische Gestaltung wird ein Highlight. „Feast“ kommt in einem aufwändig gestalteten ECO-Book mit 3D Cover.

Jeff Waters und seine Mannen zeigen wieder einmal unbändige Kraft und Energie, exzellente Spieltechnik und eine der geschmackvollsten Mixturen aus gewaltigen Metalriffs, gepaart mit der Idee des perfekten Songs, garniert mit legendärem Soloshredding. Nicht umsonst haben ANNIHILATOR viele bekannte Metalbands und Musiker auf der ganzen Welt beeinflusst und inspiriert. Aber selbst viele Bands und Musiker abseits der Metalszene zählen Waters & Co. zu ihren Einflüssen.

ANNIHILATOR 2013
ANNIHILATOR 2013
Auch auf der Bühne wissen ANNIHILATOR zu überzeugen – mit einer Live Show, die als eine der besten im Business gilt.

Seit 1989 tourt die Band kontinuierlich zusammen mit jeder namhaften Band, von Judas Priest, über Pantera, bis hin zu Trivium und bestritt bereits Dutzende von Headliner Touren und Festivals auf der ganzen Welt. Und sie gönnen sich keine Pause, da der Bedarf der Fans an der Band noch lange nicht gedeckt ist. Ihr Stil? Ehrlicher Melodic Thrash und Heavy Metal, kombiniert mit etwas Blues, Klassik und Jazz. Sogar Spuren von Death Metal und Punk findet man in ihrer Musik wieder.

ANNIHILATOR ist mit fast 2 Millionen verkauften Einheiten die erfolgreichste kanadische Heavy/Thrash Metal Band der Geschichte. Jeff Waters erklärt sich den andauernden Erfolg der Band folgendermaßen: „Wir gehören zu den wenigen Bands mit einer langen Geschichte und standen immer für Ehrlichkeit, Integrität und Ausdauer in dieser harten Musikrichtung.“

ANNIHILATOR „Feast“ TRACKLIST:
01. Deadlock
02. No Way Out
03. Smear Campaign
04. No Surrender
05. Wrapped
06. Perfect Angel Eyes
07. Demon Code
08. Fight The World
09. One Falls, Two Rise

BONUS DISC “RE-KILL”:
01. Fun Palace
02. Alison Hell
03. King Of The Kill
04. Never, Neverland
05. Set The World On Fire
06. Welcome To Your Death W.T.Y.D.
07. Nozone
08. Bloodbath
09. 21
10. Stonewall
11. Ultra Motion
12. Time Bomb
13. Refresh The Demon
14. Word Salad
15. Brain Dance

ANNIHILATOR BAND LINE-UP LIVE:

Jeff Waters: Gitarre und Vocals
David James Padden: Lead Vocals
Mike Harshaw: Schlagzeug
Alberto Campuzano: Bass

PRODUKTIONS INFOS:
Produziert, Engineered, Mixed und Mastered von:
Jeff Waters, Watersound Studios Inc.

ANNIHILATOR TOURDATEN:

EUROPA TOUR 2013
25.07. SI Tolmin – Metaldays Festival
27.07. DE Eisenwahn Fest
01.08. DE Wacken Open Air
03.08. AT Metal Invasion
10.10. NL Roermond – ECI Cultuurfabriek
11.10. NL Enschede – Atak
12.10. BE Vosselaar – Biebob
13.10. UK London – 02 Academy Islington
14.10. UK Manchester – NQ Live
16.10. FR Paris – La Machine
18.10. ES Madrid – But
19.10. ES Barcelona – Razzmatazz 2
20.10. FR Lyon – Ninkasi Kao
22.10. CH Winterthur – Gaswerk
23.10. DE Augsburg – Spectrum
24.10. AT Wien – Szene
25.10. CZ Zlin – Masters Of Rock Cafe
26.10. DE Nürnberg – Rockfabrik
28.10. DE Mannheim – Alte Seilerei
29.10. DE Essen – Turock
30.10. DE Osnabrück – Lagerhalle
31.10. DE Hamburg – Knust
01.11. DK Copenhagen – Pumpehuset
02.11. NO Oslo – John Dee
03.11. SE Stockholm – Klubben
05.11. FI Tampere
06.11. FI Helsinki – Nosturi
08.11. RU Sankt Petersburg – Zal Ozhidaniya
09.11. RU Moscow – Volta

Ale! Ale! Rock'n'Roll: Iron Maiden-Bier jetzt auch in Deutschland!

Ale! Ale! Rock’n’Roll: Iron Maiden-Bier jetzt auch in Deutschland!

Das Team von METAL & WINE hat das genussvolle Portfolio an lecker‘ Rock‘n‘Roll-Getränken um eine Spezialität erweitert: Pünktlich zur Iron Maiden-Europa-Tour wird Ende Mai 2013 gemeinsam mit den Metal-Ikonen das süffige Premium-Bier TROOPER aufgelegt, gleichzeitig übernimmt METAL & WINE den Exklusiv-Vertrieb des Bieres für Deutschland, Österreich und Luxemburg. Die Versorgung der „Fantruppen“ ist also gesichert!

Ale! Ale! Rock'n'Roll: Iron Maiden-Bier jetzt auch in Deutschland!
Ale! Ale! Rock’n’Roll: Iron Maiden-Bier jetzt auch in Deutschland!
Kein Geringerer als der charismatische Sänger Bruce Dickinson (THE! Bruce Dickinson) bürgt höchstselbst für die Qualität von TROOPER. Als Fans des traditionellen „Cask-Beer“ wählten Iron Maiden als Partner die kleine, aber feine Privat-Brauerei „Robinsons Brewery“ aus – oder war es umgekehrt?

Denn auch „Robinsons Brewery“ prüft ihre Partner sehr sorgfältig und legte zudem hohen Wert auf die Einbindung der Band in den kreativen Prozess der TROOPER-Rezeptur. Mr. Dickinson scheint jedenfalls beim „Casting“ aus voller Kehle überzeugt zu haben…

Das Familienunternehmen aus Stockport (bei Manchester) feiert dieses Jahr sein 175-jähriges Bestehen und steht für absolute Premium-Qualität aus ehrlicher Handarbeit. Ihr legendäres “Old Tom Strong Ale” wurde gar 2009 zum besten Bier der Welt gewählt!

Wenn Maiden-Frontmann Bruce Dickinson das TROOPER-Ale eigenhändig zapft (http://vimeo.com/61514884 mit Robinsons Braumeister Martyn Weeks), bekommt man richtig Lust auf ein (oder zwei?) Pint, so frisch und dunkel fließt das Bier ins Glas… Das TROOPER-Bier besticht durch Kraft, Würzigkeit und einer belebenden Frische mit einem feinen Hauch von Limone im Abgang. Eine hervorragende Qualität, die in der 500ml Ale-Glasflasche oder alternativ, für die Sommer-Festivals, in einer 330ml PET-Variante abgefüllt wird. Und dreimal dürfen Sie raten, welches unverwechselbare Band-Maskottchen auf dem „Eddiekett“ beider Flaschentypen zu sehen ist… 😉

Nicht mehr lange, und auch wir kommen endlich in den Genuss von TROOPER – der Countdown läuft http://www.twitter.com/ironmaidenbeer: TROOPER twittert die Entstehungsgeschichte „Hallowed Be Thy Grain!“ vom Ernten und Verarbeiten des Hopfens und der Gerste „Run To The Mills“ übers Mälzen „Beer Of The Dark“ zur Gärung „The Number Of The Yeast“ bis hin zur Abfüllung „The Ale That Men Do“. – Am 09. Mai war Fassanstich in Stockport, bei dem Bruce Dickinson im feinen Zwirn (!) übrigens mit hervorragendem Fachwissen beeindrucken konnte, und „Robinsons Brewery“ musste ob der rekordverdächtigen TROOPER-Vorbestellungen aus über 100 Ländern mittlerweile sogar schon 6-Tage-Wochen einlegen!

Werden die Begründer der NWOBHM mit ihrem Ale nun auch die Pioniere in Sachen NWOBA?!? – Egal: „Up The Irons!“, den Fan-Salut für Iron Maiden, darf man also jetzt gerne mit „Hoch die Tassen!“ übersetzen!

