COR - Lieber tot als Sklave

COR am 27.11.2015 im Bastard Club, Osnabrück

HardCOReler aufgepasst!
Die ihre Wurzeln auf Rügen habenden COR beehren uns mit ihrem eindringlichen Mix aus Hardcore, Punk und Metal u.a. am 27.11.2015 im Osnabrücker Bastard Club.

COR - Lieber tot als Sklave
COR – Lieber tot als Sklave

Tief dem DIY-Gedanken verbunden, macht schon der Titel des letzten Albums „Lieber tot als Sklave“ deutlich, dass COR vor keiner Obrigkeit buckeln, geschweige denn irgendeinem Massengeschmack hinterher jagen. Dies verkündet Frontmann Friedemann eindringlich mit seiner unverkennbar rauen Stimme, die immer wieder zur persönlichen, gesellschaftlichen und künstlerischen Freiheit aufruft.

Dass sie ihren Worten auch Taten sprechen lassen, beweisen Aktionen wie das eigene Hilfsprojekt „Musikinstrumente für Kuba“ oder ihr Track „Lampedusa Blues“, mit dem die Rügener die europäische Flüchtlingspolitik aufgriffen und den Soundtrack für zahlreiche Flüchtlings-Demos lieferten.

Various Artists - “Bravo The Hits 2015“ (Polystar/Universal)

“Bravo The Hits 2015“

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit, musikalisch schon einmal zurückzublicken und die Höhepunkte des auslaufenden Jahres zu resümieren.

Various Artists - “Bravo The Hits 2015“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Bravo The Hits 2015“ (Polystar/Universal)

Jahr um Jahr ist es da die annuale “BRAVO Hits“-Retrospektive, welche auf einem der vordersten Plätze in den Compilation-Jahres-Charts landet.

Auf der “Bravo Hits 2015“ ist meines Erachtens alles versammelt, was in diesem Jahr in den Charts mitmischte.

Im Jahre 2015 waren bislang 16 verschiedene Songs auf Platz 1 der offiziellen deutschen Single-Charts platziert. Davon finden sich mit “Cheerleader (Felix Jaehn Remix)“ (OMI), “Astronaut“ (Sido feat. Andreas Bourani), “Ain‘t Nobody (Loves Me Better)“ (Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson), “Dangerous“ (David Guetta feat. Sam Martin), “Are You With Me“ (Lost Frequencies), “Love Me Like You Do“ (Ellie Goulding), “Bye Bye“ (Cro), “Lieblingsmensch“ (Namika) und “Sugar“ (Robin Schulz) gleich neun dieser Hit-Kracher auf der Doppel-CD.

Various Artists – “Fetenhits Reloaded“ (Polystar/Universal)

“Fetenhits Reloaded“

“Fetenhits“ ist der Titel einer CD-Reihe, die seit 1995 überaus erfolgreich auf dem Label Universal veröffentlicht wird.

Various Artists – “Fetenhits Reloaded“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Fetenhits Reloaded“ (Polystar/Universal)

Das Motto des neuesten  Samplers der Serie ist “Reloaded“, d.h. die taufrische Compilation widmet sich auf zwei Silberlingen Coverversionen, die vorwiegend dem Dance-Genre zugeordnet werden können.

So gibt es auf der Doppel-CD unter anderem das aktuelle Felix Jaehn-Remake des Chaka Khan (Rufus)-Klassikers “Ain`t Nobody“ (1983), die von Kiesza dargebotene Haddaway-Hommage “What Is Love“ (2014), oder “Show Me Love“ (Sam Feldt), eine dem Deep House frönende Coverversion des gleichnamigen Robin S.-Klassikers aus dem Jahre 1993 zu hören.

Otto - “50 Jahre Otto“ (Edel:Motion)

Otto – “50 Jahre Otto“

Otto Waalkes aka Otto, der jüngst mit einem Bambi in der Kategorie “Comedy“ ausgezeichnet wurde, feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bühnenjubiläum.

Otto - “50 Jahre Otto“ (Edel:Motion)
Otto – “50 Jahre Otto“ (Edel:Motion)

Aus diesem Anlass ist am gestrigen Tag die Doppel-DVD “50 Jahre Otto“ erschienen, die – verteilt auf 214 Minuten – viele Höhepunkte seiner Karriere – angefangen bei den 70ern mit Material aus “Die Otto Shows“, über die Achtziger mit Highlights aus “Hilfe, Otto kommt!“, “Ein neues Programm von und mit Otto Waalkes“ und “Ronny’s Pop Show“ und die Neunziger (“Ottifanten (Die erste Episode)“, “Rock’n‘ Roll und Schokoküsse“) bis hin ins neue Millennium (“Otto – Mein Ostfriesland und mehr (Ein Star und seine Stadt)“, “Otto und die Friesenjungs“, “Otto on Tour – „Geboren um zu blödeln“, “Otto als Maler“) präsentiert.

Howard_Carpendale_02

HOWARD CARPENDALE – Voting zur neuen Best Of gestartet

Nur noch wenige Wochen, dann ist es soweit: Howard Carpendale wird 70! Aus diesem Anlass erscheint am 8. Januar 2016 eine ganz besondere Best Of-CD – zusammengestellt von allen Teilnehmern eines großen Online-Votings!

Auf der Website www.bestofcarpendale.de läuft bis 13. Dezember eine Abstimmung, bei der die User aus einer Vorauswahl von 40 Titeln bis zu 10 ihrer persönlichen Favoriten nominieren können. Auch eigene Lieblingstitel können ergänzt werden. Dabei steht das gesamte Carpendale-Repertoire Verfügung. „Da nahm er seine Gitarre“ oder „Deine Spuren im Sand“? „Tür an Tür mit Alice“ oder „Ti amo“? „Nachts, wenn alles schläft“ oder „Samstag Nacht“ oder doch „Hello Again“? Wer sich den einen oder anderen Song noch einmal ins Gedächtnis rufen möchte, kann dies über die eingebauten Spotify-Links tun. Mitmachen lohnt sich: Unter allen Teilnehmern werden attraktive Gewinne verlost!

_MM_0019

MONSTER MAGNET – Tour 2016

MONSTER MAGNET – „Celebrating The A & M Years Live“ – Tour 2016

Bereits in den vergangenen Jahren bewiesen Dave Wyndorf und seine Band immer wieder, dass sie großen Spaß daran haben, ihre bisherigen Veröffentlichungen noch einmal live zu zelebrieren. Wie zuletzt im Jahr 2012, als sie im Rahmen der „Spine of God“ Tour in Deutschland unterwegs waren.

Unter dem Tourmotto „Celebrating The A & M Years Live“ gehen MONSTER MAGNET nun im kommenden März auf Tour und feiern dort gleich die wohl vier wichtigsten Tonträger der Bandgeschichte. Auf dem Label A & M Records unterschrieb die Band Anfang der Neunziger und brachte dort ihre bisher bekanntesten und einflussreichsten Alben heraus – angefangen mit „Superjudge“ im Jahre 1993. Zwei Jahre später erschien „Dopes to Infinity“ mit der Single „Negasonic Teenage Warhead“, welche die Band erstmals auch im Musikfernsehen platzierte. Wiederum drei Jahre später folgte mit „Powertrip“ ihr bis heute erfolgreichstes Album. Die Single „Spacelord“ war sogar weltweit mehrfach in den Charts vertreten. Im Jahre 2000 erschien mit „God Says No“ dann ihr letztes Album auf A & M Records.

Led-Zeppelin-MothershipVinylProdShot

Led Zeppelin: „Mothership“ – 4xVinyl-Box

Led Zeppelin: „Mothership – Das ultimative LED ZEPPELIN-Best Of“ remastert auf Vinyl! | 4xVinyl-Box VÖ: 13.11.15

Led Zeppelin: "Mothership" - 4xVinyl-Box, 2xCD (Swan Song/Atlantic/Warner)
Led Zeppelin: „Mothership“ – 4xVinyl-Box, 2xCD (Swan Song/Atlantic/Warner)

Nach der fantastischen Wiederveröffentlichungsserie aller LED ZEPPELIN-Alben (Kritiken siehe hier, hier, hier und hier) lag es nahe auch die bereits 2007 veröffentlichte Best Of „Mothership“ noch einmal neu aufzulegen. Auch für „Mothership“ griff Jimmy Page auf die neu remasterten Songs der Re-Issue-Serie zurück und so erklingen Songs wie „Good Times Bad Times“, „Communication Breakdown“, „Dazed And Confused“, „Whole Lotta Love“, „Heartbreaker“, „Immigrant Song“, „Rock And Roll“, „Black Dog“, „Stairway To Heaven“, „D’Yer Maker“, „Kashmir“ und „All My Love“ im „frischem“ Gewand.

BMTH_02

Bring Me The Horizon – „True Friends“

Bring Me The Horizon – neues episches Video zu „True Friends“

Gerade einmal 28 Jahre alt ist Bring Me The Horizon Gründer und Frontmann Oli Sykes und doch veröffentlicht die britische Metalcore-Formation am 11. September 2015 mit „That’s The Spirit“ bereits ihr fünftes Album. Die elf Songs des Longplayers entstanden unter der Regie von Sykes und BMTH-Keyboarder Jordan Fish in den Black Rock Studios auf der griechischen Insel Santorin, wo in den vergangenen u.a. Joe Bonamassa, Steve Harris, OneRepublic aufgenommen hatten. Im Vorfeld hatte das aus Sheffield stammende Quintett bereits drei Songs veröffentlicht: am 12. Juli erschien der Track „Happy Song“, der sich sofort an die Spitze der UK Rock and Metal-Charts setzte, jüngst ließ die Band mit „Throne“ eine zweite Auskopplung folgen. Darüber hinaus findet sich im Tracklisting der bis dato größte Bring Me The Horizon-Hit „Drown“, der sich im Oktober 2014 auf Position 17 der britischen Charts platzieren konnte.

Gianna Nannini - "Hitstory" (RCA/Sony Music)

Gianna Nannini – „Hitstory“

Hitstory – neue Greatest Hits-Kollektion der italienischen Sängerin Gianna Nannini

Gianna Nannini -  "Hitstory" (RCA/Sony Music)
Gianna Nannini – „Hitstory“ (RCA/Sony Music)

Die italienische Rocksängerin Gianna Nannini, die im kommenden Jahr ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum feiert, hat am letzten Freitag ein neues Best Of-Album namens “Hitstory“ veröffentlicht.

Mit dem Song “America“ (1980 – D #15), welcher Gianna Nannini hierzulande den Durchbruch bescherte, dem von Conny Plank (Eurythmics, Kraftwerk, Ideal, Herbert Grönemeyer ) produzierten Lied “Latin Lover“ (1982), der in Italien auf Platz 1 notierten Nummer
“Fotoromanza“ (1984), dem italienischen Top2-Charterfolg “Bello e impossibile“ (1986) oder dem Titel “I maschi“, der in ihrer Heimat auf Platz 4 der Charts landen konnte, sind auf der Doppel-CD alle Song-Klassiker vertreten, die der Italienerin seit 1980 europaweite Erfolge bescherten.

Various Artists – “Disco Fox 80 Vol. 5 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

“Disco Fox 80 Vol. 5 – The Original Maxi-Singles Collection”

Unter dem Titel “DiscoFox80 Vol. 5 -The Original Maxi-Singles Collection“ erscheint nun eine neue Compilation, die bedeutende Protagonisten der Disco Fox und Euro Disco-Szene der achtziger Jahre versammelt.

Various Artists – “Disco Fox 80 Vol. 5 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – “Disco Fox 80 Vol. 5 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

Erinnerungen an das bunt-schrille Jahrzehnt werden darauf unter anderem durch Acts wie Valerie Dore, Bad Boys Blue, The Twins, Double Take, Silent Circle, Francesco Napoli oder Slizzy Bob geweckt.
Wie auf den vorherigen Editionen der beliebten CD-Reihe gibt es auch auf Vol. 5 die Maxi- bzw. 12“ Versionen der exquisiten Musik-Klassiker zu hören.

KRISTIAN HARTING - Summer Of Crush

KRISTIAN HARTING – Summer Of Crush

Nach seinem ergreifenden letzten Album „Float“ beglückt uns die „Einmannband“ Kristian Harting nun mit einem neuen Werk. „Summer Of Crush“ wurde wieder im Alleingang eingespielt und präsentiert einmal mehr diese unverkennbar magische Mischung aus Folk, Blues und Lo-Fi Pop.

KRISTIAN HARTING - Summer Of Crush
KRISTIAN HARTING – Summer Of Crush

Mit Hilfe von Loops, Effekten und einen mit den Füßen gespielten Moog webt der Däne, der seine musikalischen Wurzeln zunächst in durchaus heftigeren Gefilden geschlagen hat, 12 filigrane Tracks, die zwischen ihrer sanften Melancholie immer einen warmen Sonnenstrahl versprechen.

Ob folkig gezupft, mit Tremolo lange nachhallend oder auch mal als Slide-Guitar, das feine Gitarrenspiel Hartings bildet zusammen mit der sanften Stimme des Masterminds das Rückrad seines Klanguniversums. Einfache Strukturen werden durch feine Details ergänzt, so dass bei aller Klarheit der Songs, immer wieder Überraschungen warten.

ANATHEMA - A Sort Of Homecoming

ANATHEMA – A Sort Of Homecoming

Nachdem uns Anathema vor knapp zwei Jahren mit ihrem Konzertfilm „Universal“ ihre sinfonische Seite gezeigt haben, präsentieren sie sich nun mit ihrem neuen Bild- und Tonwerk „A Sort Of Homecoming“ im akustischen Kleid.

ANATHEMA - A Sort Of Homecoming
ANATHEMA – A Sort Of Homecoming

Einige Dates ihrer zurückliegenden „Distant Satellites“-Tournee nutze die Band bereits zu akustischen Ausflügen, um so auch schließlich im März 2015 eine Akustik-Gastspielreise durch britische Kathedralen in Angriff zu nehmen. Den Höhepunkt dieser Auftritte markierte die heimatliche Show am 7. März in der imposanten Kulisse der Liverpool Cathedral.

Zumeist als Trio zelebrieren Daniel und Vincent Cavanagh sowie Lee Douglas den Set, der 15 Stücke der vornehmlich letzten Alben in einer sehr reduzierten Version zeigt. Während Frontmann Vincent Cavanagh die Gitarre eher zur Dekoration umgeschnallte hat und sich hauptsächlich auf den eindringlichen Gesang konzentriert, baut Bruder Daniel mit Hilfe einer Loop-Station eine Gitarrenspur über die nächste.

Tom Gaebel - "A Swinging Christmas" (Tomofon Records/Tonpool)

Tom Gaebel – „A Swinging Christmas“

Wer noch Ausschau nach dem passenden Soundtrack für die Adventszeit und das Weihnachtsfest hält, könnte vielleicht bei dem brandneuen Tom Gaebel-Album „A Swinging Christmas“ fündig werden.

Tom Gaebel -  "A Swinging Christmas" (Tomofon Records/Tonpool)
Tom Gaebel – „A Swinging Christmas“ (Tomofon Records/Tonpool)

Dabei bewegen sich die 14 Stücke des Longplayers, welcher mit Unterstützung von Big Band, Chor und Orchester aufgenommen wurde und sowohl Weihnachts-Klassiker als auch Eigenkompo-sitionen beinhaltet, im Spannungsfeld zwischen Jazz und Easy Listening.

Erwähnt seien an dieser Stelle mal einige gelungene Neuinterpretationen von Weihnachts-Evergreens, die auf der Scheibe zu finden sind: das von Johnny Marks geschriebene Lied “Rudolph The Red Nosed Reindeer“, welches in der Version von Gene Autry zu einem Millionen-Seller wurde, das durch Elvis Presley bekannt gewordene Lied “Blue Christmas“, der Donny-Hathaway-Evergreen „This Christmas“ oder “Frosty The Snowman“, das von Walter „Jack“ Rollins and Steve Nelson geschrieben wurde und im Jahre 1950 von Gene Autry and the Cass County Boys veröffentlicht wurde.

Die Fantastischen Vier - “Vier Und Jetzt“ (Columbia/Sony Music)

Die Fantastischen Vier – “Vier Und Jetzt“

“Vier Und Jetzt“ – brandneue Werkschau der Fantastischen Vier

Die Fantastischen Vier - “Vier Und Jetzt“ (Columbia/Sony Music)
Die Fantastischen Vier – “Vier Und Jetzt“ (Columbia/Sony Music)

Nachdem die Fantastischen Vier im letzten Jahr passend zu ihrem 25-jährigen Bandbestehen das Album “Rekord“ veröffentlicht haben, das direkt auf Platz 1 der offiziellen deutschen Longplay-Charts landete und mittlerweile mit Gold ausgezeichnet wurde, erfreuen Michi Beck, Thomas D, Smudo und And.Ypsilon d uns nun mit einer brandneuen “Best Of“-Compilation.

Auf der Werkschau, die als Retrospektive durch die bisherige 26-jährige Karriere des Quartetts  führt, sind viele große Charterfolge der gebürtigen Stuttgarter versammelt, darunter solche Klassiker wie ihr Top2-Hit “Die da!?!“ (1992), “Tag Am Meer“ (1994), der Nr.1-Hit “Sie Ist Weg“ (1995), “Populär“ (1996), “Der Picknicker“ (1996), “MFG“ (1999 – D #2), “Troy“ (2004 – D #9) oder “Ernten Was Wir Säen“ (2007).

Anastacia - “Ultimate Collection“ (Columbia/Sony Music)

Anastacia – “Ultimate Collection“

Zweites Best Of-Album von Anastacia

Anastacia - “Ultimate Collection“  (Columbia/Sony Music)
Anastacia – “Ultimate Collection“ (Columbia/Sony Music)

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft legt Anastacia, von der während ihrer bisherigen Karriere mehr als 30 Millionen Tonträger über die Ladentische gingen, nun mit “Ultimate Collection“ ihr neues Best Of-Album vor.

Die Scheibe „Ultimate Collection“ ist nach “Pieces Of A Dream“ aus dem Jahre 2005 bereits die zweite Greatest Hits-Sammlung der US-amerikanischen Pop-Sängerin, welcher 1999 mit dem Top Ten-Hit “I’m Outta Love“ der internationale Durchbruch gelang.

Selbstverständlich ist dieser Klassiker auf der aktuellen Kollektion vertreten, die alles versammelt, was Anastacia während ihrer bisherigen Karriere an Charterfolgen aufweisen kann.

Peter Maffay - “Tabaluga - Es lebe die Freundschaft!“ (RCA/Sony Music)

Peter Maffay – “Tabaluga – Es lebe die Freundschaft!“

“Es lebe die Freundschaft!“ ist der Titel des mittlerweile sechsten Tabaluga-Konzeptalbums.

Peter Maffay -  “Tabaluga - Es lebe die Freundschaft!“ (RCA/Sony Music)
Peter Maffay – “Tabaluga – Es lebe die Freundschaft!“ (RCA/Sony Music)

Im Jahre 1983 erschien der erste Longplayer (“Tabaluga oder die Reise zur Vernunft“) über den kleinen grünen Drachen, seitdem wurden in der Reihe die weiteren Alben “Tabaluga und das leuchtende Schweigen“ (1986), “Tabaluga und Lilli (1993)“, “Tabaluga und das verschenkte Glück“ (2003) und zuletzt “Tabaluga und die Zeichen der Zeit“ (2011) veröffentlicht.

Auf dem mittlerweile sechsten Tabaluga-Konzeptwerk (“Es lebe die Freundschaft!“) gibt es mit so illustren Leuten wie Helene Fischer, Laith Al-Deen, Labrassbanda, Jan Delay, Johannes Oerding, Samy Deluxe, Bully Herbig, Udo Lindenberg, Uwe Ochsenknecht, Otto Waalkes, Tim Bendzko oder Ilse DeLange (The Common Linnets) eine wirklich erlesene Gästeschar zu hören.

Sons Of Settlers - “Lullabies For The Restless“ (Motor Entertainment/Edel)

Sons Of Settlers – “Lullabies For The Restless“

“Lullabies For The Restless“ – Debüt-Album der südafrikanischen Band Sons of Settlers

Sons Of Settlers - “Lullabies For The Restless“ (Motor Entertainment/Edel)
Sons Of Settlers – “Lullabies For The Restless“ (Motor Entertainment/Edel)

Sons of Settlers ist der Name einer südafrikanischen Folk/Indie Rock-Formation, die nun mit “Lullabies For The Restless“ ihr Albumdebüt vorlegt.

Das Quartett, bestehend aus Gerdus Oosthuizen (Akustikgitarre, Gesang), Le-Roi Nel (E-Gitarre, Gesang), Jonathan Velthuysen (Bass, Gesang) und Justin Bosman (Drums, Gesang), bewegt sich darauf musikalisch irgendwo zwischen Indie, Folk, Blues und Rock.

Soundtechnisch wurde das Opus vom Frontmann der aus Kapstadt stammenden Formation, Gerdus Oosthuizen, in der Heimat der Jungs in Szene gesetzt, das finale Mastering fand dann in Hollywood (Lurssen Mastering) statt.

Johannes Oerding - "Alles Brennt - Live in Hamburg" (DVD/Blu-Ray - Columbia/Sony Music)

Johannes Oerding – „Alles Brennt – Live in Hamburg“

„Alles Brennt – Live in Hamburg“ – Erste Live-DVD/Blu-Ray von Johannes Oerding out now

Johannes Oerding - "Alles Brennt - Live in Hamburg" (DVD/Blu-Ray  - Columbia/Sony Music)
Johannes Oerding – „Alles Brennt – Live in Hamburg“ (DVD/Blu-Ray – Columbia/Sony Music)

Spätestens mit den Releases des Longplayers “Für Immer Ab Jetzt“ (2013 – D #4) und seines diesjährigen Albums “Alles Brennt“ (D #3) hat sich Johannes Oerding als einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Singer-Songwriter etabliert.

Nun will der Wahl-Hamburger auch im Weihnachtsgeschäft 2015 mitmischen und bringt unter dem Titel „Alles Brennt – Live in Hamburg“ seine allererste Live-DVD/Blu-ray heraus, die im Juni 2015 unter der Regie des “Jetpack Film“-Teams vor zahlreichen begeisterten Fans in der Hamburger Sporthalle aufgezeichnet wurde.

Photocredit: (c) Christoph Kassette

Tom Gaebel – „A Swinging Christmas“

Tom Gaebel bringt Weihnachten mit neuer CD zum swingen.

Tom Gaebel - "A Swinging Christmas" (Tomofon/Tonpool)
Tom Gaebel – „A Swinging Christmas“ (Tomofon/Tonpool)

Am 6.11.2015 veröffentlicht der fünffache Jazz-Award-Gewinner, Sänger, Autor & Produzent auf seinem Label Tomofon Records das neues Album „A Swinging Christmas“ mit vielen Klassikern und eigenen Kompositionen im „Easy Listening“- Big Band Orchester Sound.

Das Schönste an Weihnachten ist doch immer noch die Erinnerung daran – das weiß jeder, der die Zwanzig bereits überschritten hat. Man erinnert sich an seine Kindheit, an legendäre Geschenke, funkelnde Lichter, wunderbare Düfte und vor allem an die eigene Aufgeregtheit in den Wochen davor. Diese spezielle Mischung aus Freude und Geborgenheit, wie man sie nur als Kind empfinden kann: Weihnachten ist vor allem die Erinnerung an eine schöne, aber vergangene Zeit.

Sebastian_im_Studio

Sebastian Block – „Der Mond ist schuld“

Sebastian Block und sein neues Album „Der Mond ist schuld“, Album-VÖ: 06.11.15

Sebastian Block - "Andromeda"
Sebastian Block – „Der Mond ist schuld“ (JANUAR/Brokensilence)

The boy is back in town: Sebastian Block kehrt mit einem nachdenklich swingenden zweiten Album zurück, dunkel schimmernd mit einer funky Melancholie, zu der man tanzen möchte. Der Wahlberliner Songschreiber hat einen langen Weg zurückgelegt, von Airplay-Charts und Album des Monats bei u.a. Bild.de und Prosieben.de (mit seiner Band Mein Mio, 2008), dem RBB-Sommersong 2011 (aus seinem ersten Soloalbum) und zuletzt der EP „Ananas“ (2014) in voller rockiger Bandformation.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen