Howard_Carpendale_03

Howard Carpendale – „Das ist unsere Zeit“

Howard Carpendale und sein neues Album „Das ist unsere Zeit“, VÖ: 06.03.15

Howard Carpendale - "Das ist unsere Zeit" (Electrola / Universal)
Howard Carpendale – „Das ist unsere Zeit“ (Electrola / Universal)

»Die Zeile Das ist unsere Zeit hat mich schon lange beschäftigt«, sagt HOWARD CARPENDALE. Sein neues Album schließt sich kompromisslos an »Viel zu lang gewartet«, CAPRENDALES letzten Longplayer, an und ist, ebenso wie der Vorgänger, wiederum im Rahmen eines Songwritercamps entstanden. Gemeinsam mit jungen Musikern entwickelte auch diesmal HOWARD CARPENDALE in dem Workshop Ideen unserer Zeit, die ihn bewegten – und arbeitete sie gemeinsam mit den anderen Teilnehmern zu fertigen Tracks aus.

Groenemeyer_Fang_mich_an_Cover

Herbert Grönemeyer – „Fang mich an“

Herbert Grönemeyer tanzt im Video seiner neuen Single „Fang mich an“, Single-VÖ: 27.02.15

Groenemeyer_Fang_mich_an_Cover
Herbert Grönemeyer – „Fang mich an“

Mit „Fang mich an“ (Single-VÖ: 27.02.15) veröffentlicht Grönland/Vertigo/Capitol die nächste Single aus Herbert Grönemeyers 14. Studioalbum „Dauernd Jetzt“ – und dazu einen Videoclip, der den Sänger und Komponisten in einer ungewöhnlichen Rolle zeigt: als Tänzer auf der Straße. Regie bei dem Clip, der ab heute zu sehen zu ist, führte Zoran BihaÄ. Den Tanz entwickelte die bekannte Choreografin Constanza Madras.

Nneka - “My Fairy Tales“ (Bushqueen Music / Believe Digital / Soulfood)

Nneka – “My Fairy Tales“

“My Fairy Tales“ – Nneka veröffentlicht ihr erstes Independent-Album

Nneka - “My Fairy Tales“ (Bushqueen Music / Believe Digital / Soulfood)
Nneka – “My Fairy Tales“ (Bushqueen Music / Believe Digital / Soulfood)

Nach “Victim of Truth“ (2005), “No Longer At Ease“ (2008) und “Soul is Heavy“ (2011) erscheint nun mit “My Fairy Tales“ bereits das vierte Album der aus Warri (Nigeria) stammenden Sängerin Nneka, die seit ihrem 19. Lebensjahr in Hamburg lebt.

Es präsentiert sich als Konzeptalbum, auf dem es unter anderem um das Leben und die Probleme von Afrikanern geht, die in globaler Verstreutheit leben.

Nachdem die Singer-Songwriterin uns mit dem sonnendurchfluteten Reggae-Vorboten “My Love, My Love“ bereits ein erstes Appetit-häppchen serviert hat, legt sie nun acht weitere Tracks nach, die zwischen den Polen Reggae und Soul oszillieren, wobei das Ganze mit Afro-Elementen gewürzt wird.

Nena - “Oldschool“ (Laugh & Peas/BMG Rights Management/Sony Music)

Nena – „Oldschool“

“Oldschool“ – das mittlerweile 18. Studioalbum von Nena seit Freitag in den Läden

Nena - “Oldschool“ (Laugh & Peas/BMG Rights Management/Sony Music)
Nena – “Oldschool“ (Fotocredit: Benjamin Alexander Huseby – Laugh & Peas/BMG Rights Management/Sony Music)

Am 24. März feiert die deutsche Pop-Ikone Nena ihren 55. Geburtstag. Vorher geht sie aber noch auf Clubtour und veröffentlicht nun ihr brandneues Album “Oldschool“.

Entstanden ist ihr jüngstes Werk unter der Ägide des Hamburger Rappers Samy Deluxe, der den Songs – unterstützt von Dr. Zorn und Derek von Krogh – zeitgemäße und erfrischende Beats verlieh.

Das Resultat dieser Zusammenarbeit ist ein facettenreiches Konglomerat aus Pop, Indie, Punk, Elektro und HipHop, bei dem flotte Upbeat-Nummern einträchtig neben Balladen und schwermütig-melancholischen Stücken zu finden sind.

(c) Fotocredit: David Königsmann

Nils Wülker – „Up“

Nils Wülker bringt achtes Album „Up“ mit vielen Gaststars | CD, Vinyl & download VÖ: 27.02.2015

Nils-Wuelker_Up_CDCover-hiRes
Nils Wülker – „Up“ (Warner)

Der erfolgreiche Trompeter Nils Wülker veröffentlicht sein Debütalbum bei Warner Music Germany mit Features von Max Mutzke, Xavier Naidoo, Sasha, Jill Scott u.a

„Up“ hat verschiedene Bedeutungen, aber alle führen nach oben. Der Titel passt also perfekt, weil dieses achte Album den Trompeter und Songwriter Nils Wülker aufder Spitze seiner spielerischen und kompositorischen Kraft präsentiert – eindeutig großartig und enorm vielfältig. So gekonnt wie stringent wird hierein Spannungsbogen entwickelt, der von leidenschaftlichen Balladen überhymnische Songs bis zu cineastischen Stimmungen und ganz gewaltigen Grooves reicht.

Faun_01

FAUN – „Luna – Live and Acoustic in Berlin“

FAUN – „Luna – Live and Acoustic in Berlin“ & beim ESC-Vorentscheid, Album-VÖ: 27.02.15

FAUN - "Luna - Live and Acoustic in Berlin" (Electrola / Universal Music / We Love Music)
FAUN – „Luna – Live and Acoustic in Berlin“ (Electrola / Universal Music / We Love Music)

Die Gruppe FAUN hat sich im September 2014 aufgemacht, mit ihrem Konzeptalbum „LUNA“ das mystische Bild des Mondes und der antiken Mondgöttin „Luna“ für uns aufgehen zu lassen. Die Szene ist total begeistert und rühmt das Werk in höchsten Tönen.Schon im November 2014 begann die Band mit den Proben und den Vorbereitungen für die im März 2015 beginnende „LUNA“-Tournee. FAUN probten die Lieder der CD dafür erneut ein. Diesmal allerdings nicht mit den vielen Instrumenten und Chören, die man auf einer CD Produktion übereinander legen kann. Alle Bandmitglieder spielten rein akustisch in einem Kreis sitzend mit nur einem Instrument auf dem Schoss, ohne Computer, ohne Synthesizer, ohne Strom. Die Band war überrascht, wie wunderbar sich viele der Lieder in dieser schlanken Instrumentierung anhörten, in der oftmals die Quintessenz stärker zum Vorschein kommt, eine einzelne Stimme und der Text in den Vordergrund gerückt werden und die Songs ganz neue Reize und Stärken entwickeln können

Darcy - Debüt-EP (Darcy Records / 3010 Records)

Darcy – Debüt-EP

Darcy – der englisch-französische Singer-Songwriter präsentiert Debüt-EP, VÖ: 15.02. (digital) & 27.02.15 (physisch)

Darcy - Debüt-EP (Darcy Records / 3010 Records)
Darcy – Debüt-EP (Darcy Records / 3010 Records)

Dass der englisch-französische Singer-Songwriter Darcy mit seinem Bart und langen Haaren erst 20 Jahre alt ist, hätte man bei seinen melancholisch-existenziellen Songs, die er schreibt, nie gedacht.

Es ist auch kaum zu glauben, dass dieser Sänger mit seiner markanten Stimme und aggressiv geshufflten Gitarrenrhythmen seine musikalische Karriere im Alter von 10 Jahren im Knabenchor der Münchener Frauenkirche begonnen hat.

