Alle Beiträge von Hans

Alin Coen Band (Fotocredit: Tristan Vostry )

Alin Coen Band – Free MP3 und Video-Premiere

Bevor im Juni mit “We’re Not The Ones We Thought We Were“ das brandneue Album der Alin Coen Band erscheint, gibt es sozusagen als Appetizer nun den ersten Song daraus als Free MP3.

Alin Coen Band (Fotocredit: Tristan Vostry )
Alin Coen Band (Fotocredit: Tristan Vostry )

Hier könnt ihr das Stück “Kites“ gratis downloaden.

Darüber hinaus beglücken uns das vielversprechende Singer/Songwriter-Talent und ihre Band, bestehend aus Jan Frisch (Gitarre), Philipp Martin (Bass) und Fabian Stevens an den Drums, auch mit einem Videoclip zu diesem Vorboten.

Den Clip zu “Kites“ gibt es hier.

Soldout - "More"

Soldout – More

Feinsten Elektropop servieren uns die Belgier Soldout auf ihrem mittlerweile vierten Album “More“, das im bandeigenen Brüsseler Studio eingespielt und produziert wurde.

Soldout - "More"
Soldout – „More“

Für die Abmischung zeichneten Elsa Grelot und Thomas Sari verantwortlich, während das Mastering im The Exchange (London) von Simon Davey durchgeführt wurde.

Charlotte Maison (Vocals, Keyboard) und David Baboulis (Synths, Drumbox, Programming) veröffentlichten bereits im Mai letzten Jahres mit dem minimalistischen Elektropop von “Wazabi“ den ersten Vorboten.

Neben diesem gefallen auf dem Silberling vor allem das viel Pop-Appeal atmende Stück “94“, der mit luftig-lockerem Flair aufwartende Track “Far Away“, “About You“, ein dunkel-düster gefärbter Titel, welcher bereits zur Video-Untermalung eines bekannten französischen Parfüms eingesetzt wurde, sowie das Finale in Form von “No More Pride“, das einen direkt auf die Tanzfläche treibt.

Colt Silvers - "Red Panda"

Colt Silvers – Red Panda

Vier Jahre nach dem Colt Silvers-Debüt “Night Of The Living Robots“ gibt es endlich Nachschub mit der Langrille “Red Panda“, die sich gekonnt zwischen Elektropop und Indierock zu bewegen weiß.

Colt Silvers - "Red Panda"
Colt Silvers – „Red Panda“

Bereits seit Mai letzten Jahres kann man den Clip zur Vorab-Single “Hide And Seek“ bewundern, die beschwingt-ausgelassen daherkommt.

Hymnischen Elektropop liefert das Trio mit der 80er-Reminiszenz “Sometimes“, während der geneigte Hörer zum krönenden Abschluss mit wunderschön fragilem Pop (“Stories“) verzaubert wird.

Hier die Tracklist zum sehr ansprechenden Album:

01. Season Of Silence

02. As We Walk

03. Hide And Seek

04. Silver Horses

05. Summer And Fall

06. Panda Romance

07. Youth

08. Peaches

Blank & Jones - “Milchbar // Seaside Season 5”

Blank & Jones – “Milchbar // Seaside Season 5”

Milchbar ist nicht nur eine an der Strandpromenade von Norderney gelegene Location, sondern auch der Titel einer Compilation-Reihe des Kölner DJ- und Produzenten-Duos Blank & Jones, die seit 2009 alljährlich erscheint und dabei gekonnt die Genres Lounge und Chillout verschmelzen lässt.

Blank & Jones - “Milchbar // Seaside Season 5”
Blank & Jones – “Milchbar // Seaside Season 5”

Auf dem fünften Teil der Serie finden sich unter anderem softe Beats von Coralie Clement, Jose Padilla, Shelby Lynne, Bliss, Van Bellen, Fluff, Franco De Mulero, Imagination, Al Green und Luke, die bereits auf “Milchbar // Seaside Season 4“ (2012) mit dem Titel “Heavens On Fire“ vertreten war.

Wenn einen Coralie Clement auf dem melancholisch-verträumten Opener “Days Go By“ mit zarter Hauchstimme betört, ist das sicherlich einer der Höhepunkte des Silberlings.

Silly - "Kopf An Kopf"

Silly – Kopf An Kopf

Drei Jahre, nachdem Silly mit dem Longplayer “Alles Wird Rot“ ein sensationelles Comeback gefeiert haben (das Album wurde über 250.000 mal verkauft und erreichte Platinstatus), bringt die ostdeutsche Formation nun mit “Kopf An Kopf“ ihr brandneues Album heraus.

Silly - "Kopf An Kopf"
Silly – „Kopf An Kopf“

Wie beim 2010er-Werk fungiert die Schauspielerin Anna Loos, welche sich längst zu einer festen Größe in der ostdeutschen Band etabliert hat, als Sängerin. Doch damit nicht genug:

Einen Großteil der Texte für den neuen Tonträger hat die Ehefrau von Jan Josef Liefers auch verfasst. Bei anderen Songs taucht Werner Karma in den Credits als Autor auf, aus dessen Feder unter anderem die Stücke von “Alles Wird Rot“ oder viele weitere Silly-Klassiker wie “Bataillon D`Amour“ oder “Ein Lied Für Die Menschen“stammen.

The Strokes - "Comedown Machine"

The Strokes – Comedown Machine

Gut zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass The Strokes ihr viertes Studioalbum namens “Angles“ veröffentlichten. Neues Material gibt es nun in Form der Scheibe “Comedown Machine“, die mit 11 taufrischen Tracks aufwartet.

The Strokes - "Comedown Machine"
The Strokes – „Comedown Machine“

Julian Casablancas (Gesang), Nick Valensi (Gitarre), Albert Hammond, Jr. (Gitarre), Nikolai Fraiture (Bass) und Fabrizio Moretti (Schlagzeug) kredenzen darauf eine retro-inspirierte Mixtur aus New Wave, Synthiepop und indieeskem Rock, die in vielen Momenten an die Solosachen des Frontmannes gemahnt.

Los geht es mit dem groovelastigen Opener “Tap Out“, der vor Catchyness nur so strotzt, gefolgt von “All The Time“, der aktuellen Single-Auskopplung, welche mit ungemeinem Indierock-Appeal zu verwöhnen weiß.

Elvis Presley – “Elvis - Aloha From Hawai Via Satellite” (Legacy Edition)"

Elvis Presley – „Elvis – Aloha From Hawai Via Satellite“ (Legacy Edition)

Am 14. Januar jährte sich die Veranstaltung des legendären Elvis Presley-Konzertes “Elvis – Aloha From Hawai Via Satellite“, das weltweit über 1 Milliarde Zuschauer gebannt auf den TV Bildschirmen schauten, zum 40. Mal.

Elvis Presley – “Elvis - Aloha From Hawai Via Satellite (Legacy Edition)"
Elvis Presley – “Elvis – Aloha From Hawai Via Satellite (Legacy Edition)“

Aus diesem Anlass kommt nun eine Doppel-CD auf den Markt, die nicht nur dieses Livedokument, sondern auch die dazugehörige Generalprobe – auch bekannt unter dem Titel “The Alternate Aloha“ – in remasterter Form beinhaltet.

Für das US-amerikanische Fernsehen performte man direkt nach der Show ohne Publikum fünf weitere Songs: Mit “Blue Hawai“, “Ku-U-I-Po“, “No More“ und “Hawaiian Wedding Song“ 4 Stücke, die als Soundtrack zum Kinofilm “Blue Hawai“ fungierten sowie eine wunderschöne Coverversion der Gordon Lightfoot-Nummer “Early Morning Rain“. Diese Titel finden sich allesamt als Bonus-Tracks auf der zweiten Disc.

Saalschutz - "Saalschutz Nichsnutz"

Saalschutz – Saalschutz Nichtsnutz

Nach den Alben “Das Ist Nicht Mein Problem“ (2004), “Saalschutz Macht`s Möglich“ (2006) und “Entweder Saalschutz“ (2010) ist es nun Zeit für den mittlerweile vierten Longplayer der aus Zürich stammenden Elektropop-Formation Saalschutz.

Saalschutz - "Saalschutz Nichtsnutz"
Saalschutz – „Saalschutz Nichtsnutz“

MT Dancefloor und DJ Flumroc beglücken ihre Fans auf “Saalschutz Nichtsnutz“ mit 13 Tracks, die den Geist von Elektro, Pop und Punk atmen und einen direkt auf den Dancefloor treiben.

“Und Alle So Yeah“, “Die Von Freddie Mercury“, “Für Eine Sekunde Unendlich (feat. Elektra Polytone), “Während Du Feierst Stirbt Dein Volk (feat. Torsun)“ sowie “Der Star“ (Sedlmeir Interpretation) sind dabei die Titel, welche den geneigten Hörer insbesondere zu verzücken vermögen.

Mick Rogers - "Sharabang"

Mick Rogers – Sharabang

Mick Rogers, Gründungsmitglied der legendären Manfred Manns Earth Band, liefert mit “Sharabang“ sein drittes Solo-Album ab, das von Gerhard Buchbauer und Björn Heitzer soundtechnisch in Szene gesetzt wurde und anschließend von Chuck Ainlay abgemischt wurde.

Mick Rogers - "Sharabang"
Mick Rogers – „Sharabang“

Unterstützt wird der begnadete Gitarrist auf dem Tonträger von ausgezeichneten Musikern wie Gregg Bissonette (Drums), Matt Bissonette (Bass) und Matt Rollings (Piano, Hammond).

Songs wie “Right For Change“ oder “Rock`n`Roll Days“ bestechen auf dem edlen Rockpop-Album durch Melodienseligkeit, Hitpotential und einen zeitlosen Charakter.

Mit dem Remake von Marvin Gayes Klassiker “I Heard It Through The Grapevine”, dem Doobie Brothers-Tribut “Listen To The Music“ und Neubearbeitungen der Traveling Wilburys-Nummer “End Of The Line“ und des Stückes “The Joker“ von der Steve Miller Band gibt es überdies vier überaus gelungene Coverversionen auf dem Drittwerk von Mick Rogers.

SpongeBob - "Bobstar - Das Total Abgedrehte Album"

SpongeBob – Bobstar – Das Total Abgedrehte Album

Nachdem die Spongebob-Alben “Bob Musik – Das Gelbe Album“ (2011) und “Spongebob – Das Blaue Album (2012)“ mit den Plätzen 12 bzw. 28 hierzulande die Charts aufmischten, findet die musikalische Spongebob-Reihe nun eine Fortsetzung mit dem Longplayer “Bobstar – Das Total Abgedrehte Album“.

SpongeBob - "Bobstar - Das Total Abgedrehte Album"
SpongeBob – „Bobstar – Das Total Abgedrehte Album“

Es umfasst wieder lustige deutschsprachige Neuinterpretationen von zahlreichen Hits, die sich musikalisch zwischen Pop, R&B, Reggae, Dance und Shanty bewegen. So erwarten den geneigten Hörer unter anderem Coverversionen von DJ Antoines Hit-Single “Ma Cherie“, Olly Murs Smasher “Heart Skips A Beat“, Gusttavo Limas Sommerhit “Balada“ oder vom Opus-Klassiker “Live Is Life“ aus dem Jahre 1985.

Becquerels - "Varmints On The Run (EP)"

Becquerels – Varmints On The Run (EP)

Re-Release der Debüt-EP von Becquerels

Becquerels -  "Varmints On The Run (EP)"
Becquerels – „Varmints On The Run (EP)“

Unter Becquerel versteht man eine physikalische Maßeinheit zur Beschreibung der Aktivität von radioaktiven Stoffen, deren Name auf den französischen Physiker Antoine Henri Becquerel zurückgeht. Nach dem Nobelpreisträger für Physik hat sich ein Quintett aus München benannt, das mit “Varmints On The Run“ nunmehr seine allererste EP vorlegt.

Eingespielt hat man den Tonträger im bandeigenen Studio, während er in Manchester von keinem Geringeren als Dan Hulme gemischt wurde, der seine Künste in der Vergangenheit bereits für Acts wie Delphic, The Coral, The Dead 60s, Cherry Ghost oder Ian Broudie unter Beweis stellte.

Olly Murs - "Right Place Right Time"

Olly Murs – Right Place Right Time

Neues Hit-Album von Olly Murs

Olly Murs - "Right Place Right Time"
Olly Murs – „Right Place Right Time“

Es könnte gerade kaum besser für Olly Murs laufen. Nicht nur erreichte die Vorab-Single “Troublemaker (feat. Flo Rida)“ aus dem neuen Album “Right Place Right Time” die Pole Position der UK-Charts und hierzulande Platz 2 der offiziellen Single-Charts, sondern der Longplayer stürmte auch in Großbritannien an die Chartspitze.

Mit ein wenig Verzögerung erfolgt der Release von “Right Place Right Time“, mit dem der Brite an die fulminanten Erfolge des selbstbetitelten Debüts (2010) und des Zweitwerks “In Case You Didn`t Know“ (2011)anzuknüpfen versucht, nun auch bei uns.

Moddi - "Set The House On Fire"

Moddi – Set The House On Fire

Moddi verrzaubert die Herzen der Musikfans mit „Set The House On Fire“

Moddi - "Set The House On Fire"
Moddi – „Set The House On Fire“

Knapp drei Jahre ist es mittlerweile her, dass Pål Moddi Knutsen aka Moddi sein Debütalbum “Floriography“ veröffentlicht hat, dass nicht nur in den Top10 der norwegischen LP-Charts landete, sondern auch zwei Nominierungen für den norwegischen Grammy (Spellemannprisen) erhielt.

Nun kommt das Zweitwerk “Set The House On Fire“ auf den Markt und erscheint auf dem Label Propeller Recordings, das Acts wie Team Me, Hanne Hukkelberg und Katzenjammer beheimatet.

Wurde der Erstling soundtechnisch von Valgeir Sigurdsson (Björk, Cocorosie) in Szene gesetzt, fungierte Hasse Rosbach (Katzenjammer, Superfamily, Heroes & Zeros) bei den Aufnahmen des Zweitlings als Produzent.

Lisa-Marie Fischer - "Sugar&Salt"

Lisa-Marie Fischer – Sugar & Salt

“Sugar & Salt“ ist der Titel des zweiten Longplayers der 21-jährigen Singer- und Songwriterin Lisa-Marie Fischer.

Lisa-Marie Fischer - "Sugar&Salt"
Lisa-Marie Fischer – „Sugar&Salt“

Das sich in den Gefilden von Country und Folk bewegende Zweitwerk wurde mit Unterstützung von so hochkarätigen Musikern wie dem ehemaligen Tammy Wynette-Bandmitglied Michael Douchette (Pedal Steal Guitar), Mark Evitts (Mandoline, Fiddle), der in der Vergangenheit bereits als Tourmusiker von Szene-Größen wie Rodney Atkins oder Jaida Dreyer unterwegs war, sowie von niemand Geringerem als Nick Buda, dem momentanen Schlagzeuger von Superstar Taylor Swift, aufgenommen.

Eingespielt hat man die Scheibe im Oktober 2011 und von Juli bis August 2012 in diversen Studios in Nashville, unter anderem auch in den Quad Studios, wo zuvor bereits an Musik von Acts wie Keith Urban, Taylor Swift, Garth Brooks oder The Fray gewerkelt wurde.

Blitzkids.mvt - "Silhouettes"

Blitzkids.mvt – Silhouettes

Die Berliner Formation Blitzkids.mvt startet mit ihrem Erstling „Silhouettes“ durch

Blitzkids.mvt - "Silhouettes"
Blitzkids.mvt – „Silhouettes“

Als am 14. Februar der deutsche Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2013 unter dem Titel “Unser Song für Malmö“ in der Hannoveraner TUI Arena vonstatten ging, waren auch Blitzkids.mvt mit von der Partie, die mit dem catchy Elektropop-Track “Heart On The Line” einen guten 6. Platz belegen konnten. Von der fünfköpfigen Jury, bestehend aus Tim Bendzko, Mary Roos, Roman Lob, Anna Loos und Peter Urban, gab es an dem Abend mit 12 Punkten sogar die Höchstwertung für die Berliner Formation.

Nach dem Auftritt beim ESC-Vorentscheid kletterte der Song bis auf Platz 30 der iTunes-Charts und stieg zudem in den offiziellen deutschen Single-Charts ein.

Fabian Von Wegen - "Emotionale Zitrone"

Fabian Von Wegen – Emotionale Zitrone

Das Debütalbum des Singer/Songwriters Fabian Von Wegen erscheint heute

Fabian Von Wegen - "Emotionale Zitrone"
Fabian Von Wegen – „Emotionale Zitrone“

2012 war das Osnabrücker Singer/Songwriter-Talent Fabian Von Wegen bereits Teilnehmer des Panikpreis-Finales, nachdem in dem von der Udo Lindenberg-Stiftung ausgeschriebenen Wettbewerb zuvor aus 265 Acts die besten 6 Bands ausgewählt worden waren.

Nun liefert der Newcomer sein Album-Debüt “Emotionale Zitrone“ ab, das unter der Regie von Martin Englert (Toni Kater) aufgenommen wurde und auf dem Label it-sounds (2raumwohnung, Maximilian Hecker) erscheint.

Die Koordinaten steckend zwischen Singer/Songwritertum, Pop und Rock, ist unter dem Einsatz von Gitarre, Schlagzeug, Percussion, Kontrabass, Trompete, Violine, Hammondorgel und Wurlitzer ein ehrliches und handgemachtes Album entstanden, das durch die Tiefgründigkeit der Texte und seine einfühlsame Stimme besticht.

Finn Martin - "Change"

Finn Martin – Change

Finn Martin, ehemaliger Sänger der Berliner Band Asher Lane, welche im Jahre 2006 mit dem Song “New Days“ einen veritablen Radiohit landete, versucht nun solo durchzustarten.

Finn Martin - "Change"
Finn Martin – „Change“

Die Chancen dafür stehen sehr gut, wie auch der Erfolg der ersten Single “Change“ aus dem gleichnamigen aktuellen Album zeigt. Der Song, welcher beim deutschen Vorentscheid zum diesjährigen Eurovision Song Contest den 8. Platz belegte, konnte sich nicht nur in den Top 40 der iTunes-Charts platzieren, sondern läuft auch bei vielen Radiostationen auf Rotation.

Für den dazugehörigen Videoclip erhielt der Berliner zudem eine Echo-Nominierung in der Kategorie „Bestes Video National“.

Seit Freitag ist auch sein erstes Soloalbum im Handel erhältlich, das in Stockholm, London und Berlin unter den Fittichen von Marky Bates (Dido, Faithless, Kyla La Grane, Rufus Wainwright) und Chris Wahle (Fard) entstanden ist.

Ben Montague - "Tales Of Flying And Falling"

Ben Montague – Tales Of Flying And Falling

Ben Montague – Major-Debüt “Tales Of Flying And Falling“ seit Freitag im Handel erhältlich

Ben Montague - "Tales Of Flying And Falling"
Ben Montague – „Tales Of Flying And Falling“

Noch ist er hierzulande ein unbeschriebenes Blatt. Dagegen konnte der aus Großbritannien stammende Singer-Songwriter Ben Montague in seiner Heimat bereits erste Achtungserfolge feiern und mit “Haunted“ 2010 sogar einen veritablen Radiohit landen.

Nun schickt er sich an, mit seinem bereits am Freitag auf Virgin (EMI) erschienenen Major-Debüt “Tales Of Flying And Falling“ auch bei uns die Herzen der Musikfans zu erobern.

Eingespielt wurde der Longplayer in Rockfield mit Dave Eringa, der in der Vergangenheit bereits bei den Aufnahmen von Größen wie Kylie Minogue, Manic Street Preachers oder Idlewild als Produzent fungierte.

Blockflöte Des Todes - "Ich Habe Heute Ananas Gegessen"

Blockflöte Des Todes – Ich Habe Heute Ananas Gegessen

Eigenwillige und skurrile Texte gibt es auf dem brandneuen Album der Blockflöte Des Todes zu hören, das den Titel “Ich Habe Heute Ananas Gegessen“ trägt.

Blockflöte Des Todes - "Ich Habe Heute Ananas Gegessen"
Blockflöte Des Todes – „Ich Habe Heute Ananas Gegessen“

13 Songs (mit „Halleluja“ gibt es zusätzlich noch einen Hidden Track) in der Schnittmenge zwischen Pop, Singer/Songwritertum und Trash sind im Heimstudio des ehemaligen Beerdigungsorganisten entstanden.

Wer den Longplayer mal antesten möchte, dem seien die Stücke “Klub Siebenundzwanzig“, “Ich Habe Nie FDP Gewählt“, “Bier Trinken, Pizza Essen Und In Transformers Gehen“, “Ich Habe Nur An Dich Gedacht“, “Du Kotzt Mich An“ und “Es Ist Vorbei“ empfohlen.

Mit “Ein Zimmer In Berlin“ findet sich auch ein Duett mit der bezaubernden Singer-Songwriterin Diane Weigmann auf dem Silberling.

Stereophonics - "Graffiti On The Train"

Stereophonics – Graffiti On The Train

Die Stereophonics melden sich eindrucksvoll mit “Graffiti On The Train“ zurück

Stereophonics - "Graffiti On The Train"
Stereophonics – „Graffiti On The Train“

3½ lange Jahre mussten die Fans warten seit dem letzten Album der Stereophonics. Doch nun melden sich die walisischen Jungs um Frontmann Kelly Jones (Gesang, Gitarre, Songwriting) endlich mit einem neuen Album namens “Graffiti On The Train“ zurück, bei dem Jim Lowe (The Charlatans, Amy MacDonald, Tape The Radio), unter dessen Ägide bereits ihre Alben “Language, Sex, Violence, Other?“ (2005), “Pull The Pin“ (2007) und Keep Calm And Carry On (2009) entstanden, als Co-Produzent fungierte.

Das Resultat ist ein hervorragender Longplayer, der durch exzellentes Songwriting, Vielseitigkeit und die markante rauchige Stimme von Kelly Jones besticht.