Annihilator veröffentlichen ihr brandneues (und 15.) Studio-Album „Suicide Society“ weltweit am 18. September

ANNIHILATOR ENTHÜLLEN DIE „SUICIDE SOCIETY“

Kanadas legendäre Thrash/Heavy Metal Meister Annihilator veröffentlichen ihr brandneues (und 15.) Studio-Album „Suicide Society“ weltweit am 18. September bei UDR Music.

ANNIHILATOR ENTHÜLLEN DIE „SUICIDE SOCIETY“
ANNIHILATOR ENTHÜLLEN DIE „SUICIDE SOCIETY“

Wie üblich hat Gitarren-Zauberer Jeff Waters höchstpersönlich das Komponieren übernommen, er spielt komplett alle Gitarren und Bass auf „Suicide Society“, ist zusätzlich für Engineering, Produktion, Mix und Mastering verantwortlich.

Darüber hinaus hat Waters erneut das Kommando über den Gesang übernommen, wie er es bereits bei den gefeierten Alben „King of the Kill“ (1994), „Refresh the Demon“ (1996), „Remains“ (1997) und anderen Annihilator Alben der vergangenen Jahre eindrucksvoll getan hat.

Of Monsters And Men - “Beneath The Skin“ (Republic/Universal Music)

Of Monsters And Men – “Beneath The Skin“

Of Monsters And Men meistern das schwierige zweite Album mit Bravour

Of Monsters And Men - “Beneath The Skin“ (Republic/Universal Music)
Of Monsters And Men – “Beneath The Skin“ (Republic/Universal Music)

Mit Kritikerlob überschüttet wurde “My Head Is An Animal“, das 2011 veröffentlichte Debütalbum des isländischen Sextetts Of Monsters And Men.

Doch die Scheibe überzeugte nicht nur die Kritiker, sondern begeisterte auch die Musik-Fans in aller Welt. So landete es in Irland, Island und Australien auf der Pole Position der Longplay-Charts. Auch in den Billboard-Charts war man erfolgreich und erreichte eine hervorragende Notierung auf Platz 6 der US-amerikanischen Charts. Im Vereinigten Königreich platzierte sich die CD auf Rang 3 der britischen Album-Charts, während der Longplayer hierzulande auf Platz 4 der Albumcharts landete und mit „Little Talks“ einen Gold-veredelten Hit hervorbrachte, der in Deutschland sensationell über 150.000 mal verkauft wurde.

Jocelyn B. Smith - “My Way“ (Blodell/Soulfood)

Jocelyn B. Smith – “My Way“

“My Way“ – Jubiläumsalbum von Jocelyn B. Smith

Jocelyn B. Smith - “My Way“ (Blodell/Soulfood)
Jocelyn B. Smith – “My Way“ (Blodell/Soulfood)

Mittlerweile lebt die Jazz-und Soul-Sängerin Jocelyn B. Smith, welche am 22. August 1960 im New Yorker Stadtteil Queens geboren wurde, über 30 Jahre in Deutschland.

Vorgestern ist nun ihr Jubiläumsalbum “My Way“ erschienen, auf dem die Koordinaten musikalisch irgendwo zwischen Jazz, Soul, Pop und R&B angesteckt werden, wobei ihre über vier Oktaven reichende Stimme stets über allem schwebt.

Ein wunderschöner Moment der CD ist gewiss das feinfühlig dargebotene Lied “What Are We Doing Here“, in dem sie sich mit dem Sinn des Lebens auseinandersetzt.

Berge - “Vor Uns Die Sinnflut“ (Columbia/Sony Music)

Berge – “Vor Uns Die Sinnflut“

Berge ist der Name eines jungen aufstrebenden Duos, das nach “Keine Spur“ aus dem Jahre 2009 mit „Vor uns die Sinnflut“ bereits sein zweites Album vorlegt.

Berge - “Vor Uns Die Sinnflut“ (Columbia/Sony Music)
Berge – “Vor Uns Die Sinnflut“ (Columbia/Sony Music)

Darauf offerieren die Sängerin Marianne Neumann und der Gitarrist Rocco Horn dem geneigten Hörer überaus feinen deuschsprachigen Pop, der stets handgemacht und organisch klingt.

Erste Single-Auskopplung ist der Song “10.000 Tränen“, mit dem die Band musikalisch ein entschiedenes Zeichen für den Tierschutz setzt. Der Videoclip zu der gefühlvollen Nummer wurde alleine bei Youtube bereits fast 750.000 mal angeklickt.

In nichts nach stehen diesem Track die traumhaften Pop-Balladen “Schauen Was Passiert“, “Nimm Mich Mit“ und “Du Kannst Dein Himmel Sein“.

LZ-Presence-ITTOD-Coda

Led Zeppelin – „Presence“, „In Through The Out Door“ & „Coda“ Re-Issues

Led Zeppelin: Zum Abschluss der Re-Issue-Reihe erscheinen am 31.Juli die Deluxe Editionen der Alben „Presence“, „In Through The Out Door“ & „Coda“

* jeweils remastert von Jimmy Page mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen
* diverse CD-, Vinyl- und digitale Formate, Limited Super Deluxe Box Set

Am 31. Juli erscheinen die Deluxe Editionen der letzten drei Led Zeppelin Studioalben: „Presence“, „In Through The Out Door“ und „Coda“. Die Resonanz der ersten sechs Led Zeppelin Album-Re-Issues war gewaltig, darunter weltweite Top 5 Chart-Platzierungen, 5-Sterne Rezensionen und weitere Auszeichnungen.

Wie schon die bereits erschienenen Deluxe Editionen wurden auch „Presence“, „In Through The Out Door“, und „Coda“ von Gitarrist und Produzent Jimmy Page remastert und erscheinen jeweils mit unveröffentlichten Aufnahmen – ausgewählt und zusammengestellt von Jimmy Page.

Warren Haynes by Danny Clinch

WARREN HAYNES – Ashes And Dust

Manchmal glaubt man einen Menschen gut zu kennen – bis man bemerkt, dass noch sehr viel mehr in ihm steckt, als man dachte.

WARREN HAYNES - Ashes And Dust
WARREN HAYNES – Ashes And Dust
Der Grammygewinner Warren Haynes gilt als Eckpfeiler der amerikanischen Musiklandschaft und wird zurecht als einer der besten Gitarristen der Welt verehrt. Im Laufe seiner Karriere spielte er – unter anderem bei den Allman Brothers, Gov’t Mule und The Greatful Dead – tausende unvergessene Shows und verkaufte Millionen Alben.

Trotz all der Tiefen, die er auf seiner musikalischen Reise durchlebte, erfand er sich dabei immer wieder neu, und so ist sein neues Soloalbum „Ashes And Dust“ auch sein bislang vielfältigstes und persönlichstes Werk. Einen der brillantesten Köpfe moderner Musik dabei zu beobachten, seine Kreativität wieder und wieder in neuem Licht erstrahlen zu lassen, bleibt nach wie vor unendlich spannend.

Motörhead veröffentlichen ihr 22. Studio Album "Bad Magic"

Motörhead veröffentlichen ihr 22. Studio Album „Bad Magic“

Außerdem kündigt die Band anlässlich ihres 40. Geburtstags die 40th Anniversary European Tour im Herbst mit weiteren internationalen Folgeterminen an.

Freedom to believe don’t have a price
Innocence never gets too old
You need a bolt of rock
Severe toxic shock
Electricity deep in your soul

“Electricity” – Motörhead

Motörhead veröffentlichen ihr 22. Studio Album "Bad Magic"
Motörhead veröffentlichen ihr 22. Studio Album „Bad Magic“

Nachdem Motörhead mit ihrem Rock ‘n’ Roll vierzig Jahre lang Zähne zum Klappern, Knochen zum Brechen und Ohren zum Glühen gebracht haben, könnte man es eigentlich entschuldigen, wenn die Band langsam nachlassen würde.

Mal die Füße hochlegen, ein bisschen entspannen….

Aber es sind halt Motörhead. Und statt zu entspannen, erteilt die Band derartigen Auflösungserscheinungen mit ihrem 22. Studio Album namens Bad Magic aus tiefster Überzeugung und vollem Herzen eine Abfuhr und sagt: Arsch lecken!!!

(c) Fotocredit: David Montgomery

THE ROLLING STONES – „Sticky Fingers“

THE ROLLING STONES „Sticky Fingers“, das legendäre Album von 1971 jetzt wieder als Re-Issue zu haben, VÖ: 05.06.15.

THE ROLLING STONES - "Sticky Fingers" (Polydor/Universal)
THE ROLLING STONES – „Sticky Fingers“ (Polydor/Universal)

Es ist eins der berühmtesten Cover der (Rock-)Musik-Geschichte überhaupt, das von Andy Warhol gestaltete Plattencover mit einem – zumindest in den ersten Auflagen – Original eingearbeiteten Zipper/Reißverschluss, hinter dem man – wenn man ihn öffnete – einen Mann in weißer Unterhose sehen konnte, dessen Geschlechtsteil sich deutlich abzeichnete. Und es ist nach dem berühmten Bananencover von The Velvet Underground & Nico aus dem Jahr 1967 erst das zweite Cover, wo Warhol auf einen ähnlichen Trick zurückgriff – damals konnte man in den ersten Auflagen des Albums die Banane „schälen“ („peel slowly and see“ war klein auf dem Cover zu lesen).

Glasperlenspiel - “Tag X“ (Polydor/Universal)

Glasperlenspiel – “Tag X“

“Tag X“ – neues Album von Glasperlenspiel

Glasperlenspiel - “Tag X“ (Polydor/Universal)
Glasperlenspiel – “Tag X“ (Polydor/Universal)

Nach dem Top10-Album “Grenzenlos“ aus dem Jahr 2013 gibt es nun mit “Tag X“ den neuesten Streich des Elektropop-Duos Glasperlenspiel.

Den Durchbruch bescherte der Formation, bestehend aus Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg, die Teilnahme am Bundesvision Song Contest 2011 mit dem Song “Echt“, welcher  dort für Baden Württemberg ins Rennen ging, einen fabelhaften 4. Platz belegte und anschließend  die  Top10 der offiziellen deutschen Single-Charts stürmte.

Darauf folgten weitere Hits wie “Ich Bin Ich“ (2012), Freundschaft (2012), “Nie Vergessen“ (2013) oder “Moment“ (2014).

Mit “Tag X“ versucht man nun an die Erfolge der ersten beiden Alben “Beweg Dich Mit Mir“ (2011) und “Grenzenlos“ (2013) anzuknüpfen.
Zwischen Elektro und Pop oszillieren dabei die deutschsprachigen Tracks, die sich wie gewohnt durch Attribute wie Eingängigkeit und Radiotauglichkeit auszeichnen.

Cinnamon Loves Candy - “All Our Secrets Remain“ (Brilljant/Indigo)

Cinnamon Loves Candy – “All Our Secrets Remain“

Kurz hinweisen möchte ich auf die Neuerscheinung “All Our Secrets Remain“ der Hamburger Formation Cinnamon Loves Candy.

Cinnamon Loves Candy - “All Our Secrets Remain“ (Brilljant/Indigo)
Cinnamon Loves Candy – “All Our Secrets Remain“ (Brilljant/Indigo)

Dabei handelt es sich um das Debütalbum der 2011 gegründeten Formation um den Sänger und Gitarristen George Green, dem im letzten Jahr mit “Superpower“ die erste EP vorausgegangen ist.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde es im Hafenklang- und OffYaTree Studio in Hamburg mit Hilfe von Bente Faust (Der Fall Böse, Wolfgang Müller).

Für das Mastering im Soundgarden Studio zeichnete dann kein Geringerer als Chris von Rautenkranz zuständig, den man auch von seiner Zusammenarbeit mit Bands wie Blumfeld, Tocotronic, Die Sterne, Kraftklub oder Fink kennt.

MAMMUT - River’s End

MAMMUT – River’s End

In ihrer isländischen Heimat sind Mammút bereits bestens bekannt. Für ihr drittes und letztes Werk „Komdu til mín svarta systir“ bekamen sie den Icelandic Music Award für das beste Album und ihr Track „Salt“ wurde zum besten Song des Jahres gewählt.

MAMMUT - River’s End
MAMMUT – River’s End

Nun stellen sie sich hierzulande vor, und zeigen auf dem 5-Tracker „River’s End“, dass ihr Sound auch außerhalb ihres kühlen Eilandes bestens funktioniert. Mit einer erfrischenden Mischung aus Indie-Pop und rockigen Klängen erobern sie die Herzen ihrer Zuhörer.

Besagtes „Salt“ ist ein dunkler Popsong mit hypnotischer Wirkung, der alle Qualitäten des Quintetts aus Reykjavik aufzeigt. Der weibliche Gesang ist zuckersüß, kann sich aber immer der Dynamik der Songs anpassen. So auch beim heimlichen Hit der Scheibe „Bakkus“, der Schlagzeug, Bass und Gitarre etwas mehr von der Leine lässt und ordentlich Drive verströmt.

THE GAMBLER - Blu-ray
© Paramount

THE GAMBLER – Blu-ray

In dem packenden Thriller „The Gambler“ lässt Mark Wahlberg mal nicht seine Muckis spielen, sondern versucht mit Glück seinem Schicksal auf die Sprünge zu helfen.

THE GAMBLER - Blu-ray © Paramount
THE GAMBLER – Blu-ray
© Paramount

Das Leben könnte so einfach sein: Jim Bennett (Mark Wahlberg) ist Literaturprofessor an der Uni von Los Angeles, sieht blendend aus und kommt auch noch aus vermögendem Hause. Für die Extraportion Thrill in seinem Leben sorgt jedoch das illegale Glücksspiel, dem er exzessiv und regelmäßig frönt.

Da dauert es nicht lange, bis man plötzlich den falschen Leuten eine ganze Stange Geld schuldet. Dumm nur, wenn man nicht nur bei einem Gangster und Kredithai in der Kreide steht, sondern gleich von mehreren dieser Spezies verfolgt wird.

Pop Evil - neues Album 'UP' erscheint am 21. August!

Pop Evil – neues Album ‚UP‘ erscheint am 21. August!

Aufgenommen wurde das vierte Album der fünf Herren aus Michigan in den London Bridge Studios in Seattle, als Produzent fungierte Adam Kasper (Pearl Jam, Soundgarden, Foo Fighters).

Pop Evil - neues Album 'UP' erscheint am 21. August!
Pop Evil – neues Album ‚UP‘ erscheint am 21. August!
Mit ihrem vierten Album ‚UP’ festigen Pop Evil ihre Identität als moderne Rock Band, was man auf der ersten Single ‚Footsteps’ deutlich hören kann.

“Die Leute fragen mich immer, ‚was ist das für ein Gefühl, den eigenen Song im Radio zu hören?’ – Davon kann man gar nicht genug bekommen!“ sagt Frontmann Leigh Kakaty. “Es erinnert mich an unsere harte Arbeit, in einer Garage zu sitzen und den Traum zu haben, dass es einem gelingt, einen Song zu schreiben, der von anderen Menschen geliebt wird. Dieser Traum ist für uns in Erfüllung gegangen und das ist keinesfalls etwas Selbstverständliches für uns.“

The Man With The Golden Ears endlich auf DVD

The Man With The Golden Ears endlich auf DVD

Endlich ist es soweit. Die Kult-Serie aus Dänemark ist in Deutschland erhältlich. Sex, Drugs & Rock’n’Roll – die preisgekrönte TV-Serie „The Man With The Golden Ears“ ab 29. Mai 2015 auf DVD in Deutschland.

The Man With The Golden Ears endlich auf DVD
The Man With The Golden Ears endlich auf DVD
„The Man With The Golden Ears“ räumte 2010 insgesamt vier Auszeichnungen bei den TV-Awards ab. Unteranderem wurde die Serie als „Best Script“ und als „Best Short Drama Series“ ausgezeichnet. Auch medial wurde die dänische Produktion über Schein und Sein der Musikindustrie gefeiert. So bezeichnen Mediawatch und TVtid.dk die Serie als „TV-Serie des Jahres“.

(c) Fotocredit: Dave Meyer

Pete Townshend’s „Classic Quadrophenia“

Pete Townshends legendäre Rockoper „Quadrophenia“ im klassischen Gewand | CD & digital VÖ: 05.06.2015

Pete Townshend's "Classic Quadrophenia" (Deutche Grammophon / Universal Music)
Pete Townshend’s „Classic Quadrophenia“ (Deutche Grammophon / Universal Music)

Er zählt nach wie vor zu einem meiner Lieblingsfilme: die Verfilmung des THE WHO Konzeptalbums „Quadrophenia“ aus dem Jahr 1979. Die Geschichte des jungen Mods James Michael „Jimmy“ Cooper ist ein (Generationen-) Portrait der 60er Jahre in England bzw. London. Gleichzeitig entmystifiziert es eine Ära samt ihrer Jugendbewegungen. Auch über 40 Jahre nach seiner Entstehung ist und klingt das Werk frisch und neu, und sicherlich ist die Geschichte auch ohne Probleme in die heutige Zeit übertragbar, nur müsste man statt der Mods nun andere Jugendszenen in den Mittelpunkt rücken.

ClaraLouise_02

CLARA LOUISE – „Erde“

CLARA LOUISE mit ihrem Album „Erde“, VÖ: 05.06.15

CLARA LOUISE - "Erde" (47music / LOUD Media)
CLARA LOUISE – „Erde“ (47music / LOUD Media)

Clara Louise ist mit ihren selbstgeschriebenen Liedern zwar noch eine NewcomerIn in der deutschsprachigen Musiklandschaft, mischt aber schon seit einigen Jahren in dieser Branche mit. So schreibt sie zum Beispiel 2010 den Weihnachtssong „Merry, Merry Christmas“ für Fabian Buch, der sich über sechs Wochen lang in den Top-100 der deutschen Media-Control Charts halten kann und verbucht im Teenageralter auch eigene Charterfolge (z.B „Until The End“ / 2009) mit den damals noch englischsprachigen Titeln. Doch seither ist einige Zeit vergangen und aus der jungen Sängerin ist eine gestandene Künstlerin geworden. Im Jahr 2013 entscheidet sie sich dazu, nur mehr deutschsprachige Texte zu schreiben und die Songs mit ihrer eigenen Band in ihrer Wahlheimat Salzburg unter Eigenregie aufzunehmen und zu produzieren. Alle Lieder, bis auf die Cover-Version von „Am Tag als Conny Kramer starb“, stammen aus Clara Louises eigenen Feder. Im berühmtem Mozarteum entsteht das deutschsprachige Debütalbum „Erde“, das am 5. Juni 2015 veröffentlicht wird.

Ryan_Adams_01

Ryan Adams – „Ten Songs From Live at Carnegie Hall“

Ryan Adams – „Ten Songs From Live at Carnegie Hall“ ab dem 05.06.15 erhältlich

Ryan Adams - "Ten Songs From Live at Carnegie Hall" (Pax-Am / Columbia / Sony)
Ryan Adams – „Ten Songs From Live at Carnegie Hall“ (Pax-Am / Columbia / Sony)

Im November 2014 bespielte Ryan Adams die Carnegie Hall in Manhattan, New York – nun gibt es die Auftritte als Live-Album.

Dieser Longplayer dokumentiert Ryans zwei Auftritte in der bekannten Konzerthalle New Yorks mit insgesamt 42 Songs. Zwei bisher unveröffentlichte Tracks sind auch dabei: „This Is Where We Meet In My Mind“ und „How Much Light“. Am 5. Juni wird eine reduzierte und günstigere Version des Live-Albums veröffentlicht:

„Ryan Adams: Ten Songs From Live at Carnegie Hall“ wird, wie der Titel bereits verrät, zehn Songs enthalten. Es handelt sich um folgende:

Ganjaman_Header

GANJAMAN – „Ganjaman“

GANJAMAN mit offiziellem Single-Clip zu „Ganjaman“ … Crazy!

“This is the story bout a man called Ganjaman”….

GANJAMAN - "Ganjaman" (Universal)
GANJAMAN – „Ganjaman“ (Universal)

Ganjaman, ein Mann aus Askaban, der von London nach Jamaica reist und dabei über ein gewisses „grünes Zeug“ singt. Warum nicht? Im neuen Song Ganjaman vom gleichnamigen Künstler geht es genau darum. Mit einer Mischung aus Reggae & Electro ist Ganjaman der perfekte Partytrack.

Das animierte Musikvideo, inklusive Lyrics sowie einer kleinen Tanzeinlage von Snoop Dogg, ist mit über 14 Mio. Views auf Youtube ein Renner! In den Shazam und Spotify Charts ist Ganjaman ebenfalls schon angekommen, in den polnischen Shazam Charts ist der Song bereits auf Platz 1 und auf Platz 7 der dänischen Spotify Charts auf Platz 7. Dank einprägsamen Text und fetzigen Beat hat Ganjaman definitiv Ohrwurm- Potential.

Sarah Connor - “Muttersprache“ (Polydor/Universal)

Sarah Connor – “Muttersprache“

Sarah Connor erobert mit ihrem ersten deutschsprachigen Album sensationell die Pole der deutschen Charts

Sarah Connor - “Muttersprache“ (Polydor/Universal)
Sarah Connor – “Muttersprache“ (Polydor/Universal)

Mit ihrem neuen Longplayer “Muttersprache“ ist Sarah Connor in dieser Woche der Sprung von 0 auf Platz 1 der deutschen Album-Charts gelungen.

Als Produzenten und Songwriter fungierten neben der Sängerin größtenteils Peter Plate, Ulf Sommer und Daniel Faust, die auch maßgeblich für Erfolge von Rosenstolz und 2Raumwohnung sowie den “Bibi & Tina“-Soundtrack verantwortlich zeichneten.

Zudem waren am Songwriting Thilo Brandt, Ali Zuckowski (Annett Louisan, Udo Lindenberg, Adel Tawil, Ina Müller, Sasha) und der Juli-Gitarrist Simon Triebel (Udo Lindenberg, Tim Bendzko, Glasperlenspiel, Leslie Clio) beteiligt.

Colour Moves - “A Loose End” (Interbang Records/Broken Silence)

Colour Moves – “A Loose End”

Zwischen Post Punk und New Wave changiert die italienische Band Colour Moves, die nun mit “A Loose End” ihr Debütalbum hierzulande via Interbang Records (Broken Silence) herausbringt, nachdem es zuvor bereits in ihrer Heimat erschienen ist.

Colour Moves - “A Loose End” (Interbang Records/Broken Silence)
Colour Moves – “A Loose End” (Interbang Records/Broken Silence)

Gegliedert ist es in zwei Teile: In der ersten Hälfte des Albums finden sich 7 Stücke, bei denen es sich um Kompositionen der Formation aus den Jahren 1986 und 1987 handelt, die man in den letzten beiden Jahren neu aufgenommen hat, während die zweite Hälfte fünf neu remasterte Tracks beinhaltet, die ursprünglich zwischen 1986 und 1987 eingespielt und abgemischt wurden. Mit “Cloudlike“ beinhaltet der zweite Part auch noch einen 2014er-Remix eines Stückes aus dieser Zeit.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen