Alle Beiträge von Hans

Mighty Oaks - “Dreamers“ (Vertigo Berlin/Universal)

Mighty Oaks – “Dreamers“

Drei Jahre sind mittlerweile vergangen seit dem Debütalbum (“Howl“) der Wahl-Berliner Mighty Oaks, das auf Anhieb in den Top 10 der offiziellen Longplay-Charts landen konnte und mit “Just One Day“ und “Brother“ gleich zwei Top100-Hits hervorbrachte.

Mighty Oaks - “Dreamers“ (Vertigo Berlin/Universal)
Mighty Oaks – “Dreamers“ (Vertigo Berlin/Universal)

Nun meldet sich die Formation, bestehend aus dem US-Amerikaner Ian Hooper, dem Italiener Claudio Donzelli und dem Briten Craig Saunders, mit ihrem zweiten Album “Dreamers“ zurück.

Pendelnd zwischen Indie, Pop und Folk, bietet das Zweitwerk handgemachte musikalische Kost, wobei es die emotionale Stimme von Ian Hooper ist, die dem Ganzen stets ein ureigenes Gepräge zu verleihen weiß.

Songs wie “All I Need“, “Be With You Always“, “Burn“, “Don`t Lie To Me“, “Look Inside“, “Raise A Glass“ oder der Titeltrack avancieren nach mehrmaligem Hören dabei zu den leuchtenden Pretiosen des taufrischen Releases.

Various Artists - “The Dome Vol. 81“ (Polystar/Universal)

“The Dome Vol. 81“

Seit mittlerweile 1997 sorgt die Sampler-Reihe “The Dome“ für Furore.

Various Artists - “The Dome Vol. 81“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “The Dome Vol. 81“ (Polystar/Universal)

Knapp eine Woche ist es her, dass die 81. Edition der beliebten Compilation-Reihe in die Läden kam. Auf der Doppel-CD ist dabei alles vereint, was gerade in den Charts läuft.

Geschmückt wird der Sampler durch so illustre Namen wie The Chainsmokers, John Legend, Imagine Dragons, Alan Walker, Kygo & Selena Gomez, Felix Jaehn, Martin Solveig, Robin Schulz, Clean Bandit, Martin Garrix & Dua Lipa, Alessia Cara, Shakira, The Weeknd, Bruno Mars, Tim Bendzko, Wincent Weiss oder die Beginner (feat. Samy Deluxe).

Anna Depenbusch - “Das Alphabet der Anna Depenbusch“ (Columbia/Sony Music)

Anna Depenbusch – “Das Alphabet der Anna Depenbusch“

Lange hat sich Anna Depenbusch Zeit gelassen, doch knapp fünf Jahre nach ihrem Album “Sommer Aus Papier“, das sich in den Top 40 der offiziellen deutschen Longplay-Charts platzieren konnte, gibt es nun endlich neues Songmaterial der mittlerweile 39-jährigen Sängerin und Songschreiberin.

Anna Depenbusch - “Das Alphabet der Anna Depenbusch“ (Columbia/Sony Music)
Anna Depenbusch – “Das Alphabet der Anna Depenbusch“ (Columbia/Sony Music)

Die 2012 sowohl mit dem Fred Jay-Preis als auch mit dem Deutschen Chanson-Preis ausgezeichnete Musikerin bewegt sich auf ihrem neuen Album “Das Alphabet der Anna Depenbusch“, welches in Eigenregie entstanden ist, zwischen den Polen Chanson und Pop.

Zum Anteasen des brandneuen Albums der talentierten Singer-Songwriterin empfehle ich euch folgende Tracks: “Immer Wenn“, “Schönste Melodie“, “Stadt Land Fluss“, “Alles Über Bord“ und “Liebe Kaputt“.

 

Website: http://www.annadepenbusch.de/

Various Artists - “Milk & Sugar - Miami Sessions 2017“ (Milk & Sugar Records/SPV)

“Milk & Sugar – Miami Sessions 2017“

Brandneue Milk & Sugar-Compilation seit Freitag im Handel

Various Artists -  “Milk & Sugar - Miami Sessions 2017“ (Milk & Sugar Records/SPV)
Various Artists – “Milk & Sugar – Miami Sessions 2017“ (Milk & Sugar Records/SPV)

Kurze Zeit, nachdem in Miami die alljährliche Winter Music Conference stattgefunden hat, auf der sich seit 1985 unter anderem Produzenten, DJs und Label-Betreiber treffen, wobei die elektronische Tanzmusik voll und ganz im Mittelpunkt steht, wird nun die 2017er-Ausgabe der Compilation “Miami Sessions“ veröffentlicht, welche wie immer vom DJ-Duo Milk & Sugar zusammengestellt und gemischt wurde.

Verortet irgendwo zwischen Deep House und Electronica sind die 28 Tunes, die auf der neuesten Edition unter anderem von Chasing Kurt, Lissat & Voltaxx, Bondi, Kölsch, Blaze, Simion, Mason, Soul Divide, Jamie Lewis, Dakar, Yves Murasca, Sonny Fodera, Ben Ashton oder Sidney Charles präsentiert werden.

Jakub Ondra - “Old Town Square“ (Four Music/Sony Music)

Jakub Ondra – “Old Town Square“

Jakub Ondra ist der Name eines tschechischen Singer-Songwriters, der gerade mit “Old Town Square“ sein Debütalbum abgeliefert hat.

Jakub Ondra -  “Old Town Square“ (Four Music/Sony Music)
Jakub Ondra – “Old Town Square“ (Four Music/Sony Music)

Entdeckt wurde der in Prag geborene Musiker vom DJ und Produzenten Vitali Zestovskih (Pretty Pink, Koby Funk, Twopack, Traum:a), mit dem er 2015 die Single “On The Menu“ aufnahm, welche zu einem Achtungserfolg avancierte.

Die Musik des 22-Jährigen auf seinem Erstling lässt sich irgendwo zwischen Indie, Pop, Folk und Singer/Songwritertum verorten, wobei das Ganze von seiner warmen und gefühlvollen Stimme geprägt wird, welche bisweilen fragile Nuancen zeigt.

Songs wie der wunderbare Folkpop-Titel “That`s Just What I Do“, das sonnendurchflutete Lied “Cast The Line“, die hymnische Ode “You“, die zerbrechliche Ballade “Consume“, das spartanisch instrumentierte Lied “Tram No. 15“ oder die gefühlvolle Midtempo-Nummer “Every Song“ machen dabei das Debütalbum des Tschechen zu einem Schmuckstück.

Carl Carlton - “Woodstock & Wonderland Live“ (Staages Music/Cargo Records)

Carl Carlton – “Woodstock & Wonderland Live“

Neues Live-Album von Carl Carlton out now

Carl Carlton -  “Woodstock & Wonderland Live“ (Staages Music/Cargo Records)
Carl Carlton – “Woodstock & Wonderland Live“ (Staages Music/Cargo Records)

Wer 2015 bzw. 2016 die gefeierten Konzerttourneen “Spirit Of Woodstock“ bzw. “Songs & Stories – Spirit Of Wonderland“ von Carl Carlton erleben durfte, kann sich nun freuen, denn unter dem Titel “Woodstock & Wonderland Live“ veröffentlicht der Musiker auf einer Doppel-CD zahlreiche Höhepunkte dieser Tourneen.

Insgesamt 17 Live-Stücke sind auf dem 2CD-Set versammelt, darunter Eigenkompositionen wie “Moonlight In New York“, “Little Men In The Radio“ oder “Invincible“, die auf der Doppel-CD einträchtig neben Coverversionen wie “Woodstock“ (Joni Mitchell), “Mutineer“ (Warren Zevon), “Atlantic City“ (Bruce Springsteen), “The Times They Are A-Changin’“ (Bob Dylan), “Cissy Strut“ (The Meters), “Sailin` Shoes“ (Little Feat) oder dem von Willie Dixon geschriebenen Blues-Standard “Little Red Rooster“ (Original-Titel “The Red Rooster“ – 1961) stehen, welcher unter anderem durch die Versionen von Howlin` Wolf, The Rolling Stones, Sam Cooke, Otis Rush oder Big Mama Thornton Bekanntheit erlangte.

Yvonne Catterfeld - “Guten Morgen Freiheit“ (Veritable Records/Rough Trade)

Yvonne Catterfeld – “Guten Morgen Freiheit“

Yvonne Catterfeld landet mit ihrem brandneuen Album “Guten Morgen Freiheit“ direkt in den Top5 der offiziellen deutschen Longplay-Charts

Yvonne  Catterfeld - “Guten Morgen Freiheit“ (Veritable Records/Rough Trade)
Yvonne Catterfeld – “Guten Morgen Freiheit“ (Veritable Records/Rough Trade)

Am 10. März 2017 veröffentlichte die Soul- und Pop-Sängerin Yvonne Catterfeld unter dem Titel “Guten Morgen Freiheit“ ihr neues Album “Guten Morgen Freiheit“, das unter der Ägide des Produzententeams Beatgees (Lena, MoTrip, Culcha Candela, Curse, Namika, Cro, Tim Bendzko, Chima) entstanden ist.

Am Songwriting-Prozess waren neben der Erfurterin auch Leute wie Chima Onylene, MoTrip, Fabian Römer, Konrad Sommermeyer, Michael Kurth, Peter Jordan, Alexander Freund, Sera Finale, Ali Zuckowski oder Toni Mudrack beteiligt.

Gast-Features gibt es auf “Guten Morgen Freiheit“ – das soll nicht unerwähnt bleiben – von Acts wie Chima, Teesy, MoTrip und Bengio.

Die Schlümpfe - “Das verschlumpfte Album“ (Sony Music)

Die Schlümpfe – “Das verschlumpfte Album“

Am 06. April läuft der Animations-Film “Die Schlümpfe – Das Verlorene Dorf“ in den deutschen Kinos an. Bevor es soweit ist, gibt es als Appetizer erst einmal das brandneue Schlümpfe-Album “Das verschlumpfte Album“.

Die Schlümpfe - “Das verschlumpfte Album“  (Sony Music)
Die Schlümpfe – “Das verschlumpfte Album“ (Sony Music)

Offeriert werden darauf lustige deutschsprachige Neuinterpretationen von zahlreichen Hits der letzten Zeit, darunter Remakes des DNCE-Hits “Cake By The Ocean“ (“Geburtstagskuchen“), der Glasperlenspiel-Nummer “Geiles Leben“ (“Witz Erzählen“) oder des Max Giesinger-Hits “Wenn Sie Tanzt“ (“Der Elefant“).

Die Schlümpfe verneigen sich zudem mit Coverversionen vor Acts wie Felix Jaehn (“Bonfire“), Mark Forster (“Wir Sind Groß“), David Guetta (“Would I Lie To You“), Imany (“Don ́t Be So Shy“), Omi (“Hula Hoop“), Alvaro Soler (“Sofia“) oder DJ Ötzi & Nik P. (“Geboren Um Dich Zu Lieben“).

Ed Sheeran - “Divide“ (Warner)

Ed Sheeran – “Divide“

Ed Sheeran bricht zur Zeit alle Rekorde. So konnte er vor einigen Wochen die Singles “Shape Of You“ und “Castle On The Hill“ auf den ersten beiden Positionen der offiziellen deutschen Charts platzieren, was zuvor keinem anderen Künstler gelungen war.

Ed Sheeran - “Divide“ (Warner)
Ed Sheeran – “Divide“ (Warner)

Des Weiteren ging sein brandneues Album “Divide“ im Vereinigten Königreich in der ersten Verkaufswoche über 672.000 mal über die Ladentische, was zuvor keinem männlichen Künstler geglückt war. Aber damit nicht genug: In der ersten Woche nach dem Release schafften sensationellerweise 16 Songs des brandneuen Albums eine Notierung in den britischen Top20 der Singlecharts, davon waren sogar neun Songs in den Top 10 der UK-Charts vertreten.

“The Killer Inside – Staffel 2“ (Edel:Motion)

“The Killer Inside – Staffel 2“

Im Handel erhältlich seit Freitag: die zweite Staffel von “The Killer Inside“

“The Killer Inside – Staffel 2“ (Edel:Motion)
“The Killer Inside – Staffel 2“ (Edel:Motion)

Seit dem 10. Oktober 2016 wird auf dem Fernsehsender ZDFneo die frankokanadische Serie “Mensonges“, welche in der kanadischen Millionenstadt Montreal spielt, unter dem Titel “The Killer Inside“ ausgestrahlt.

Spannende Kriminalfälle werden in der Serie vom Kommissaren-Duo Julie Beauchemin (gespielt von Fanny Mallette – bekannt durch “7 Days“ ) und Bob Crépault (verkörpert von Sylvain Marcel) gelöst, wobei die raffinierten psychologischen Taktiken bei den Verhören einem ins Auge fallen.

Unterstützt wird das Ermittlerteam noch von dem Neuzugang Maxime Moreli, der von Éric Bruneau (“Heartbeats“) gespielt wird.

Emanuel Reiter - “In Guten & Anderen Zeiten“ (Sound Kollektiv Records)

Emanuel Reiter – “Von Guten & Anderen Zeiten“

Kurz vorstellen möchte ich euch heute den aus Oberbayern stammenden Singer/Songwriter Emanuel Reiter, der mittlerweile in der Schweiz lebt.

Emanuel Reiter -  “In Guten & Anderen Zeiten“ (Sound Kollektiv Records)
Emanuel Reiter – “Von Guten & Anderen Zeiten“ (Sound Kollektiv Records)

Nachdem im Jahre 2010 seine Debüt-EP “Keine Zeit Zu Verlieren“ erschienen ist, hat er nun mit “Von Guten & Anderen Zeiten“ seinen ersten Full Length Player am Start.

Wohl fühlt sich der Sänger und Songschreiber auf dem Longplayer irgendwo zwischen Pop, Folk und Schlager, wobei den Tracks – instrumentiert mit Akustik- und E-Gitarren, Klavier und Streichern – stets eine organische Wärme anhaftet.

Entstanden ist das selbst produzierte Album übrigens im eigenen Studio in Uzwil (Schweiz), für die Abmischung zeichnete dann Gino Riccitelli verantwortlich, der auch in den Credits von Acts wie OK Kid, Samuel Harfst, Tobias Hundt oder L’Aupaire auftaucht.

Marc Almond - “Hits And Pieces – The Best Of Marc Almond And Soft Cell“ (Universal Music Catalogue)

Marc Almond – “Hits And Pieces – The Best Of Marc Almond And Soft Cell“

“Hits And Pieces – The Best Of Marc Almond And Soft Cell“ ist der Titel einer brandneuen Compilation, die das bisherige Schaffen des britischen Sängers und Songwriters Marc Almond würdigt.

Marc Almond - “Hits And Pieces – The Best Of Marc Almond And Soft Cell“ (Universal Music Catalogue)
Marc Almond – “Hits And Pieces – The Best Of Marc Almond And Soft Cell“ (Universal Music Catalogue)

Der Best Of- Sampler erscheint dabei in zwei Formaten: zum einen als 1CD-Version mit insgesamt 19 Tracks, zum anderen als Doppel-CD mit insgesamt 35 Tracks.

Im Folgenden soll es um die mir vorliegende 2CD-Version gehen, die 9 Tracks von seiner 1979 gemeinsam mit David Ball gegründeten Band Soft Cell, darunter ihren Klassiker “Tainted Love“ (D #1; UK #1) und die UK-Top5-Hits “Bedsitter“ (1981), “Say Hello Wave Goodbye” (1982), “Torch” (1982) und “What!” (1982) beinhaltet und darüber hinaus seinem Soloschaffen reichlich Platz einräumt.

LischKapelle - “How We Struggle“ (White Chapel Records/Sony Music)

LischKapelle – “How We Struggle“

Changierend irgendwo zwischen Pop, Folk und Indie ist die Musik des Zweitwerks von “LischKapelle“, das am letzten Freitag unter dem Titel “How We Struggle“ via White Chapel Records (Sony Music) in den Handel gekommen ist.

LischKapelle - “How We Struggle“ (White Chapel Records/Sony Music)
LischKapelle – “How We Struggle“ (White Chapel Records/Sony Music)

Instrumentiert werden die Songs des Werkes dabei durch Instrumente wie Gitarre, Klavier, Schlagzeug, Blechbläser oder auch eine Steirische Harmonika.

Nach mehrmaligem Hören der Scheibe avancieren rasch der poppige Vorbote “Just Like That“, die verträumten Nummern “Mount Sorrow-Mind“ und “Meet In Dreams“ sowie der melancholisch-schwermütige Closer “After That“ zu meinen Lieblingstracks auf dem Longplayer.

Wunderschön geworden ist auch der Track “Ulysses“, eine Hommage an Odysseus, den berühmten Helden der griechischen Mythologie. Soeben ist zu der Nummer übrigens ein Videoclip erschienen.

Fury In The Slaughterhouse - “30 – The Ultimate Best Of Collection“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Fury In The Slaughterhouse – “30 – The Ultimate Best Of Collection“

Knapp dreißig Jahre ist es her, dass die Band Fury In The Slaughterhouse gegründet wurde.

Fury In The Slaughterhouse - “30 – The Ultimate Best Of Collection“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)
Fury In The Slaughterhouse – “30 – The Ultimate Best Of Collection“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Bis zu ihrer Auflösung im Jahre 2008 gelangen der Hannoveraner Formation um die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder zahlreiche Chart-Platzierungen mit ihren Alben und Singles, darunter Song-Klassiker wie “Radio Orchid“ (1993), “Every Generation Got Its Own Disease“ (1993), “When I`m Dead And Gone“ (1994), “Down There“ (1995) oder “Hello & Goodbye“ (1996).

Aus Anlass dieses Jubiläums erscheint nun unter dem Titel “30 – The Ultimate Best Of Collection“ eine brandneue Best Of-Compilation der Hannoveraner Jungs, die als 3-CD-Set daherkommt.

Joy Denalane - “Gleisdreieck“ (Nesola Universal Music/Universal Music)

Joy Denalane – “Gleisdreieck“

Sechs Jahre nach dem Album “Maureen“ meldet sich die deutsche Soul- und R&B-Sängerin Joy Denalane nun endlich mit ihrem brandneuen Album “Gleisdreieck“ zurück, das in der Woche nach dem Release auf Anhieb Platz 8 der offiziellen deutschen Longplay-Charts geentert hat.

Joy Denalane - “Gleisdreieck“ (Nesola Universal Music/Universal Music)
Joy Denalane – “Gleisdreieck“ (Nesola Universal Music/Universal Music)

In den Credits für die soundtechnische Inszenierung des taufrischen Werkes finden sich dabei Namen wie KAHEDI (aka Samon Kawamura, Max Herre und Roberto Di Gioia), Ben Bazzazian, Ghanaian Stallio, Tua, Alex Freund, Philipp Niessen, Ali Zuckowski, David Jürgens, KitschKrieg und FLY.

Neben Joy Denalane fungierten ihr Lebensgefährte Max Herre, Maxim, Tua, Jasmin Shakeri, Alex Freund, Ali Zuckowski, David Jürgens und Martin Fliegenschmidt als Songwriter für die neuen Titel, unter denen die karg instrumentierte Nummer “Venus & Mars“, der gefühlvolle Trennungs-Song “Zwischen Den Zeilen“, das akustische Kleinod “Zuhause“ sowie der Vorbote “Hologramm“ meines Erachtens herausragen.

James Maslow - “How I Like It“ (Membran/Sony Music)

James Maslow – “How I Like It“

James Maslow, der in der Vergangenheit große Bekanntheit durch die Serie “Big Time Rush“ (aus ihr ging übrigens die gleichnamige Band hervor) erlangte, startet nun solo mit seinem Debütalbum “How I Like it“ durch.

James Maslow - “How I Like It“ (Membran/Sony Music)
James Maslow – “How I Like It“ (Membran/Sony Music)

Darauf erwarten den geneigten Hörer insgesamt 12 Tracks, die musikalisch zwischen Pop und R&B oszillieren. Garniert wird diese Melange noch durch Ingredienzen aus den Bereichen Elektro und Soul.

Als Vorboten fungieren übrigens die Single “Cry“ und der Titeltrack, welcher mit einem Feature des Rappers City Fidelia aufwartet.

Entstanden ist das eingängige und gefällige Album unter den Fittichen von Doug Makuta, der in der Vergangenheit bereits mit Größen wie Paul Simon, Art Garfunkel oder John Oates gearbeitet hat.

Various Artists – “Best Of 2017 – Frühlingshits“ (Polystar/Universal)

“Best Of 2017 – Frühlingshits“

Aus meteorologischer Sicht ist bereits seit dem 01. März Frühling, nach dem Kalender beginnt er am 20. März.

Various Artists – “Best Of 2017 – Frühlingshits“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Best Of 2017 – Frühlingshits“ (Polystar/Universal)

Wer sich trotz des wechselhaften und launischen Wetters, das uns momentan nicht gerade mit Sonnenstrahlen zu verwöhnen weiß,Frühlingsgefühle in das heimische Wohnzimmer holen möchte, kann getrost zum brandneuen Sampler “Best Of 2017 – Frühlingshits“ greifen.

Dieser wartet mit insgesamt 44 Tracks auf, die auf zwei CDs verteilt sind.

Versammelt sind auf “Best Of 2017 – Frühlingshits“ viele der aktuell größten Stars im Pop-, Dance-, Hip Hop- und House-Bereich, darunter Sean Paul, Lady Gaga, Emeli Sande, Dua Lipa, Jonas Blue, Kungs, Milky Chance, Imagine Dragons, The XX, OneRepublic, Shawn Mendes, Max Giesinger, Wincent Weiss, Maroon 5, Bastille oder Yvonne Catterfeld.

Various Artists - “Toggo Music Vol. 45“

“Toggo Music Vol. 45“

Im Jahre 2002 feierte die Sampler-Reihe “Toggo“, die ab Vol. 9 in “Toggo Music“ umbenannt wurde, ihren Auftakt.

Various Artists - “Toggo Music Vol. 45“
Various Artists – “Toggo Music Vol. 45“

Gerade ist die mittlerweile 45. Ausgabe erschienen, die alles vereint, was in den letzten Wochen chartmäßig abging.

Dabei sorgen so illustre Namen wie Clean Bandit, The Chainsmokers, OneRepublic, Shawn Mendes, John Legend, Sean Paul, Sia, Shakira, Milky Chance, Max Giesinger, Wincent Weiss oder Alle Farben dafür, dass kaum Wünsche offen bleiben dürften.

Mit “Paris“ (The Chainsmokers), “Rockabye“ (Clean Bandit feat. Sean Paul & Anne-Marie) und “Call On Me“ (Starley) sind gleich drei Tracks auf der Compilation vertreten, welche momentan in den Top Ten der offiziellen deutschen Single-Charts notiert sind.

Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

“Euro Disco Music – Chapter One“

Das Label Pokorny Music Solutions (Alive) startet mit “Euro Disco Music“ eine neue Sampler-Reihe.

arious Artists – “Euro  Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Die erste Ausgabe wartet unter dem Titel “Chapter One“ mit solchen Acts der Achtziger wie Double Take, T. Ark, Caron, Margie W, Caesar, Secret Star, New Romance, Latin Lover, Two Girls, Jean & Jill oder Sister Sister auf.

Wie man es bereits von vorangegangenen Samplern aus dem Hause Pokorny Music Solutions kennt, kommt auch diese Compilation selbstverständlich remastert daher, wobei anzumerken ist, dass alle Songs entweder als Extended Version oder Remix präsentiert werden.

Alle Connaisseurs der Euro Disco dürften – so meine ich – voll auf ihre Kosten kommen, enthält die Nostalgie verströmende Compilation doch einige Juwelen des Genres, die zwischen eingängigem Pop und Disco changieren.

Jeden Tag Silvester – „Geisterjägerstadt“

Vor knapp zwei Jahren wurde ich zum ersten Male auf die Oldesloer Band Jeden Tag Silvester, bestehend aus Bertram Ulrich (Gesang, Klavier), Niclas Jawinsky (Gitarre, Gesang), Till Krohn (Bass, Gesang) und Tom Rieken (Schlagzeug, Gesang), aufmerksam.

Jeden Tag Silvester - "Geisterjägerstadt" (Chef Records Ratekau/Edel)
Jeden Tag Silvester – „Geisterjägerstadt“ (Chefrekords Ratekau / Edel: Kultur)

Damals trat das schleswig-holsteinische Quartett für sein Bundesland bei der 11. Ausgabe des Bundesvision Song Contests an. Ihr Teilnehmer-Song war mit “Dein Glück“ die vierte Single aus ihrem selbstbetitelten Album, welches – entstanden unter der Ägide von Sven Bünger (Madsen, Tonbandgerät, Auletta, Anna Depenbusch, Yvonne Catterfeld, Johannes Oerding) – am 19. September 2014 erschienen war.