Die Versenker – Video Premiere zu „Online“ und neues Album im Oktober

Die Reise der Versenker geht weiter. Diesmal bewegen sich die Drei durch die virtuelle Welt und stellen fest, dass sie wohl „für immer Online“ bleiben werden.

Die Versenker - Video Premiere zu „Online“ und neues Album im Oktober

Die Versenker – Video Premiere zu „Online“ und neues Album im Oktober

In ihrem neuen Song „Online“, der übrigens ab dem 18.07.2013 überall digital erhältlich ist, surfen sie durch das Leben eines Menschen, der aus der Dauerkommunikations-Spirale sozialer Netzwerke nicht mehr ausbrechen kann oder es gar nicht erst versucht. „Online läuft die Welt“ und ein Dasein ohne Internet ist unvorstellbar geworden. Die Datenflut im „Bund für´s Leben“ wird erst „spätestens im Sarg“ beendet.

Die Versenker haben die Produktion ihres zweiten Albums teilweise durch „Crowdfunding“ finanziert und ihre erste Station auf dem Weg zum Ziel heißt „Online“. Die Fans surfen also mit den Jungs los und mit der ersten Single im Gepäck geht es auf der gleichen musikalischen Welle weiter. Die Versenker-Fan-Verbindung findet bei zahlreichen Konzerten zeitweise real, aber „online“ wahrscheinlich „für immer“ statt.

MINISTRY – Enjoy The Quiet – Live At Wacken 2012

Als eines der letzten Live-Dokumente des verstorbenen, langjährigen Ministry Gitarristen Mike Scaccia erscheint nun die DVD „Enjoy The Quiet – Live At Wacken 2012“, die ihn noch einmal an der Seite seines Freundes Al Jourgensen zeigt.

MINISTRY – Enjoy The Quiet – Live At Wacken 2012

MINISTRY – Enjoy The Quiet – Live At Wacken 2012

Dieser scheint seine Altersvorsorge mittlerweile in Altmetall angelegt zu haben, welches er schmückend im Gesicht platziert hat. Im Rahmen seiner physischen Möglichkeiten, müht sich Jourgensen einen routinierten Gig ab, der kaum Interaktion mit dem Publikum bietet, und dieses auch nicht über Gebühr zu begeistern scheint. Recht müde steht die Masse vor der Bühne und lauscht den immer noch krachenden Weisen des Mannes, den man sicherlich als Urvater des Industrial-Metals bezeichnen darf.

LINGUA MORTIS ORCHESTRA – LMO

Rage setzten erneut auf großes Kino und begeben sich als Lingua Mortis Orchestra wieder in die Zwischenwelt aus Klassik und Metal.

LINGUA MORTIS ORCHESTRA – LMO

LINGUA MORTIS ORCHESTRA – LMO

Die Vermischung dieser Stile ist mittlerweile ja ein alter Hut! Ob Metallica, Deep Purple oder die Scorpions, es scheint, als hätte schon jeder Rock-Act irgendwann diese Experiment gewagt, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg…!
Rage gehören sicherlich zu den ernsthaftesten Vertretern, die mit vollem Eifer an diese Aufgabe herantraten. Dies ist wohl auch dem musikalischen Talent von Gitarrist Victor Smolski geschuldet, der als Sohn des weißrussischen Komponisten Dimitri Smolski ja schon familiär einen klassischen Background vorweisen kann.

“The Chillout Box”

Sage und schreibe 126 Stücke sind auf dem 10 CD-Boxset “The Chillout Box“ vereint, das am letzten Freitag auf dem Label ZYX  erschienen ist und zu einem überaus erschwinglichen Preis erhältlich ist.

Various Artists - "The Chillout Box"

Various Artists – “The Chillout Box”

Relaxte Beats sowie traumhafte Chill-Out- und Lounge-Klänge erwarten darauf den geneigten Hörer und vermitteln dabei wohlige Gemütlichkeit.

Bei einer Spielzeit von rund 720 Minuten gibt es hochkarätige Tracks unter anderem von Blank & Jones, ATB with Enigma, BT, Lemongrass, Naomi, Vargo, Tok Tok Tok, Parov Stelar, Martin Solveig, Sascha Müller, Ibizarre, Ohm-g, Kool & The Gang oder  Riccardo Eberspacher.

Hört man sich wunderschöne Tracks wie den verträumten Chillout-Tune “Satellite“ (BT), den atmosphärischen Ambient-Titel “Crow“ (Joy) oder  das mit Strand-Flair aufwartende Blank & Jones-Instrumental “Breezin`“ an,   kann man einfach die Seele baumeln lassen

“Electro House 2013/2“

Genau ein halbes Jahr nach dem Release von “Electro House 2013” erscheint jetzt der zweite Part  der Reihe, der einen mit zahlreichen Tanzflächenstürmern für die zweite  Hälfte des Jahres versorgt.   

Various Artists - "Electro House 2013/2“

Various Artists – “Electro House 2013/2“

40 erlesene Tunes von so  hochkarätigen Leuten der Szene wie DJ Antoine, Fedde Le Grand, Armin Van Buuren, Sander Van Doorn, Moguai, Sean Finn, The Disco Boys, Hanna Hansen, Hardwell, R.I.O., Manian oder Digitalism sind auf der Zusammenstellung versammelt.

Als absolute Dancefloor-Filler erweisen sich insbesondere Armin van Buurens Progressive House-Titel “D#Fat“, “Moi Lolita“, Lolita Jolies  zeitgemäße Neufassung des gleichnamigen Alizee-Klassikers, “Dreams” (Cassey Doreen),  ein tanzbares Remake des  2 Brothers On The 4th Floor-Klassikers, der 1994 Platz 1 der niederländischen Single-Charts erreichen konnte, sowie die fabelhafte Hanna Hansen-Version des durch Boney M. weltbekannt gewordenen Titels “Sunny“ (hier im Blaxx House Remix Edit vertreten).

Yasha – “Weltraumtourist”

Für Yasha Conen aka Yasha könnte es momentan kaum besser laufen. Nicht nur seine aktuelle Single “Strand“ stieg auf Anhieb in die Top 20 der offiziellen deutschen Single-Charts ein, sondern auch sein am letzten Freitag veröffentlichtes Album-Debüt “Weltraumtourist“  erreichte direkt die Top5 der iTunes-Charts.

Yasha - "Weltraumtourist"

Yasha – “Weltraumtourist”

Soundtechnisch in Szene gesetzt vom Produzententeam The Krauts (Peter Fox, Seeed, Marteria), hinter dem sich DJ Illvibe und Yashas Bruder David “Monk“ Conen  verbergen,  offeriert der Erstling ein buntes Konglomerat aus Pop, Elektro, HipHop und R&B, wobei es Gastauftritte von  Marteria, Olli Banjo alias Wunderkynd und Miss Platnum gibt.

Hattler – The Kite

Gute drei  Jahre sind vergangen, seitdem Hellmut Hattler, der auch immer wieder mit seinen weiteren Bands  KRAAN, SIYOU’n’HELL und TAB TWO für Furore sorgt, sein letztes Hattler-Album “Gotham City Beach  Club Suite” veröffentlichte.

Hattler - "The Kite"

Hattler – “The Kite”

Nun ist die Zeit des Wartens vorbei, denn der 60-Jährige legt mit “The Kite“ ein taufrisches Album vor.

Eingespielt hat der renommierte Bass-Gitarrist es gemeinsam mit seiner aktuellen Band, bestehend aus  Fola Dada (Vocals), Oli Rubow (Drums) und Torsten de Winkel (Guitars),  wobei Peter Musebrink für die Sounds und das Programming verantwortlich zeichnete und Tab Two-Bandmitglied  Joo Kraus  bei vier Songs an der Trompete zu hören ist.

Lescop – “Lescop”

Frankreich hat in den letzten Jahren einige großartige Pop-Acts wie Cœur de pirate, Zaz, BB Brunes  oder Brigitte hervorgebracht. Eine große Zukunft prophezeie ich auch dem aus La Rochelle stammenden Sänger Mathieu Peudupin aka Lescop, der sich in seinem Schaffen auf Bands wie Joy Division oder  The Cure bezieht.

Lescop - "Lescop"

Lescop – “Lescop”

Zwischen New Wave, Dark Wave und indieskem Pop sind die 11 Tracks seines selbstbetitelten Debütalbums angesiedelt, das von Johnny Hostile (Savages, John And Jehn, HTB) produziert wurde.

Nachdem er bereits im Oktober 2011 eine erste Duftmarke mit der vor Catchyness nur so strotzenden Single “La forêt“ setzen konnte, demonstriert der 34-Jährige nun auf seinem ersten Full Length Player, dass er auch auf Albumlänge zu glänzen vermag.

Elvis Presley -”Elvis At Stax”

Zum 40. Mal jähren sich in diesem Jahr Elvis Presleys  berühmte Studio Sessions, die in seiner Heimatstadt Memphis in den Stax Studios stattfanden.

Elvis Presley - "Elvis At Stax"

Elvis Presley – “Elvis At Stax”

Waren diese Aufnahmen bislang nur auf verschiedenen CDs, nämlich “Raised On Rock/For Ol` Times Sake“ (1973), “Good Times“ (1974) und “Promised Land“ (1975) erhältlich, erscheinen sie nun erstmals  komplett auf dem 3CD-Boxset  “Elvis At Stax“. Darauf sind 28 Master-Aufnahmen und 27 Outtakes vereint,  die vom 21. bis 25. Juli und vom 10. bis zum 16. Dezember 1973 eingespielt wurden.

Unter der Ägide von Ernst Mikael Jørgensen, Roger Semon und Rob Santos entstanden, brachten die Studio Sessions mit “Raised On Rock“, “I`ve Got A Thing About You Baby“, “Promised Land“, “If You Talk In Your Sleep“, “My Boy” und “Mr. Songman” sechs Singles hervor, die  sich  allesamt in den Top 40  der Billboard-Charts platzieren konnten.

Crowdfunding-Aktion von Jerzee

Vor 5 Jahren bestätigte Jerzee mit ihrem Debüt „It’s Me“ ihre Nominierung als Preisträgerin des Deutschen Rock und Pop Preises in der Kategorie Folkrock (2005).

Jerzee

Jerzee

Nun meldet sie sich mit ihrem neuen Album „It’s Only Rock’n Roll But It Feels Like Love“ zurück, bei dem sie neue Wege beschreitet…!
Für Produktion und Promotion ist eine Crowdfunding-Aktion geplant, bei der alle Fans mithelfen können. Wer Jerzee unterstützen will, für den stehen auf ihrer Support-Kampagnen-Seite http://igg.me/at/jerzee-fund ausgefallene Produktpakete bereit.

CALIFORNICATION – Staffel 1-5 Blu-ray

Eine der erfolgreichsten und unterhaltsamsten Serien der TV-Landschaft erhält jetzt auch technisch die Schärfe, die sie inhaltlich schon immer besaß. Die Irrungen und Wirrungen des (ebenfalls immer scharfen!) Hank Moodys (David Duchovny) kann man nun noch detailreicher in HD genießen, dank der Wiederveröffentlichung der Staffeln 1 bis 5 auf Blu-ray-Disc.

CALIFORNICATION – Staffel 1 Blu-ray © Paramount

CALIFORNICATION – Staffel 1 Blu-ray
© Paramount

So können wir erneut nachvollziehen, wie sich unser Protagonist einmal mehr in die Nesseln setzt und doch eigentlich nur eines will: Die Liebe seiner Ex-Frau Karen (Natascha McElhone) und seiner pubertierenden Tochter Becca (Madeleine Martin)! Dies gestaltet sich bisweilen jedoch ziemlich schwer, lässt der lasterhafte Hank doch keine Gelegenheit aus, seinen Trieben nachzugeben, und es mit Sex, Drugs & Rock’n’Roll ein ums andere Mal deutlich zu übertreiben.

JOHN LEMKE – People Do

John Lemke ist Komponist und Sound-Designer aus Glasgow, der seine Brötchen u.a. durch die musikalische Vertonung von Dokumentationen der BBC und Channel 4 verdient. Mit „People Do“ legt er nun sein Solo-Debüt vor, das elegische Filmmusik mit ausgefeilter Rhythmik kombiniert.

JOHN LEMKE – People Do

JOHN LEMKE – People Do

Seinen Hintergrund als Soundtrackkomponist nimmt er mit durchs ganze Album, wenn Lemke mit dem großmütterlichen Klavier, das in den 20er Jahren als Stummfilminstrument diente, seine schwelgerischen Melodien präsentiert. Hinzu gesellen sich Samples aus Field Recordings und elektronische Beats, die den Klängen eine weitergehende Tiefe verleihen. Mal orchestral, mal minimal begegnen sich Saxophon, Bratsche und Gitarre, um dem Ganzen eine Weile zu folgen, und dann wieder in die Weite des Raums zu verschwinden.

Nile Rodgers Presents The Chic Organization – “Up All Night”

Auf der brandneuen Daft Punk-Single “Get Lucky“ (featuring Pharrell), welche weltweit die Charts stürmte und alleine in den USA bislang über 2 Millionen Mal über die Ladentische ging, hat Nile Rodgers als Co-Autor und Gitarrist mitgewirkt.

Nile Rodgers Presents The Chic Organization - "Up All Night"

Nile Rodgers Presents The Chic Organization – “Up All Night”

Dieser dürfte vielen von euch auch  als Mastermind der legendären Disco-Formation Chic und als Produzent (David Bowie, Duran Duran,  INXS, Diana Ross, Sister  Sledge) bekannt sein.

Mit der Doppel-CD “Nile Rodgers Presents The Chic Organization – Up All Night” präsentiert das Label Rhino Records (Warner Music) nun eine Hommage an die 60-jährige Musiklegende und seinen  musikalischen Partner, das  1996 verstorbene Chic-Gründungsmitglied (Bass) Bernard  Edwards.

MODERAT II

Ist das noch Musik? Oder schon eine Naturgewalt? Modeselektors Basslines spalten die Erde, ein irrwitziges Tröten kündet das Ende an. Wenn man meint, dem elektronischen Irrsinn zum Opfer gefallen zu sein, reißen die Wolken auf.

Das zweite Album der Electronic Supergroup MODERAT ( Modeselektor + Apparat )

Das zweite Album der Electronic Supergroup MODERAT ( Modeselektor + Apparat )

Aus dem Himmel tönt die Stimme von Apparat, anmutig und bezaubernd schön. In der Welt von Moderat sind Partytaumel und Tiefsinn kein Gegensatz. Wenn Modeselektor und Apparat auf ihrem zweiten gemeinsamen Album wieder zusammen kommen, schließt sich ein Kreis.

Moderat sind Apparat (Sascha Ring) und Modeselektor (Gernot Bronsert und Sebastian Szary). Hier der bedächtige Klangtüftler und Pop-Poet, dort die beiden Techno-B-Boys. Beide Acts stehen für die Berliner Elektronikszene jenseits der geraden Bassdrum. Modeselektor sind die Großmeister der unterirdischen Bässe und elektrisierenden Breakbeats, Apparat ist der Feingeist der elektronischen Popmusik.

DAVID LYNCH – The Big Dream

Noch bevor uns Kultregisseur David Lynch also mit einem neuen filmischen Meisterwerk beglückt, erscheint nun bereits sein zweites Album, welches den Allroundkünstler wieder von gewohnt knarziger Seite zeigt.

DAVID LYNCH – The Big Dream

DAVID LYNCH – The Big Dream

„The Big Dream“ ist bei Lynch ja zumeist ein alptraumhafter, der uns in bizarre Zwischenwelten führt und uns mit den abseitigsten Charakteren bekannt macht. Natürlich ist auch die Musik von David Lynch irgendwie „lynchesk“, schleicht sein moderner Blues doch genauso schemenhaft durch gespenstische Räume, wie die Protagonisten in seinen Streifen.

Bê Ignacio – “India Urbana”

Nach “Mistura Fina“ (2006), “Mistura Natura“ (2009) und “Azul“ (2011) ist es nun Zeit für das  vierte Album der Sängerin  Bê Ignacio, das den Namen “India Urbana“ trägt.

Bê Ignacio – “India Urbana”

Bê Ignacio – “India Urbana”

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde es von ihrem Schlagzeuger und Ehemann Markus Schmidt und Sir Jai, der sich bereits durch seine Zusammenarbeit mit Acts wie Xavas, Kool Savas oder Manillio einen Namen gemacht hat.

Musikalisch ist das Ergebnis eine bunte Fusion aus Pop und Jazz, die mit Samba-, Bossa Nova- und Elektronik-Elementen angereichert wird.

Als erste Single-Auskopplung wählte man den Track “Samba ê“, welcher durch  Lebenslust und Leichtigkeit besticht. Auf allen bekannten Download-Portalen ist der Sommerhit-Anwärter, der bereits am 03. Mai im Syndicate Radio Edit, im BK Duke House Edit, im Brazil Edit und im BK Duke Club Mix erschienen ist und sensationell die Top20 der italienischen iTunes-Charts erreichte, erhältlich.

The Toten Crackhuren Im Kofferraum – “Mama Ich Blute”

Vor knapp drei Jahren lieferte das Kollektiv  The Toten Crackhuren im Kofferraum (The T.C.H.I.K.) sein  Debütalbum  “Jung, Talentlos Und Gecastet“ ab und konnte mit den Singles “Ich Und Mein Pony“ und “Ronny & Clyde“ sowie als Support-Act für  die K.I.Z.-Tour bereits eine gewisse Bekanntheit erwerben.    

The Toten Crackhuren Im Kofferraum - "Mama Ich Blute"

The Toten Crackhuren Im Kofferraum – “Mama Ich Blute”

Nun meldet sich die Formation um die Gründungsmitglieder Luise F**kface und Dr. Lynn Love mit ihrem Zweitling “Mama, Ich Blute“ zurück.

Dafür konnte man Bela B. (Die Ärzte), Alex Tsitsigias (Schrottgrenze, Das Bierbeben) alias Joey Coco,  Tarek Ebéne (K.I.Z.) und Hyde als Gastsänger gewinnen,  während neben dem Haupt-Produzenten Archi Alert (Terrorgruppe, K.I.Z., Bitume) unter anderem auch Jakob Häglsperger (Frittenbude), Gerrit Wessendorf (K.I.Z., Chakuza, Kool Savas) und Simon Werle (Werle & Stankowski) für den Sound verantwortlich zeichneten.

APOLLO 3 – “Wir sehn uns dann am Meer”

APOLLO 3 – die neue Single “Wir sehn uns dann am Meer”, VÖ: 19.07.13

APOLLO 3 - "Wir sehn uns dann am Meer"

APOLLO 3 – “Wir sehn uns dann am Meer”

Mit „Wir sehn uns dann am Meer“ (VÖ: 19.07.), der ersten Single aus dem im September kommenden Album erschaffen Apollo 3 eine Sommer-Hymne mit Ohrwurmcharakter. Der Song vermittelt Sehnsucht, Freiheit und Unbekümmertheit. Verstärkt durch Henrys unverwechselbare, emotionsgeladene Stimme, Darios markante Gitarrenriffs und Marvins Keyboardsounds erklingt „Wir sehn uns dann am Meer“ im unverwechselbaren Apollo 3 Powersound.

Apollo 3 bringen mit ihren neuen Songs das Lebensgefühl der Jugendkultur wie derzeit keine andere Band auf den Punkt. Mit Ihrem selbstbewusst lässigen Sound geben sie dem Herzschlag ihrer Generation die passende Musik.

Das belegen auch über 46.000 Facebook-Likes…

MarieMarie – “Under The Neon Sky”

MarieMarie beeindruckt mit ihrer Debüt-Single “Under The Neon Sky”, Single-VÖ: 26.07.13

MarieMarieSingle_Cover

MarieMarie – “Under The Neon Sky”

Es ist ein wenig, als wollte MarieMarie mit Schnee kochen, wenn sie jenen folkloristischen Instrumenten wie Harfe, Hackbrett, Cello oder Blockflöte elektronisch anmutenden Synthesizer-Klänge abgewinnt.

„Ich mache schon mein ganzes Leben Musik und trete oft Live auf. Dabei mag ich die Kombination von maschineller Kühle und menschlichen „Unperfektheiten“, die solche Kühle dann emotional füllen.“ erläutert MarieMarie die ihr typische Synthese zweier Welten. Wobei diese für die Harfenistin und Sängerin gar keine verschiedenen sind. Es sind nur unterschiedliche Facetten derselben Musik, die ihr Komposition und Klangspiel zugleich ist. Folktronic-Pop nennt sie selbst ihren Sound, der seine Schönheit nicht allein in den verwendeten Harmonien, Melodien und Rhythmen entfaltet, sondern in MarieMaries technischen Manipulationen solcher Klänge und ihrer Intuition, derartige Pop-musikalischen Klänge mit einigen dem Genre untypischen Instrumenten nachzuzeichnen.

Best Of Black Summer Party Vol. 10

Endlich hat der Sommer auch in unseren Gefilden so richtig Einzug gehalten. Die passende Musik zur warmen Jahreszeit liefert nun die Compilation “Best Of Black Summer Party Vol. 10“.

"Best Of  Black Summer Party Vol. 10“

“Best Of Black Summer Party Vol. 10“

Das Feinste aus den Genres Hip Hop, Soul und  R`n`B erwartet euch auf der Doppel-CD, die mit 40 Tracks prall gefüllt ist.

Auf der brandneuen Zusammenstellung sind nicht nur die angesagtesten Tunes von internationalen Superstars wie Bruno Mars, Jason Derulo, Nelly, Pitbull, Sean Paul, Nicki Minaj, will.i.am oder Flo Rida, sondern auch von Newcomern und Durchstartern wie Robin Thicke, Theophilus London, Naughty Boy, Wax oder Frank Ocean vertreten.

Menschen – Musik – Filme – Serien | Popkultur und andere Phaenomene

Seiten: Zurück 1 2 3 ... 26 27 28 29 30 31 32 ... 88 89 90 Weiter