TROOPER kann ab sofort bei www.metal-and-wine.com geordert werden. Wer Glück hat, erwischt auf einem der Iron Maiden-Konzerte einen der Gutschein über € 5,–, die von den charmanten METAL & WINE-MitarbeiterInnen vor Ort verteilt werden!

Neuauflage des DIO Klassikers ,Magica'

Neuauflage des DIO Klassikers ,Magica‘

Das Dio Album ‚Magica‘ wird in einer Deluxe Version am 14.Juni 2013 direkt über Niji/Tonpool veröffentlicht!

Neuauflage des DIO Klassikers ,Magica'
Neuauflage des DIO Klassikers ,Magica‘
Wie alle Fans bestätigen können, hat sich die Qualität von Dios Studioalben nie geändert, sie war gleichbleibend hervorragend.

Speziell bei ‚Magica‘, wo Ronnies Stimme ungleich glänzte und mit dem Gitarrist Craig Goldy zurück in die Band kam. Das Konzept Album hat Klassiker hervorgebracht, wie zum Beispiel ‚Fever Dreams‘, ‚Turn To Stone‘ oder ‚Lord Of The Last Day‘.

Die Originalversion hat nun ein Makeover bekommen und wird als Doppel-CD ‚Magica Deluxe Edition‘ veröffentlicht.

Speziell bei diesem Werk stellt man fest, dass die einzelnen Lieder mit Hingabe inszeniert sind, in sich geschlossen und doch Teil eines Ganzen.

Beim mehrmaligen Anhören kommen erst die Feinheiten ans Licht, wie beispielsweise der Hauch eines gregorianischen Chorals am Ende von ‚Lord Of The Last Day‘. ‚Magica‘ ist eine atmosphärisch, dichte CD, die eine fantastische Geschichte erzählt. Der ewige Kampf Gut gegen Böse wird ein weiteres Mal ausgefochten, und zwar auf eine sehr ansprechende Art und Weise.

Auf der zweiten CD erzählt Ronnie James Dio höchstpersönlich die ‚Magica‘ Story und als Schmankerl gibt es ‚Annica‘, bis heute nur in Japan als Bonus Track veröffentlicht und dazu noch sechs ebenfalls bis dato unveröffentlichte ‚Official Bootleg Tracks‘ aus den Jahren 2000/2001.

Die Deluxe Edition enthält darüber hinaus ein Deluxe Booklet mit den ‚Magica‘ Tourdaten, der Setlist und mit einer Ronnie James Dio Postkarte. Fans dürfen sich freuen!

DIO „Magica“ – Tracklisting CD 1:

1. Discovery
2. Magica Theme
3. Lord Of The Last Day
4. Fever Dreams
5. Turn To Stone
6. Feed My Head
7. Eriel
8. Challis
9. As Long As It’s Not About Love
10. Losing My Insanity
11. Otherworld
12. Magica- Reprise
13. Lord Of The Last Day – Reprise

DIO „Magica“ – Tracklisting CD 2:

1. The Magica Story (erzählt von Ronnie James Dio)
2. Annica (Japanese Only Bonus Track)
3. Electra (Recorded for Magica 2 & 3)
4. Feed My Head (Official Live Bootleg)
5. Fever Dreams (Official Live Bootleg)
6. Turn To Stone (Official live Bootleg)
7. Lord Of The Last Day (Official Live Bootleg)
8. As Long as It’s Not about Love (Official live bootleg)
9. Losing My Insanity (Official live bootleg)

THE GREAT KAT "Beethovens Guitar Shred"

THE GREAT KAT „Beethovens Guitar Shred“

Die US-amerikanische Metal-Gitarristin The Great Kat spielt mit Ihrer Band Klassische Musik im Speed-Metal-Gewand. Als „Shred/Classical Music“ wird dieses Metalvarianten betitelt.

THE GREAT KAT "Beethovens Guitar Shred"
THE GREAT KAT "Beethovens Guitar Shred"

Uns wurde freundlicherweise die DVD „Beethovens Guitar Shred“ direkt vom Management „Karen Thomas PR“ zur Verfügung gestellt. Schon in den 80ern hatte ich im Rock Hard und Metal Hammer von THE GREAT KAT gelesen, mich aber nicht getraut die LP zu erwerben. Nicht nur aus diesem Grund war ich sehr gespannt auf die mir nun vorliegende DVD.

Also, DVD in den Player und los ging es. Menue und DVD Artworx genauso zusammen gezimmert wie der gesamte „Marketing-Auftritt“ von The Great KAT. Egal Geschmäcker sind ja bekanntlicher Weise verschieden und ich ernte für meine SLAYER-Liebhaberei im Bekanntenkreis auch mehr oder weniger Spott und Hohn.

Dann mal das erste Video „The Flight of the Bumble-Bee“ gestartet und da verschlug es mir vorerst die Sprache. Alles doch sehr, wie soll ich sagen, drittklassig inszeniert und produziert. Inhaltlich ja ok, viel Blut, Leder, Haare, Gitarren und dazwischen die zierliche KAT, die derwischgleich die Saiten zupft, die Augen rollt und die Zähne bleckt. Ihr Instrument scheint sie offensichtlich meisterhaft zu beherrschen. Hin und wieder schnappt sie sich auch Ihre Geige und doppelt die Gitarre. Ok, soweit sehr bizarr aber auch etwas mau und enttäuschend.

Dann mal das zweite Video gestartet. Oh Gott, es wurde nicht besser. Naja, einen weiteren Versuch sei THE GRAT KAT gestattet, vielleicht bin ich ja zu kritisch oder einfach schon zu alt. Aber bevor ich mich versah ist die DVD auch schon zu Ende, was nicht einer Kurzweiligkeit geschuldet war. Leider ist auf dem DVD Cover keine Angabe zur Spielzeit zu finden. Das offensichtlich aus gutem Grund, es sind wirklich gefühlte 10-15 Minuten. Ich war wirklich zutiefst enttäuscht und mir nicht sicher ob ich etwa ein Menue oder einen Track übersehen habe.

Auch die Bonus Features sind ein Witz, hätte ich die DVD käuflich erworben, fühlte ich mich mehr als verarscht. Aufmachung, Umfang und billiger Inhalt erinnerten mich an die Verfahrensweise der Porno-Industrie: Mit einem „best-of“ Heißmachen, Geld abknöpfen und schnell abmelken. Die besten Szenen sind schon auf dem Cover und im Pressetext als Teaser x-fach vorgekaut und das finale Produkt ist Identisch. Mann bekommt nicht mehr und nicht weniger als einem Angekündigt wird. Wenn aber die Hauptspeise aus der Vorpeise besteht ist die bodenlose Enttäuschung eine Selbstverständlichkeit.

Über THE GREAT KAT *

„Ihr erstes Demo Satan Says von 1986 erregte das Interesse der Plattenfirma Roadrunner Records, die sie schließlich unter Vertrag nahm. Das erste Album erschien 1987 mit dem Titel Worship me or Die!. Es bestand nur aus Eigenkompositionen, ein deutlicher Bezug zur Klassik war jedoch zu erkennen. Als Begleitmusiker hatte sie Bassisten Tom Von Doom (später bei Cycle Sluts From Hell) und Adam Killa engagiert.

Beethoven on Speed, das Nachfolgealbum, basiert auf einem anderen Konzept: The Great Kat spielt auf diesem Album Coverversionen von Ludwig van Beethoven und Niccolò Paganini mit der Gitarre nach, dazu gesellen sich Eigenkompositionen und das Stück Der Hummelflug von Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow. Letzteres gilt als eines der schnellsten Gitarrenstücke aller Zeiten und brachte der Künstlerin mehrere Einträge in den Toplisten diverser Gitarrenmagazine ein.

Nachdem Roadrunner den Vertrag gelöst hatten, veröffentlichte sie auf diversen Plattenfirmen „Alben“, die nicht länger als maximal 15 Minuten dauerten und eigentlich EPs darstellen. Diese folgten dem gleichen Konzept wie Beethoven on Speed, jedoch wurden hier Stücke von Gioachino Rossini, Richard Wagner und Antonio Vivaldi verwendet. Ihre Liveshows gingen immer weiter in den BDSM-Bereich, ebenso ihr Image.

Ihr streitbares Image und ihre absolute Selbstüberzeugung, sowie ihr leichtbekleideter Stil unter Hinzunahme von extremen Posen sorgten immer wieder für Hohn und Spott in der Metal-Szene. So posiert sie auf den Plattencovern leichtbekleidet mit Nieten und Patronengurten und verzerrt dabei ihr Gesicht. Ihre musikalischen Fähigkeiten bleiben allerdings davon unbetroffen und werden in der Szene durchaus wahrgenommen.

Allerdings wird ihr Gesangsstil oft als unhörbar beschrieben. Nach den ersten Alben war außerdem der Exotenbonus verflogen und The Great Kat versank wieder im Underground.

THE GREAT KAT, die (wahrscheinlich nicht) auf Ihren bürgerlichen Namen Katherine Thomas hört, wurde 1966 in einem US-Air-Force-Hospital in Swindon, Großbritannien geboren. Schon früh von der Wiener Klassik geprägt, begann sie mit sieben Jahren Klavier zu erlernen. Mit neun erhielt sie Violinenunterricht. Sechs Jahre später bekam sie ein Stipendium an der renommierten Juilliard School. Dort gewann sie zahlreiche Auszeichnungen und ging nach Abschluss mit der Violine auf Tournee durch die USA, Mexiko und Europa.

Schon während dieser Zeit nahm sie Gitarrenstunden und begann nach einem neuen Betätigungsfeld Ausschau zu halten. Sie begann Klassische Musik mit Speed Metal zu vereinigen und gab sich den Namen „The Great Kat“.

„I’ll explain to you the exact theory behind The Great Kat’s “provocative” image: The Great Kat is taking highly complex classical masterpieces of Beethoven, Bach, Paganini, Mozart, Vivaldi (music that is out of the intellectual reach of the average idiot) and bringing these masterpieces to them, by wearing provocative clothes, leather, vinyl, whips and chains, so as to distract the morons from the musical complexities of the genius composers, by targeting directly to their penises—which is where their brains are located!“

– The Great Kat: Interview mit Rock Eyez

* © Diese Definition / dieser Artikel zu THE GREAT KAT stammt von Wikipedia und ist lizensiert unter GFDL. Hier können Sie den Original-Artikel zu THE GREAT KAT , die Versionsgeschichte und die Liste der Autoren einsehen.

THE GREAT KAT VIDEOS

The Great Kat SHREDS PAGANINI’S “CAPRICE #24” with GUITAR TABLATURE & MUSIC NOTATION

The Great Kat’s FINGER-SHREDDING CLOSE-UP on „THE FLIGHT OF THE BUMBLE-BEE“

The Great Kat Guitar Goddess Pressestimmen:


-„Top 10 Fastest Shredders Of All Time“ (Guitar One Magazine)

-„The 100 Wildest Guitar Heroes“ (Classic Rock Magazine)

-„Top-10 Fastest Guitarists Of All Time“ (Guitar World Magazine’s Readers‘ Poll)

-„12 Greatest Female Electric Guitarists“ (Elle Magazine)

-„50 Fastest Guitarists Of All Time“ (Guitar World Magazine)

-„20 Extraordinary Female Guitarists“ (Guitar Player Magazine’s „Guts & Glitter“)

-Juilliard Graduate Violin Virtuoso/Winner of the Artists International Competition on Violin/Carnegie Recital Hall Violin Soloist

www.greatkat.com

Nachtrag in eigener Sache:

Das Management von The Great Kat war überhaupt nicht begeistert von meinem Blogpost und ließ mir folgendes kurzes Statement nach dem Erhalt des Links zukommen:

You have been DELETED from The Great Kat Database and will NOT receive review copies. (…) Your „review“ was translated online and was totally insulting. I will NOT be sending you Great Kat review copies in the future.

Das sind wir jetzt aber echt traurig…zumal hier wieder einmal offensichtlich wird, das diejenigen die gerne derbe austeilen selten mit Kritik umgehen können.

WITHIN TEMPTATION melden sich zurück!

WITHIN TEMPTATION melden sich mit „Acoustic Night At The Theatre“ zurück.

WITHIN TEMPTATION – „Acoustic Night At The Theatre“
WITHIN TEMPTATION – „Acoustic Night At The Theatre“

Bevor es 2010 ein neues Studioalbum geben soll, beschenken uns die Niederländer passend zu Halloween am 30.10.09 mit dem Live-Akustikalbum „An Acoustic Night At The Theatre“!

Die unverstromten Töne aus dem „Headquarter“ des Gothic Rocks (ein Querschnitt durch das bisherige Schaffen der holländischen Superstars, mitgeschnitten auf der viel umjubelten und ausverkauften Theatertournee des Sextetts im vergangenen Jahr) beweisen, dass Frontfrau Sharon den Adel und ihre Mannen weitaus mehr können als nur symphonischen Bombastrock.

Wer das Genre bisher darauf reduzierte, der wird auf „An Acoustic Night At The Theatre“ eines Besseren belehrt.

Mehr als ein Dutzend „unplugged“ tracks wird die Band auf uns loslassen, angeführt von der neuen Single „Utopia“, einer neuen, balladesken Ohrwurm-Nummer, die bereits am 23.10. erscheint. Der Herbst kann kommen – WITHIN TEMPTATION haben schon mal den Soundteppich dazu ausgerollt!

WITHIN TEMPTATION – Erste Impressionen des Akustik-Albums und Videopremiere zu „Utopia“

Live und Unplugged – so erwartet uns das kommende Album der niederländischen Goth-Rocker von Within Temptation. „An Acoustc Night At The Theatre“ wird am 30. Oktober erscheinen, vorab schicken Sharon und Co. den Ohrwurm „Utopia“ (featuring Chris Jones) ins Rennen. Die Single erscheint am 23. Oktober.

LEAVES’ EYES: Die Globetrotter des Gothic Metals

Die Gothic Metal Ausnahmeformation LEAVES’ EYES hat seit ihrer Gründung im Jahre 2003 schon beinahe die ganze Welt bereist, um sich ihren Fans live zu präsentieren, 222 Konzerte – 4 Kontinente – 34 Länder sprechen eine mehr als deutliche Sprache.

Leaves Eyes
Leaves Eyes

Im Mittelpunkt des Geschehens steht die gebürtige Norwegerin Liv Kristine, die mit ihrer ausdrucksstarken Stimme und ihrem magischen Auftreten souverän das Zepter in der Hand hält.

Ihre Heimat Norwegen bleibt ein Fixpunkt in ihren Texten, die von den Mythen und Legenden des Nordens handeln.

So lädt auch das neue Album „Njord“ – das am 28. August das Licht der Welt erblickt – zum Eintauchen in diese faszinierende Sagenwelt ein und präsentiert sich musikalisch als Epos im Breitwandformat.

Kein Wunder, so ist doch das herausragende LINGUA MORTIS ORCHESTER für diese Passagen verantwortlich und gibt den ohnehin schon magischen Melodien den letzten Schliff.

Mit „Njord“ untermauern LEAVES’ EYES einmal mehr ihre Ausnahmestellung in der Musikwelt, die sich in der Vergangenheit bereits in vorderen Chartspositionierungen manifestiert hat.

Und diese werden auch heuer wieder angegriffen, allein die neue Referenzklasse für Special Editions (ein Miniaturwikingerschiff – natürlich streng limitiert) wird mit Sicherheit binnen kürzester Zeit vergriffen sein.

Erste Hörproben gibt es unter diesem Link www.myspace.com/leaveseyespage.

Im November 2009 startet die Europatour, bereits in wenigen Tagen reisen LEAVES’ EYES durch die Republik um Autogramme zu geben und akustisch aufzuspielen – hier die Termine:

LEAVES’ EYES live

Fr, 28.08., 17.00 Uhr, Saturn Stuttgart

Sa, 29.08., 14.00 Uhr, Saturn Nürnberg

Mo, 31.08., 17.30 Uhr, Saturn Hamburg-Altstadt

Di, 01.09. 17.00 Uhr, Saturn Berlin Europa – Center

Mi, 02.09. 17.00 Uhr, Saturn Dresden-Altmarkt-Galerie