“Believe me, now I can take the flak, an idealist with a guitar on his back” – The Communist

Death by Chocolate

Death by Chocolate „Among sirens“

Es wird schwierig werden, das neue Album von Death by Chocolate ohne die Verwendung von Kraftausdrücken zu besprechen.

Death by Chocolate „Among sirens“
Death by Chocolate „Among sirens“

So stark, so roh, so schlagkräftig ist der Sound, den die Bieler Rockband in intensiver Zusammenarbeit mit dem Schwedischen Produzenten Ronald Bood (Mando Diao) aufgenommenhat.

«Among Sirens» ist nicht nur das Resultat purer Leidenschaft, Mut und höchster Kreativität. Spürbar ist auch die Live-Erfahrung, die die Band in den letzten zwei Jahren an namhaften Locations im In- und Ausland (Musexpo in L.A., EXIT Festival in Serbien, Woodstock Polen) sammeln konnte. Eine Horizonterweiterung, die Death by Chocolate zu neuen Leistungen angespornt und gleichzeitig gelehrt hat, verlockende Angebote pragmatisch einzuschätzen und sich selber treu zu bleiben.

COR - Lieber tot als Sklave

COR – Lieber tot als Sklave

Wenn es ein wiederkehrendes Leitmotiv im Schaffen CORs gibt, dann ist es sicherlich das mannigfaltige Konstrukt von Freiheit. Auch auf ihrem mittlerweile zehnten Album „Lieber tot als Sklave“ dreht sich alles um Individualismus und die konsequente Verweigerung an den Mainstream.

COR - Lieber tot als Sklave
COR – Lieber tot als Sklave

Nach dem Ausflug von Frontmann Friedemann in Singer/Songwriter-Gefilde, wo er auf „Uhr vs. Zeit“ reduziert und akustisch unterwegs war, blasen die Rügener nun wieder mit der Stromgitarre zum Angriff. Ihr musikalischer Mix aus Hardcore, Punk und Metal dient als Grundlage für die eindeutigen Standpunkte, für die COR stehen.

Tief dem DIY-Gedanken verbunden, macht schon Albumtitel „Lieber tot als Sklave“ deutlich, dass COR vor keiner Obrigkeit buckeln, geschweige denn irgendeinem Massengeschmack hinterher jagen. Dies verkündet Friedemann eindringlich mit seiner unverkennbar rauen Stimme, die immer wieder zur persönlichen, gesellschaftlichen und künstlerischen Freiheit aufruft.

Champs – “Vamala“ (Play It Again Sam/Rough Trade)

Champs – “Vamala“

Von der Isle Of Wight (GB) stammen die Brüder Michael und David Champion alias Champs, die nun mit ihrem zweiten Studioalbum “Vamala“ eines der Indie-Highlights des frühen Jahres 2015 abgeliefert haben.

Champs – “Vamala“ (Play It Again Sam/Rough Trade)
Champs – “Vamala“ (Play It Again Sam/Rough Trade)

Als Produzenten konnte das Duo niemand Geringeren als den Franzosen Dimitri Tikovoi gewinnen, der in der Vergangenheit bereits mit so hochkarätigen Acts wie Charli XCX, Goldfrapp, Placebo, The Raveonettes, The Horrors, John Cale (Velvet Underground), Marianne Faithfull oder Guesch Patti gearbeitet hat.

Nachdem Champs mit der fabulösen Single “Desire“ bereits ein erstes Appetithäppchen ablieferten, welches die Klasse der beiden Musiker offenbarte, gelingt es den Jungs mit “Vamala“ mühelos auch auf Albumlänge zu glänzen.

Arne Dahl – “Vol. 2“ (Edel:Motion)

Arne Dahl – “Vol. 2“

Jan Arnald ist ein schwedischer Autor, der unter dem Pseudonym Arne Dahl große Bekanntheit erlangt hat.

Arne Dahl – “Vol. 2“ (Edel:Motion)
Arne Dahl – “Vol. 2“ (Edel:Motion)

Im November des Jahres 2012 wurden die ersten drei Folgen seiner beliebten Krimireihe  über eine Sonderermittlungsgruppe der schwedischen Polizei (A-Gruppe) in der Reihe “ZDF-Sonntagskrimi” erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt und am 14. Dezember desselben Jahres dann auch ls als DVD-Box mit 4 Silberlingen veröffentlicht.

Am letzten Freitag erschien dann die 4-DVD-Box “Arne Dahl – Vol.2“, welche die Folgen “Rosenrot“ und „Tiefer Schmerz“ offeriert, die am 15.02. und 22.02.2015 erstmals im deutschen Free-TV (ZDF) zu sehen waren.

Erwähnt sei an dieser Stelle, dass die beiden Fälle nicht nur in der TV-Fassung, sondern auch in der originären Schnittfassung, die um 60 Minuten länger ausfällt, auf der DVD-Box zu finden sind.

Various Artists - “KlangCafé“ (Polystar/Universal)

“KlangCafé“

KlangCafé – neue Compilation-Reihe lädt zum Träumen ein

Various Artists -  “KlangCafé“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “KlangCafé“ (Polystar/Universal)

In der heutigen Zeit, die meist von Unruhe und Hektik geprägt ist, bietet die neue Compilation-Serie “KlangCafé“ dem geneigten Hörer einen wohltuenden Ruhepunkt.

Musikalisch bewegt sich das Ganze dabei in der Schnittmenge zwischen Pop, Elektro, Deep House, Soul, Singer-Songwritertum und Folk, wobei es so exquisite Namen wie Sam Smith, Hozier, George Ezra, James Bay, Tom Odell, Ben Howard, James Blake, Ulf Nillson, Champs, Family Of The Year, Chvrches, London Grammar, Lykke Li, Lana Del Rey oder Dillon sind, welche den Sampler schmücken.

Den perfekten Soundtrack für diese Momente der Entspannung bieten beispielsweise wunderbar atmosphärische Tracks wie “No Rest For The Wicked“ (Lykke Li) oder “West Coast“ (Lana Del Rey) oder auch der Kygo Remix der Singer-Songwriter-Perle “Shine“ (Benjamin Francis-Leftwich).

Various Artists - “Bravo Hits Vol. 88“ (Polystar/Universal)

“Bravo Hits Vol. 88“

Seit mittlerweile 1992 sorgt die Sampler-Reihe “Bravo Hits“ für Furore.

Various Artists - “Bravo Hits Vol. 88“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Bravo Hits Vol. 88“ (Polystar/Universal)

Vor knapp einer Woche ist die 88. Ausgabe der Compilation-Reihe erschienen, welche alles versammelt, was gerade chartmäßig abgeht.

So illustre Namen wie David Guetta, Calvin Harris, Ellie Goulding, Beth Ditto, Ariana Grande, Sam Smith, Avicii, The Avener, Clean Bandit, Fergie, Taylor Swift, Maroon 5, Rea Garvey, James Blunt, George Ezra, Take That oder One Direction schmücken dabei die Doppel-CD, welche bei einer Spieldauer von fast 160 Minuten den geneigten Hörer mit einer mitreißenden Melange aus Pop, Dance, House, R&B und Hip Hop verwöhnt.

Nico Suave - “Unvergesslich“ (Embassy Of Music/Tonpool)

Nico Suave – “Unvergesslich“

Längere Zeit war es ruhig um Nico Suave, doch nun meldet sich der Rapper mit einem neuen Album im Musik-Biz zurück.

Nico Suave - “Unvergesslich“ (Embassy Of Music/Tonpool)
Nico Suave – “Unvergesslich“ (Embassy Of Music/Tonpool)

Erste musikalische Lebenszeichen hatte der aus dem Sauerland stammende Musiker bereits Ende letzten Jahres gegeben, als er mit “Gedicht“ (feat. Flo Mega) und “Danke“ (feat. Xavier Naidoo) zwei Kollaborations-Singles als Vorboten für den mit “Unvergesslich“ betitelten Longplayer ablieferte.

Entstanden ist das brandneue Opus unter der Regie des Produzenten Alex Sprave, der in der Vergangenheit bereits in den Credits von Acts wie Max Prosa, We Invented Paris, David Lemaitre oder Marla Blumenblatt auftauchte.

Gast-Beiträge gibt es auf dem Follow-Up zu dem 2007er-Werk “Suave And Friends“ von Samy Deluxe, Nosliw, NIMA, Daniel Nitt und den bereits oben genannten Musikern Xavier Naidoo und Flo Mega.

Led-Zeppelin-1975-Atlantic-Publicity-photo1

Led Zeppelin – „Physical Graffiti“ Re-Issue

Die sensationelle Wiederveröffentlichung aller LED ZEPPELIN Studio-Alben geht in die dritte Runde mit dem für viele Fans wohl wichtigsten LedZep-Album überhaupt: “Physical Graffiti“.

LZPG_Reissue-3CD
Led Zeppelin – „Physical Graffiti“ Re-Issue – Deluxe Edition (3CD) (Atlantic Records / Swan Songs Records / Warner Music Entertainment)

Wenn man ehrlich ist, handelt es sich bei „Physical Graffiti“ nicht um ein komplett neu eingespieltes Studio-Album, denn sieben der 15 Songs hatte die Band bereits früher aufgenommen, aber bis dato (Februar 1975) noch nicht veröffentlicht. Der älteste der sieben – „Bron-Yr-Aur“ – entstand im Juli 1970 zu den Aufnahmen von „Led Zeppelin III“ – zu finden als Bonus-Track auf dem Re-Issue von „Led Zeppelin III“, hier noch unter dem Titel „Jenning Farm Blues“ (siehe auch Kritik hier…). Die anderen sechs Tracks stammen aus den Aufnahme-Sessions zu „Led Zeppelin IV“ und „Houses Of The Holy“ – dessen „Titeltrack“ z.B. ist erst hier auf „Physical Graffiti“ zu finden.

Eskimo Callboy

Eskimo Callboy – Video Premiere “Best Day (feat. Sido)“

Sobald über die sechs Jungs aus dem beschaulichen Castrop Rauxel gesprochen wird, sind schnell Superlative im Umlauf – Blitzkarriere, Millionen Klicks auf YouTube, ausverkaufte Tourneen, verrückte Shows und noch krassere Partys.

Eskimo Callboy
Eskimo Callboy
Klingt nach einem richtigen Rockstar-Leben, doch dahinter steckt eine Menge Arbeit.

Nach den erfolgreichen Veröffentlichungen ihrer ersten beiden Alben “We Are The Mess“ und “Bury Me In Vegas“ steht mit “Crystals“ das nunmehr 3. Studio Album von Eskimo Callboy kurz vor der Veröffentlichung am 06. März 2015!

Zur ersten offiziellen Single Veröffentlichung aus dem neuen Album steht aktuell die Video Premiere zu “Best Day (feat. Sido)“an! Der Track ist ab dem 20. Februar in allen relevanten Downloadshops erhältlich!

Video Premiere “Best Day (feat. Sido)“:

CRYSTALS - Eskimo Callboy

CRYSTALS – Eskimo Callboy

Ohne heimisches Sofa zum Erfolg. Seit ihrer Gründung 2010 haben Eskimo Callboy für ordentlich Furore gesorgt und gezeigt, dass die deutsche Musikszene immer wieder für Überraschungen zu haben ist.

CRYSTALS - Eskimo Callboy
CRYSTALS – Eskimo Callboy
Sobald über die sechs Jungs aus dem beschaulichen Castrop Rauxel gesprochen wird, sind schnell Superlative im Umlauf – Blitzkarriere, Millionen Klicks auf YouTube, ausverkaufte Tourneen, verrückte Shows und noch krassere Partys. Klingt nach einem richtigen Rockstar-Leben, doch dahinter steckt eine Menge Arbeit. Vor allem lassen sich die sechs Jungs nichts aus der Hand nehmen.

Apples In Space - "Apples In Space" (Tonpool)

Apples In Space – „Apples In Space“

Apples In Space – Gute Menschen machen schöne Musik und umgekehrt

– Apples In Space veröffentlichen am 20.02. ihr Debütalbum „Apples In Space“
– Ab dem 19.02. auf Tour mit Element Of Crime

Apples In Space - "Apples In Space" (Tonpool)
Apples In Space – „Apples In Space“ (Tonpool)

Die Norwegerin Julie Mehlum war mit Interrail durch Europa unterwegs, als sie im Sommer 2010 auf einer Berliner Open-Air Party Phil Haussmann kennenlernte. Ein gemeinsamer Trip an die Normandie-Küste, erste zusammen mit Whiskey durchzechte Nächte, Live-Sessions mit französischen Freunden und sechs Gitarren in einer alten Scheune folgten und sollten ihr Leben nachhaltig verändern.

In dem Moment, in dem die Stimmen der beiden jungen Musiker erstmals auf einander trafen, hat es „geklickt“, musikalisch und persönlich.

TAIGA_02

Taiga – „Ich bin frei“

Taiga – „Ich bin frei“, neues Album und neues Video, Album-VÖ: 20.02.15

Taiga - "Ich bin frei" (Tundra Tonerzeugnisse / Timezone Distribution)
Taiga – „Ich bin frei“ (Tundra Tonerzeugnisse / Timezone Distribution)

Was bedeutet es eigentlich, frei zu sein? Für die Osnabrücker Indiepop-Band TAIGA zieht sich genau diese Frage als buchstäblicher roter Faden durch das Debüt-Album „Ich bin frei“. Mal unmissverständlich direkt, mal zerbrechlich subtil, begeben sich Angelino Wagener, Tobi Schneider und Gereon Tölg auf die Suche nach einer Antwort.

Gut ein halbes Jahr lang haben TAIGA im Studio für ihr Debüt gemeinsam mit ihrem Produzenten, dem Wir sind Helden-Keyboarder Jean-Michel Tourette, am perfekten Sound gefeilt. Dabei herausgekommen sind zehn abwechslungsreiche, überraschende Songs, die ganz bewusst nicht in nur einer Genre-Schublade platznehmen können. Die einzelne Geschichte, der jeweilige Song selbst steht im Vordergrund, untermalt von der unprätentiösen Symbiose aus Gitarren, Keyboards und Angelinos markanter Stimme.

Chris_Brown_Tyga_02

Chris Brown & Tyga – „Fan Of A Fan: The Album“

Chris Brown & Tyga veröffentlichen gemeinsames Album „Fan Of A Fan: The Album“, VÖ: 20.02.15

Chris_Brown_Tyga_Album
Chris Brown & Tyga – „Fan Of A Fan: The Album“ (RCA/Sony)

Chris Brown und Tyga wiedervereint: Fünf Jahre nach ihrem gemeinsamen Mixtape „Fan A Of A Fan“, das innerhalb einer Woche entstanden war und die Hitsingle „Deuces“ hervor gebracht hatte, veröffentlichen die beiden US-Superstars am 20. Februar das gemeinsame Album „Fan Of A Fan: The Album“.

Im vergangenen Jahr hatten Chris Brown und Tyga (zusammen mit Lil‘ Wayne) den US- und UK-Top-Ten-Hit „Loyal“ veröffentlicht, der sich alleine in den USA über eine Million Mal verkaufte. Die erste Vorab-Single aus „Fan Of A Fan: The Album“ mit dem Titel „Ayo“ rangiert bereits in den Top 40 der US Billboard- und auf Platz 23 der deutschen Charts.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen